13.02.13 17:30 Uhr
 525
 

Gerücht über Millionenvermächtnis: Sohn von Franz-Josef Strauß siegt vor Gericht

Der Autor und ehemalige Bankangestellte Wilhelm Schlötterer hatte in seinem Buch "Macht und Missbrauch" behauptet, dass der ehemalige bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß ein Millionenvermögen illegal ins Ausland geschafft hatte.

Gegen diese Behauptung klagte der Sohn des CSU-Politikers, Max Strauß, und bekam vor Gericht nun recht.

Die betroffenen Passagen dürfen nun nicht mehr veröffentlicht werden, da sie die Persönlichkeitsrechte der Strauß-Familie verletzen, so das Landgericht Köln.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Klage, Sohn, Gerücht, Franz Josef Strauß
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD wirbt mit Franz Josef Strauß: Dessen Kinder wehren sich gegen Vereinnahmung
Franz Josef Strauß: Hinweise auf Tätigkeit als US-Agent im Krieg
Bayern: Opposition boykottiert Gedenkfeier für Franz Josef Strauß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2013 17:37 Uhr von Kanga
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
na wo er es her hat..is doch egal...
quellen wird es zu hauf gegeben haben..

aber wo das ganze ist, ist doch viel interessanter
Kommentar ansehen
13.02.2013 18:32 Uhr von magnificus
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Passagen werden gestrichen. Trotzdem wird es war sein. Geld an dem allerlei Unmoral usw klebt. Ein Vollblutpolitiker welcher der Wirtschaft so nah war, wie keiner vor oder nach ihm

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:01 Uhr von magnificus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, ich glaub schon. Zu seiner Zeit!? Es gab ja nicht von allen Reportagen und Berichte.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:35 Uhr von magnificus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bei seinen Gegner siehst? Wie kommst du darauf? Und wer sprach von korrupt?

Aber ärger dich nicht. Ist der Ruf erst ruiniert............

Dein Rest ist indiskutabel. Wer anderen den Mund verbietet hat nicht viel zu sagen.

Ich weiss, was ich gesehen habe.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
13.02.2013 20:37 Uhr von Maaaa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
FJS hatte so viele Verbindungen zur Wirtschaft, auch im Ausland zur Wirtschaft und Politik und er war ein "Schlitzohr".
Glaubt ihr, dass der "saubere Hände" hatte?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD wirbt mit Franz Josef Strauß: Dessen Kinder wehren sich gegen Vereinnahmung
Franz Josef Strauß: Hinweise auf Tätigkeit als US-Agent im Krieg
Bayern: Opposition boykottiert Gedenkfeier für Franz Josef Strauß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?