14.02.13 12:58 Uhr
 3.523
 

Aufgedeckt: Leiharbeitsverhältnisse bei Amazon Deutschland

Ein Reporterteam vom deutschen TV-Sender "ARD" hat in einer umfassenden Aktion die teils sehr prekären Bedingungen von Leiharbeitern bei Amazon aufgedeckt. Zig Tausende aus ganz Europa wurden unter falschen Versprechungen nach Amazon Deutschland gelockt.

Anstatt direkt für Amazon tätig zu sein, wurde das Zeitarbeitsunternehmen "Trenkwalder" eingeschaltet, zu deutlich schlechteren Bedingungen. Die Arbeitnehmer mussten ihre Unterkunft mit mehren fremden Menschen teilen, teils zwei fremde Personen ein Doppelbett.

Die Reporter fanden heraus, dass anscheinend die Arbeitsverträge nur in deutsch geschrieben wurden, obwohl viele kein Deutsch sprechen. Zudem wurden die permanente Gängelung eines Sicherheitsunternehmens aufgedeckt, die unter anderem in Abwesenheit der Leiharbeiter die Wohnung betraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BoltThrower321
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Amazon, Verhältnis, Leiharbeit
Quelle: wirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2013 12:58 Uhr von BoltThrower321
 
+27 | -10
 
ANZEIGEN
Unfassbar...ich kenne die Situation in der BRD nur zu genau. Hier wird deutsches Recht gebeugt, zusammen mit Hilfe der Bundesagentur für Arbeit.
Ich empfehle dringend die Reportage zu gucken, die in der Quelle verlinkt ist!

DAS IST DEUTSCHLAND!!!
Kommentar ansehen
14.02.2013 13:11 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gab´s die Doku nicht schon vor Monaten? Oder haben sie da jetzt was neues veröffentlicht?
Kommentar ansehen
14.02.2013 13:14 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@NoPq
Ist neu!
Kommentar ansehen
14.02.2013 13:50 Uhr von Skyfish
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

Traurig aber wahr...
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:00 Uhr von One of three
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Hier hat doch keiner den Bericht gesehen - und wenn, ihn nicht verstanden .. (siehe "traradingens")

Was man Amazon vorwerfen kann sind eventuelle Ungereimtheiten bei sozialen Abgaben und - das auf jeden Fall - die Zusammenarbeit mit einer sehr fragwürdigen Zeitarbeitsfirma und einer sehr fragwürdigen Reisefirma.

Man konnte von Anfang an sehen und hören das die "Bericht-Macher" einen Auftrag hatten, welcher absolut nichts mit objektiver Berichterstattung zu tun hatte.

Solche "investigativen Berichte" sieht man sonst eher auf RTL2 oder so ...
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:10 Uhr von Trueman80
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Merke: Die richtig großen Unternehmen haben fast alle Dreck am stecken. Wenn man nicht sprichwörtlich über Leichen geht, kommt man nicht so weit nach oben. Kosten minimieren, ist da das Zauberwort. Und das fängt nun mal bei den Mitarbeitern an. Gut finde ich das nicht, aber nachdem ich schon KiK, die meisten Pharmakonzerne und großteils auch Coca Cola meide, würde ich auf Amazon wirklich ungern verzichten. Zum einen ist der Kundenservice wirklich klasse und zum anderen, müßte man wohl, fast jedes große Unternehmen boykottieren, wenn man es moralisch genau nimmt.

[ nachträglich editiert von Trueman80 ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:17 Uhr von tombis71berl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:20 Uhr von BoltThrower321
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Schaut den Bericht an!

Amazon hat lt. dieser Reportage ein seriöses Arbeitsangebot gemacht...kaum sind die Menschen aus dem EU Ausland hier, weiss man nichts mehr davon. Statdessen meldet sich eine Zeitarbeitsfirma zu wort, bietet miese Konditionen an und hat doch die Frechheit, den Vertrag auf deutsch zu lassen, anstatt diesen zu übersetzen! >>> So wie ich es interpretiere, nichtmal in Englisch...dies ist meiner Meinung nach ein Armutszeugnis für Amazon und Trenkwalder.

Die Leute sind einmal hier, haben Not und werden schamlos ausgenutzt! Das ist das Dilemma!

Im Bericht wird auch gezeigt, das die Menschen (FREMDE!) sich ein Doppelbett teilen müssen...GEHT GAR NICHT!

Ein Arbeitgeber hat seine Fürsorgpflicht! Dieses Wort ist nur schwammig formuliert, doch Amazon sehe ich hier in der Pflicht, auch wenn Trenkwalder anscheinend der Arbeitgeber ist. Man behandelt Menschen nicht so...punkt aus.

