13.02.13 11:14 Uhr
 241
 

AOK-Chef warnt Wolfgang Schäuble vor weiterem Griff in den Gesundheitsfonds

Vor einem weiteren Griff in den Gesundheitsfonds hat der AOK-Chef Jürgen Graalmann den Bundesfinanzminister Schäuble gewarnt. In der "Welt" sagte Graalmann "Die Beitragszahler dürfen nicht weiter geschröpft werden".

Die Kassen bräuchten die Überschüsse für eine stabile Finanzgrundlage. Graalmann rechnet vor, dass die Politik bereits aus dem Gesundheitsfonds 4,5 Milliarden abgezogen habe. Auch die Abschaffung der Praxisgebühr habe Milliarden gekostet.

"Wenn jetzt noch einmal zwei Milliarden Euro gekürzt werden, werden mehr als zehn Milliarden Euro für die Haushaltssanierung abgezweigt" stellt Graalmann klar. Im Jahr 2012 hatten die Kassen Reserven von etwa 30 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Wolfgang Schäuble, AOK, Gesundheitsfonds
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzminister Wolfgang Schäuble möchte Solidaritätszuschlag abschaffen
Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2013 11:14 Uhr von Klopfholz