13.02.13 20:36 Uhr
 110
 

US-Öllagervorräte legen zu - Ölmärkte unter Druck

In den Vereinigten Staaten von Amerika gab das Energieministerium zur Wochenmitte bekannt, dass die Öllagervorräte angestiegen sind und weiterhin über dem Durchschnitt in diesem Zeitraum tendieren.

Nach dem Bekanntwerden dieser Meldung gerieten die Ölmärkte unter Druck.

So kostete zuletzt ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 97,37 US-Dollar, das waren 0,6 Prozent weniger als am Dienstag. Nordseeöl der Sorte Brent verlor 0,1 Prozent auf 118,61 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Ölpreis, Barrel, West Texas Intermediate
Quelle: www.shareribs.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2013 21:34 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei ARAL morgens um 6:45 aber 1,67 / 1,68 € - Lustig, dass es nachmittags mal 5-8 cent billiger ist.

Aber neee... kaufen immer noch zuviele bei SHELL/BP/ARAL.... selbst wenn paar Meter weiter Jet/Markant/Classic sind..
Kommentar ansehen
18.02.2013 08:45 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und trotzdem steigen die Preise

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?