13.02.13 06:42 Uhr
 8.077
 

Banken haben Angst vor PayPal - Sogar das Kreditgeschäft muss bangen (Update)

Eine Studie hat ergeben, dass die Bankinstitute sich vor Bezahldiensten wie Paypal fürchten (ShortNews berichtete). Die Online-Bezahlmodelle gefährden das traditionelle Geschäft der Banken.

57 Prozent der befragten Personen mit Entscheidungsbefugnis in Banken haben angegeben, dass die Konkurrenz durch PayPal zu groß wird. Auch externe, mobilfunkbasierte Bezahlsystem werden immer mehr zu einer Bedrohung für das klassische Bankgeschäft.

Vor allen Dingen die Kundenfreundlichkeit ist ein Grund, warum sich diese Bezahlsysteme durchsetzen konnten. Sogar das Kreditgeschäft wird durch Peer-to-Peer-Systeme wie Crowdfunding aus den Angeln gehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Angst, Crowdfunding, Paypal, Peer-to-Peer
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2013 06:42 Uhr von Borgir
 
+66 | -7
 
ANZEIGEN
Recht so. Diese Banken-Verbrecher haben viel zu lange mit dem Kunden tun können was sie wollen. Ich bin gespannt, wann die Banken sich auch umstellen und endlich für den Kunden da sind, nicht für die Rendite.
Kommentar ansehen
13.02.2013 07:17 Uhr von killerkalle
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
"Vor allen Dingen die Kundenfreundlichkeit ist ein Grund, warum sich diese Bezahlsysteme durchsetzen konnten"

Das sollte den Banken zu denken geben....
Kommentar ansehen
13.02.2013 07:33 Uhr von deereper
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:01 Uhr von Marco Werner
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
Man kann von den traditionellen Banken halten was man will, aber mit denen hatte ich bislang wesentlich weniger Ärger als mit Paypal. Obwohl ich Paypal nur sehr selten nutze, sperrt mir Paypal alle paar Monate willkürlich das Konto und begründet das mit fadenscheinigen Argumenten. Mal seien unberechtigte Buchungen darüber gelaufen, dann konnte angeblich kein Geld vom normalen Konto abgebucht werden usw. Interessant,daß diese Vorfälle nirgendwo vermerkt sind, sondern nur Paypal vorgibt, sie seien geschehen. Dann verlangt Paypal jedesmal irgendwelche Dokumente. Mal den Ausweis, mal eine Stromrechnung, Telefonrechnung, Mietvertrag usw. Derartige Dokumente gelten im Paypal-Mutterland USA als Identifizierungsdokument.
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:07 Uhr von El_Caron
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn. Wenn die Banken mal geschissen kriegen würden, wenigstens für kleinere Beträge (meinetwegen bis 5000€ oder so, das deckt dann auch Notebooks und so ab) und innerhalb Deutschlands Überweisungen elektronisch instantan auf den Empfängerkonten zu buchen, hätte Paypal jede Existenzberechtigung verloren.
Das kann ja wohl kein Hexenwerk sein.
Neulich ein Notebook bei einer kleineren Firma per Vorkasse gekauft, Montag Abend überwiesen, Donnerstag war das Geld da (ich habe schon Mittwoch angerufen und mir bestätigen lassen, dass sie es nicht haben). Das kann ja wohl nicht angehen.
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:26 Uhr von jpanse
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Die Banken haben einfach nur ein Geschwindigkeitsproblem und Computer die Wochenende haben...

1x am Tag findet eine Buchung statt...das ist sowas von überholt...Wenn ich auf BEstätigen geklickt habe sollte das sofort ausgeführt werden, Punkt.
Es kann ja nicht sein das man ONLINE einen Betrag überweisen will und dann dauert es 3 Tage bis der auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird...Rechnet man mal Pauschal noch 2-3 Tage Lieferzeit dazu geht schnell mal ne Woche ins Land bis das gekaufte Produkt beim Kunden ist.

Am Wochenende passiert mal garnichts weil die Rechner ja die 35h Woche haben...
Und dafür bezahlt man womöglich Kontogebühren...
Kommentar ansehen
13.02.2013 08:38 Uhr von T¡ppfehler
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Genau das ist das Problem.
Das Geld bringt keine Zinsen, wenn es sofort abgebucht und gutgeschrieben wird. Von den zwei Tagen, in denen sich das Geld im Nirvana befindet, leben Banken anscheinend ganz gut.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht.
Nahezu alle Banken mögen keine Freiberufler, Selbständige oder kleine Firmen. Hohe Kontoführungsgebühren für das Geschäftskonto, dafür 0 Service, kein Dispo, kein Kredit, keine Kreditkarte.
Für schnelle Warenbestellung nutzt man ergo PayPal, GiroPay (Sofortüberweisung) - oder Lieferanten die auf Rechnung (gegen Kontoeinzug) im Vorraus liefern.
Die nomale Bank ist dabei überhaupt kein Partner mehr. Hingegen gibt PayPal Händlern Sicherheit.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:22 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Komisch, wenn ich online überweise am Vormittag ist das Geld am Nachmittag beim Empfänger bzw. wenn Überweisung nach dem Mittag dann ev. erst am nächsten Tag. Aber 3 Tage hab ich noch nie gehabt.