Der ausgezahlte Lohn....davon noch die Unterkunft bezahlen (auch nicht rechtens)...das sind keine 1000 € Netto mehr...da wundert sich noch einer, dass die Wirtschaft kolabiert? Wovon den noch wirtschaften bei so einem Hungerlohn...lächerlich ist das alles.

Ich meide Amazon....und fordere eine öffentliche Stellungnahmer.

Ich forder von der Politik "Schafft das aktuelle Zeitarbeitssystem ab!"

Gleicher Lohn für alle
Bei Übernahme, dürfen keine hohen "Vermittlungsprovisionen" für die Leihbude mehr anfallen---> Dadurch wird massid eine Übernahme verhindert>>>SKLAVENHANDEL!!!




[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:51 Uhr von saber_
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
als ich in amerika mein praktikum machte bekam ich den vertrag auf englisch vorgelegt... wie FRECH!

und von meinem lohn wurde mich auch ein teil abgezogen fuer meine unterkunft, die ich mit einem anderen teilen musste... wie FRECH!



leute... wenn ich in deutschland bin, dann ist die amtssprache deutsch - fertig!

wenn die unterkunft vom lohn abgezogen wird, dann such ich mir eine eigene....wird im endeffekt dann auch vom lohn abgezogen, wa?



und zeitarbeitsfirmen sind nichts neues.... es wird eine stelle ausgeschrieben bei firma XY... diese stelle wurde der zeitarbeitsfirma CV zugeteilt...diese kuemmert sich darum diese zu besetzen....

das wird heute nunmal so gemacht.... deal with it!


und warum bitte heulen alle ueber amazon... es geht doch wohl um die dubiosen zeitarbeitsfirmen... amazon ist kein wohltaetiger verein und nimmt somit logischerweise den billigsten anbieter von leiharbeitern....
Kommentar ansehen
14.02.2013 15:07 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@saber

Das will ich in den USA mal sehen...EIN!!!! Bett mit einer fremden Person teilen...da ist die Klage wegen sexual harassment sicher!!!!

Ein Vertrag auf Englisch...es ist auch eine Weltsprache...deutsch nicht! Und hier wurde die unwissenheit der Menschen ausgenutzt.

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen und scheinst absolut keine Ahnung vom Gesetz zu haben.

Guck dir das Video mal an...dort ist die Rede davon, dass die Unterkunft bezahlt wird vom ARBEITGEBER! >>>Geldwerter Vorteil...doch es wurde extra berrechnet...ja das ist FRECH.

Frech ist auch, hier seinen rotz zu posten und das eigentliche Thema zu verwässern....
Kommentar ansehen
14.02.2013 15:42 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hab die Reportage gestern gesehen, war schon krass....hab mich dauernd gefragt, ob ich dort noch was bestellen soll, aber auf der andern Seite hab ich auch viele "Made in China" Produkte....das ist auch nicht besser, wenn man mal darüber nachdenkt.

Aber gerade Amazon "Deutschland" MUSS da nachbessern, das ist echt schon teilweise Menschenverachtend, das sind ja keine Maschinen, die man da anmietet, sondern Menschen mit Rechten. War kein schönes Bild und der Security Dienst hat da auch nicht gerade menschenfreundlich gehandelt.
Kommentar ansehen
14.02.2013 16:06 Uhr von Kanga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
und wenn Amazon teurer wird...
sind auch wieder alle am heulen
Kommentar ansehen
14.02.2013 16:18 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2013 16:27 Uhr von One of three
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ trara

"behaupte nicht, dass Amazon davon keine Ahnung hatte!"

Wo behaupte ich das denn [edit]?
Kommentar ansehen
14.02.2013 16:48 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:27 Uhr von mort76
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
...ebenfalls ein interessanter Punkt in der Dokumentation:
die Sicherheitsfirma "HESS-Security", deren Mitarbeiter offensichtlich Nazis sind...und die sich dann auch dementsprechend verhielten.

Und da der Name der Firma wohl noch nicht eindeutig ist, posierten die Mitarbeiter mit "Lonsdaple"-Shirts genau so, daß man nur das NSDA sehen konnte, auf der Homepage der Firma werden die ülichen Naziklamotten verkauft- Bravo, Amazon, bei euch kauf ich nie wieder.

Da hält sich ein Milliardenkonzern, gesponsert mit unserem Steuergeld, die Kosten durch ausgenutzte Ausländer und Billiglöhnern schön niedrig, und engagiert Nazis, um auf diese aufzupassen- das ist schon sehr konsequent...

