13.02.13 07:25 Uhr
 9.539
 

Samsung Galaxy S4: Revolutionärer 5G-Chip soll verbaut sein

Das neue Samsung Galaxy S4 soll als erstes Smartphone überhaupt einen superschnellen 5G-Chip erhalten.

Das heißt, dass Daten im 5G-W-Lan-Netz mit bis zu 1,3 Gbit/s übertragen werden können.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass dementsprechend ein Router verfügbar ist, der diese schnelle Übertragungsart unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, Chip, Samsung Galaxy, Samsung Galaxy S4
Quelle: www.pcgameshardware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2013 07:36 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:09 Uhr von El_Caron
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
5G-WLAN? Habe ich noch nie gehört? Gemeint ist wahrscheinlich das 5GHz-Band. xG war bisher immer für Mobilfunknetze reserviert. Da gehört irgendeinem Marketingfuzzi mal wieder ein geballert ...
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:16 Uhr von sirana
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
es heißt wirklich 5G-Wlan (802.11ac) - und ja es ist im 5Ghz Band
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:20 Uhr von El_Caron
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@aberaber
"was genau mache ich mit 1,3Gbit/s auf meinem Smartphone"

- Auch dann noch Daten rüberschieben können, wenn mehrere Teilnehmer an der Station hängen (Wifi ist ein geteiltes Medium)
- Die tatsächliche Nettobandbreite über 100MBit heben
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:57 Uhr von mrshumway
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte diese 1,3 GBit für einen theoretischen Wert im Bezug auf die reine Verbindungsgeschwindigkeit. Die Quelle wirft das auch durcheinander: "5G Wifi Standard". Es gibt sicher einen Chip, der beides beherrscht, aber die Standards arbeiten unabhängig voneinander.

Wie dem auch immer sei: rechnet das erst einmal in MegaByte um und dann, wenn es eine WLAN Verbindung ist, noch den Heap in Form der Verschlüsselung und IP-Headern raus. Was dann letztendlich noch an Nutzdaten ankommt, sieht wieder anders aus.

Und bei einer 3G/4G/5G Verbindung ist die Theorie immer ganz toll. Praktisch merkt man an der Anzahl der in der Zelle gebuchten Geräte, was dann noch im Endeffekt an Datendurchsatz verfügbar ist.
Kommentar ansehen
13.02.2013 10:32 Uhr von jo-82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Je höher die Frequenz, desto geringer die Reichweite. Mit dem Zeug wird man im Nebenraum schon Probleme haben.
Kommentar ansehen
13.02.2013 12:22 Uhr von maldin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Henker macht man bitte mit solchen Übertragungsraten auf einem Mobiltelefon??

Hat die Menschheit wirklich nichts besseres mehr zu tun als den ganzen Tag Filme auf diesem Mikrodisplay anzusehen..

@jo-82: Das ist doch kein Problem, einfach mehrere Router mit wiederum mehrfachen Antennen.. Nicht als Verteiler sondern als Verstärker eingesetzt und im ganzen Haus verteilt.. <-- Total Krank sowas, aber wer es unbedingt braucht wird es sich sicher so einrichten *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
13.02.2013 14:37 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seien wir doch mal ehrlich:

Mein Galaxy S2 schafft über Wlan nur ca. maximal 20-25 Mbit/s. Trotz "n-Standard" mit theoretischen 300 MBit/s.

Was nutzen mir jetzt versprochene 1,3 Gbit/s?
Kommentar ansehen
13.02.2013 16:48 Uhr von Peter323
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einfach bessere Lautsprecher und allgemein bessere Tonqualität, täte dem S4 viel besser.

Der S3 Ton iss wie bei den meisten Smartphones ziemlich schlecht.
Kommentar ansehen
13.02.2013 20:52 Uhr von Graf_Kox
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Mann, ich kanns nicht mehr hören. Bei jedem technischen Fortschritt fragt Michel gleich: "Wozu brauche ich das?" Wozu brauche ich Dampfmaschinen? Wozu brauche ich Microchips? Wozu brauche ich Farbfernsehen? Wozu brauche ich jemals mehr als 640 KByte RAM?

Videos werdne hochauflösender, Daten komplexer. Audio/Video streaming von Handys auf Fernseher kommt in Mode...

Setzt doch mal eure Fantasie ein und heult nicht gleich rum weil ihr es nicht zu Hause habt.
Kommentar ansehen
14.02.2013 01:00 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Graf_Kox, das liegt wohl daran, dass es Technik ist, die erstmal ohne Nachfragt auf den Markt geworfen wird, in der Hoffnung, dass sich die Leute mal daran gewöhnen und es regelmäßig benützen, sodass es andere auch wollen.

Das war doch das Selbe bei der Kamera im Handy... wer brauchte das bitte. Und jetzt finde mal eins ohne.

1.3 GBit sind wirklich etwas lächerlich, ich behaupte mal dreist, dass das selbst die meisten Heimnetzwerke noch nicht haben. Eine herkömmliche Festplatte schafft das ebenfalls nicht.

Aber in 2-3 Jahren, wenn das etwas ausgereifter ist, wirds wohl auch seine Daseinsberechtigung haben.

Aber die Frage ist berechtigt, wozu brauche ich das? Ich benütze meine Handykamera auch heute noch nicht. Mein Fernseher ist eine Röhre. Dafür ist mein PC ein ziemliches Monstrum, um mit meinem Wettermodell fertig zu werden. Aber wer braucht das schon...? :)

Weit über 90% der (neuen) Technik ist doch schon lange keine Frage von "brauchen" mehr sondern eher von "wollen".

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 12:45 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf_Kox
ich danke Dir. Wollte es auch erst schreiben aber Du warst schneller. :-)

Hier steht noch einiges: http://www.elektronik-kompendium.de/...

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 16:48 Uhr von Fragtion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja... noch so eine unnötige Funktion...
802.11 ac soll das wahrscheinlich sein, aber da man eher selten etwas aus seinem Privaten NAS aufs Handy streamt und die Internetleitungen noch weit von den 150 Mbit (praktischer Wert) von 802.11 n entfernt sind ist diese Neuerung so sinnvoll, wie S-Voice.... nämlich gar nicht

Crushial, ich hoffe Samsung zahlt für sowas an dich, ansonsten bist du in meinen Augen echt eine zu bemitleidende Kreatur, bei dem Mist, den du immer postest

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?