12.02.13 13:50 Uhr
 320
 

Russland: "Superjet 100" muss am Boden bleiben

Das Luftfahrtamt in Russland hat jetzt festgelegt, dass vier Flugzeuge vom Typ "Superjet 100" bis auf Weiteres nicht starten dürfen.

Bei einer Überprüfung des Superjets hatte sich herausgestellt, dass es Schwierigkeiten mit dem Fahrwerk und den Flügelklappen gibt.

Aeroflot, der die vier SSJ-100-Maschinen gehören, muss jetzt neue Flugtauglichkeitszertifikate besorgen. Der Flugzeug-Produzent Suchoi teilte mit, dass die entsprechenden Unterlagen bis Ende dieses Monats fertig sein werden. Es könnte sich um Konstruktionsfehler handeln, heißt es weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Boden, Probleme, Aeroflot, Superjet 100
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?