12.02.13 12:00 Uhr
 3.260
 

Bereits eine Million Unterschriften für Initiative gegen EU-Wasserprivatisierungspläne

Das Vorhaben der EU, Trinkwasser demnächst zu privatisieren, hat viele empörte Bürger auf den Plan gerufen.

Inzwischen haben sich bereits eine Million Bürger bei der Bürgerinitiative dagegen eingetragen und könnten diese damit zur ersten erfolgreichen auf EU-Ebene werden lassen.

Auf der Plattdorm "http://www.right2water.eu" kann man sich weiterhin eintragen. Eine Million Unterschriften reichen, damit sich die EU zumindest erneut mit dem Plan beschäftigen muss. Allerdings ist weiterhin eine Mindestanzahl an Unterzeichnern aus zumindest sieben verschiedenen Mitgliedsstaaten der EU vonnöten, welche noch nicht erreicht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Wasser, Bürger, Initiative, Unterschrift, Privatisierung, Bürgerinitiative
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2013 12:55 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die Menschen nicht von ihrem Sofa hochkommen und auf die Straße gehen, wird die EU Junta alles tun, um die "UN Agenda 21" im Sinne der NWO durchzusetzten. Ihr wärt alle gut beraten, euch etwas genauer mit der sog. "Agenda 21" zu beschäftigen.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
12.02.2013 13:07 Uhr von spax2k
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit das wieder Vernünftig mit dem Planeten umgegangen wird und dies ist der erste Lichtblick in die richtige Richtung.
Dank an alle die aus dem Konsum Wahn erwachen :)

[ nachträglich editiert von spax2k ]
Kommentar ansehen
12.02.2013 13:08 Uhr von Maaaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
7 Mitgliedsstaaten, welche haben unterschrieben?
Kommentar ansehen
12.02.2013 13:15 Uhr von Ticke
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Selbst wenn eine Bürgerinitiative alle Kriterien erfüllt, ist die Kommission daher rechtlich nicht verpflichtet, das Bürgerbegehren tatsächlich in eine Gesetzesinitiative umzusetzen. Der Formulierung des Kommissars für institutionelle Beziehungen Maroš Šef?ovi? zufolge hat die Kommission „drei Möglichkeiten. Entweder wir folgen der Initiative, wir machen Änderungen bei unseren Texten oder wir machen gar nichts“."

Sogar wenn alle EU Bürger sich eintragen. Es MUSS gar nichts passieren. Wie wenn man Kinder mit Wahlzettel spielen lässt und sie danach einfach wegschmeißt.

Demokratie ála Kuba/Nordkorea. Jeder darf wählen, aber keine interessierts...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.02.2013 14:38 Uhr von d0ink
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Habe auch unterschrieben, einfach aus Prinzip. Jedoch werden die eh nix dran ändern. Ist doch schon alles durchgeplant und die Schmiergelder wahrscheinlich schon auf den Konten.

Einzig Gute daran ist evtl., dass inzwischen relativ viele Leute von der Sache erfahren haben und sich demnächst darüber bewusst werden, dass wir in einer Diktatur leben.

[ nachträglich editiert von d0ink ]
Kommentar ansehen
12.02.2013 14:39 Uhr von eviltuxX
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Es droht das Verbot des Films "Water Makes Money" !!! Der Wasser-Konzern Veolia klagt gegen den Film „Water Makes Money“
ARTE zeigt den Film aus Solidarität zwei Tage vor dem Prozess, am 12.02.2013 um 22h. Bitte sehen Sie sich den Film an, damit Sie verstehen welche Vorhaben in der EU Kommission entwickelt werden …


Noch eine Woche bis zum Prozess gegen den Film „Water Makes Money“ am 14.2.2013 im Pariser Justizpalast. Der Konzern Veolia klagt, weil er sich durch die Verwendung des Begriffs „Korruption" verleumdet fühlt. Nicht die im Film gezeigten Fakten werden bestritten, nur „Korruption" hätte man sie nicht nennen dürfen!
Kommentar ansehen
12.02.2013 14:41 Uhr von d0ink
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@eviltuxX

Danke, werd ich mir reinziehen und weitersagen.
Kommentar ansehen
12.02.2013 15:05 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir leben in keiner Demokratie.
Wir leben auch in keiner Diktatur.

Wir leben in einer Danistakratie!!

Ich habe auch schon vor einigen Wochen unterschrieben, nur weigern sich einige Leute auch zu unterschreiben, weil diese Seite (zu mindest damals) kein Impressum besitzt!

Also schreckt diese Seite schon im Vorfeld Interessenten ab, die unterzeichnet hätten.
Kommentar ansehen
12.02.2013 21:46 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MC-Kay
Danistakratie, hab mich schlau gemacht und kann nur zustimmen
Warum gehen die Deutschen nicht auf die Straße?
Also, führe ich einen kleinen privaten Aufstand im Internet.
Petitionen in der EU, im Deutschen Bundestag und gehe den Abgeodneten und Bundespräsidenten per @ auf den Wecker. Auch wenn es so wenig nutzt, aber gar nichts tun, nutzt gar nichts!
Kommentar ansehen
13.02.2013 03:33 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Danistakratie

Zitat: "Die Danistakratie äußert sich zum einen in der Geisteshaltung des unersättlichen Strebens nach immer mehr materiellem Reichtum. Dieses Streben geht mit einem Niedergang von Kultur, Sitte und Moral einher[...]"

http://www.wissensmanufaktur.net/...

Hört sich für mich wie Kapitalismus an

[ nachträglich editiert von BrianBoitano ]
Kommentar ansehen
13.02.2013 18:42 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BrianBoitano

Danista= Wucher (lat)
"Herrschaft des Wuchers"
Was sich auf das globale Finanz-Wirtschafts- und Machtsystem bezieht.

Http://www.wissensmanufaktur.net/
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:01 Uhr von dahinter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte es auch unterstützen, aber die wollen mir zu viele Daten über mich haben. Also las ich es einfach sein.
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:03 Uhr von dahinter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte es auch unterzeichnen, aber die wollen zu viele Daten über mich haben. Also las ich es einfach sein.
Kommentar ansehen
13.02.2013 19:54 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
WOW! Eine Millionen Unterschriften bei 500 Millionen EU Bürgern. Dazu sind bestimmt gut 3 bis 5% Fake-Einträge...
Bei der derzeitigen Krise ist eine Privatisierung nicht schlecht und wer es sich nicht leisten kann soll woanders sparen. Einen privaten Brunnen zu graben sollte man direkt mitverbieten, da es sonst jeder Trottel machen würde.

[ nachträglich editiert von asianlolihunter ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?