Ihr müsst komische Banken haben oder hier etwas schwindeln.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:30 Uhr von Daeros
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Sowas kann auch nur von Chip kommen.
Crowdfunding und Paypal benutzen Bankdienste, stellen somit kaum eine Gefahr für Banken dar.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mit meinem Geschäftskonto bin ich auch schon vor Jahren wegen horrender Gebühren der örtlichen Sparkasse zu einer Onlinebank gewechselt.

Meine Frau hatte sich gewundert, dass der Lohn auf dem Konto der Raiba immer genau einen Tag einer später ankam, als auf dem SPK-Konto.

Es ergab sich also ein Gespräch mit dem Raiba-Filialleiter.
Dieser erklärte ihr, dass es an der Firma liegt, die den Betrag überweist.
Nachdem sie ihm klar gemacht hatte, dass es daran nicht liegen kann, weil sie selbst die Löhne überweist, stammelte er etwas von: "Wir dürfen das Geld einen Tag einbahlten" vor sich hin. Ändern wollte er daran nichts. Komisch, dass die SPK das nicht gemacht hatte, obwohl sie es auch durfte.
Damit hatte die Raiba einen Kunden weniger und den Mitarbeitern konnte man das Problem auch erklären.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:38 Uhr von Berry21
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wichtisgster Punkt für mich ist die Sicherheit.

Wenn ich per Vorkasse überweise und der Verkäufer liefert nicht (Insolvenz, Strafanzeige, Betrug, whatever...) ist mein Geld weg.
Das ist mir schon mit ein paar Hundert € so gegangen. Rückbuchungen sind so gut wie ausgeschlossen, weil ich habe ja explizit den Auftrag dazu erteilt.

Wenn ich mit Paypal zahle, habe ich relativ gute Chancen das Geld wieder zu bekommen.
Deswegen nutze ich Paypal immer dort wo geht.

Von der Geschwindigkeit mal ganz abgesehen. Denn auch der Verkäufer hat eine "relative" Sicherheit das Geld zu bekommen (gut, auch hier gibt es schwarze Käufer, die einfach angeben den Artikel nicht erhalten zu haben..) und kann dadurch auch sofort versenden.

Meine Erfahrung dabei: Montag bestellt, Dienstag Ware angekommen. Komfortabler gehts nicht. Per Vorkasse wäre das unmöglich gewesen.
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:58 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich liebe PayPal!

Diese Firma ht mein Leben extrem verbessert. Ohne PayPal wäre ich erledigt.
Kommentar ansehen
13.02.2013 10:15 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tippfehler
Das scheint auf die Bank anzukommen. Selbst innerhalb der selben Bankengruppe wird das unterschiedlich gehandhabt. Bei meiner alten Sparkasse am mein Lohn immer am nächsten Tag an, bei der hiesigen Sparkasse gehts nie unter 2-3 Tagen. Da ich selbst für Lohnzahlungen in der Firma zuständig bin, weiß ich genau,wann was überwiesen wurde und kann daher auch ersehen,daß es offenbar wirklich an der Empfängerbank liegt.
Das Firmenkonto haben wir bei der Volksbank. Dort sind Überweisungen selbst zwischen unterschiedlichen Volksbanken oft sogar noch am selben Tag da.
Kommentar ansehen
13.02.2013 10:18 Uhr von Nothung
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kundenfreundlichkeit in Verbindung mit PayPal?
Kommentar ansehen
13.02.2013 10:32 Uhr von aminosaeure
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bestelle auch meist nur noch dort, wo PayPal akzeptiert wird, auch wenn es manchmal eine paar Prozente Gebühren kostet.
Kundenfreundlich und Komfortabel.
Kommentar ansehen
13.02.2013 11:00 Uhr von jens Hagen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben die Banken erwartet ?. Was haben diese denn in den letzten 10 Jahre zum positiven für den Kunden getan ??. Absolut nix. Jede minimalste Verbesserung erfolgte nur durch Gerichtsentscheidungen oder durch die Politik. Beispiel. EC-Karte verloren oder geklaut. Bis der Kunde eine neue Karte incl Pin hat, sind ca. 2 Wochen vergangen. Selbst die öffentlichen Verkehrsbetriebe können einen elektronische Fahrkarte SOFORT am Schalter neu ausstellen. Und das absolute NO-GO für mich ist. Warum können Bank-Computer an Sonn- und Feiertagen und sogar an Samstag nicht arbeiten. ? Eine Überweisung am Freitag dauert i.d.R bis Montags (wenn ich gluck habe).