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:31 Uhr von ChrisXsb
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kaufe schon zehn Jahre bei Amazon und werde es auch weiter tun. Amazon war nie der billigste Anbieter, hat aber den besten Service. Alle die hier rumbrüllen sollen mir bitte einen besseren sozialeren Onlineversand mit DHL/Packstation - Lieferung nennen - dessen Kundenservice genauso kulant und kundenorientiert ist. Macht mal.

Und noch was. Was sind das hier bitte für dumme Kommentare bzgl. der Sprage. Geht mal ins Ausland arbeiten, dort gibts keine Arbeitsvertrag in Deutsch. Soll jetzt jedem Ausländer der Arbeitsvertrag in seiner Sprache ausgehändigt werden? Wo kommen wir da hin? Wir leben in Deutschland und Amtssprache ist DEUTSCH. Alle wollen sie hier arbeiten, aber irgendwo hörts auf.

cu
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:47 Uhr von vierfragen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hetzerischer Gossen Journalismus auf untersten BILD Niveau.
Woher kommen diese Verhältnisse, wir leben nach dem Motto „Geiz ist Geil“. Die die am lautesten schreien, bestellen fast nur noch online oder holen ihre Sachen beim Discounter. Jedem das seine, ich mache es auch, aber dann dürft ihr euch nicht über solche Zustände wundern.
Warum wohl gibt es keine Geschäfte mehr mit fairen Arbeitsbedingungen?
Erst einmal nachdenken …. Dann meckern und hetzen …. Amazon ist (fast) überall
Kommentar ansehen
14.02.2013 19:20 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Herrensocke

Genau so sieht es aus!

@ChrisXsb
Seltsamerweise sind die Stellenanzeigen für die EU Ausländer in Englisch oder deren Sprache...nur hier geht es nicht? Kein Wunder wenn eine Zeitarbeitsfirma dazwischen sitzt.
Mittlerweile sollte s doch jeden bekannt sein, wie seriös diese Leiharbeitsbranche ist!!!



Und was würdest ihre machen, wenn so ein braunes Gesocks in der eigenen Wohnung (egal ob gestellt oder nicht) herumschnüffelt?!
Ich weiss was....Knüppel raus und aus die Maus! Wo kommen wir den da hin???

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:01 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Öh - das geht aber nicht Wil - zweimal der gleiche Kommentar. Aber auch hier antworte ich gleich:

@Wil - dann erkläre doch mal den aus Deiner Sicht den "Falsch-Wählern" oder den "Nicht-Wählern wo und warum da sie ihr Kreuz machen sollten.
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:50 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@suffkopp

Ich erkläre dirs mal...die meisten deutschen gehen nicht wählen und interessieren siche einen feuchten für Politik. Würden diese Menschen nun mal anders agieren, so sehe unsere gesamte Politik anders aus!
Kommentar ansehen
14.02.2013 21:32 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bolt - aber das gilt doch wohl hauptsächlich für die jüngere Generation, den den Älteren wird ja immer vorgeworfen sie wählen das was sie immer gewählt haben.

Aber das war ja nicht meine Frage an Wil.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 22:17 Uhr von Thomas66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt regen sich die Leute derart auf und kündigen an, niemehr was bei Amazon zu bestellen. Fragt sich nur wieviele Tage es dauert, bis sie es wieder vergessen haben?
Kommentar ansehen
15.02.2013 04:17 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
BoltThrower,
die Wahlbeteiligung lag bei der letzten Wahl bei knapp 71%, und das war schon relativ niedrig im Vergleich mit den vorherigen Wahlen- falls du also die Mehrheit der Deutschen für Nichtwähler hältst, liegst du falsch.

Und wenn man sich die momentanen Wahlprognosen ansieht, kommt man auch nicht zu dem Schluß, daß eine höhere Wahlbeteiligung etwas ändern würde- mehr als 91% Wahlbeteiligung gab es hier nie, und die 20%, die bis zur erreichbaren bestmöglichen Wahlbeteiligung fehlen, machen den Bock auch nicht mehr fett.

Wie war das noch bei der letzten Landtagswahl?
10% für die FDP?
Die Leute lernen echt nix dazu...
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:34 Uhr von xTriX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alle großen Firmen machen es, keinen kümmerts? Warum? Naja, will einer von euch 5€ mehr pro Versand zahlen, damit die armen Menschen die, die nichts gelernt haben auch ein schönes Leben haben. Außerdem - im Ostblock ist es wahrscheinlich noch schlimmer, sonst würden sie den Vertrag ja nicht annehmen.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?