13.02.13 06:27 Uhr
 119
 

Enland/Pferdefleischskandal: Jetzt erste Schließungen

Nachdem die Spuren des in Großbritannien aufgeflogenen Pferdefleischskandals zunächst ins Ausland geführt haben, stehen nun erstmals auch zwei am Dienstag nach einer Razzia geschlossene britische Betriebe im Visier der Ermittler.

Den Vorwürfen zufolge sollen eine Schlachterei und ein fleischverarbeitender Betrieb gemeinsame Sache gemacht und als Rindfleisch deklariertes Pferdefleisch etwa in Form von Burgern in den Handel gebracht haben.

Der Skandal bleibt aber weiterhin eine gesamteuropäische Angelegenheit, da nicht nur in Großbritannien und Irland, sondern zumindest auch in französischen Supermarktregalen pferdefleischhaltige Lasagne gelandet sein dürfte.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pferd, Rind, Lasagne, Schlachterei
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?