[ nachträglich editiert von jens Hagen ]
Kommentar ansehen
13.02.2013 12:18 Uhr von Azureon
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Marco Werner:

Dann machst du etwas falsch. Ich nutze Paypal seit über 4 Jahren und hatte bisher nicht ein einziges Problem. Keine Sperrungen, keine Verzögerungen, kein Ärger wegen Lastschriften, Bezahlungen oder Rückbuchungen.
Kommentar ansehen
13.02.2013 13:16 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Paypal kassiert doch ca. 5 % Gebühren und behält das Geld auch ein paar Tage ein, zumindest bei Rückbuchungen.
Wenn Überweisungen bei Onlinebestellungen zeitnah funktionieren würden, wäre Paypal längst Geschichte.
Kommentar ansehen
13.02.2013 15:37 Uhr von Falap6
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bleissy hat einfach nur Recht.

Als Verkäufer hat man bei Paypal einfach nur gelitten.

PP behält sich das Recht vor, das Geld für ultra lange Zeit festzuhalten. Wenn ein Käufer etwas reklamiert, wird das Geld ohne weitere Prüfung erstmal eingefroren, egal ob zurecht oder nicht. Dagegen unternehmen kann man nicht viel, man hat ja den AGBs zugestimmt. Googlet doch einfach mal danach und seht was das für ein Verein ist.
Kommentar ansehen
13.02.2013 15:57 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
also ich hab es bis heute nicht geschafft mich bei Paypal anzumelden, einfach zu kompliziert!
Kommentar ansehen
13.02.2013 17:45 Uhr von Sting24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eins ist sicher die einen sind nicht besser als die anderen.
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:01 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer geht denn nochh zur Bank, und lässt sich übern Tisch ziehen?!? Falsche Beratung, wenn überhaupt, viel zu Teuer, doppelt abkassieren, etc.
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:38 Uhr von franky1979
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Eins vorneweg, ich bin Banker und ich liebe meinen Job. Weil ich ihn gut mache und sicher niemand über den Tisch ziehe.

Es ist ja leicht immer über die bösen Banker zu schimpfen. Wer wirklich glaubt paypal ist güntiger als eine Banküberweisung, dem ist nicht zu helfen. In der Heutigen Zeit hat jede Bank ein kostenloses oder zumindest ein Konto was unter 2 EUR im Monat zu haben ist. Wer nur einmal über paypal eine größere Summe bekommt zahlt wesentlich mehr. Wir sperren auch nicht einfach einen Betrag, weil wir grad Lust drauf haben.

Ich bin bei einer Sparkasse. Wir sind der größte Steuerzahler im Landkreis. Alle Sparkassen haben 2010 2,5 Mrd. Steuern bezahlt. Vergleicht das mal mit einer anderen Bank. Der ganze Gewinn bleibt im Landkreis bzw. landet, dank den tollen Direktbanken und der höheren Anforderungen ans Eigenkapital im dortigen. Wir beschäftigen etliche Mitarbeiter die Ihre Kaufkraft im Landkreis nutzen. Wir geben zig tausend EUR jedes Jahr an die örtlichen Vereine, ohne das viele nicht mehr existieren könnten. Mich und meine Kollegen kennt man, weil wir hier wohnen und wir müssen unseren Kunden auch noch Jahre später in die Augen schauen. Wenn es uns und die Genos nicht mehr gibt und das Geld irgendwo in Irland liegt gehen bei vielen das Licht aus!

Natürlich gibt es auch mal unzufriedene Kunden, das ist aber wie bei jedem anderen Unternehmen auch so. Nur, wenn wir Mist gebaut haben ist es nachweisbar und der Kunde bekommt recht!

Laufzeiten eine Überweisung länger als 24 Stunden online bzw. 48 Stunden per Beleg gibt es nicht. Wenn war einfach keine Kohle auf dem Konto.

Zu guter letzt...Warum darf denn bei einer Bank nie etwas kosten? Kostenloses Girokonto, Dispo zu teuer (der nur vorrübergehend genutzt werden soll), Geldautomaten für Direktbankkunden sollen am besten auch nichts kosten. Beratung soll auch kostenlos sein, das Geld muss sofort beim Empfänger sein. In keinem anderen Geschäft wird soviel von der Politik reingeredet. Kein Bäcker bekommt vorgeschrieben wieviel sein Brötchen kosten darf, muss auf 20 Seiten eine Riskoaufklärung machen, weil es evtl. allergene Stoffe enthalten könnte etc....
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:54 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir.... "ür den Kunden da sind, nicht für die Rendite. "

Meinst du das ernst? Wir leben nicht im Kommunismus.

Jeder Firma (auch Banken) sei es gegönnt Gewinn zu machen und diesen auch zu maximieren.

Was du aber (hoffentlich) gemeint hast ist, dass die Banken nicht zu gierig sein dürfen und auch eine gewisse Verantwortlichkeit ihren Kunden gegenüber verspüren müssen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?