11.02.13 19:41 Uhr
 293
 

Ölmärkte: Höhenflug erst einmal ausgebremst

Zum Start in die neue Handelswoche entwickelten sich die Kurse an den Ölmärkten unterschiedlich. In der vergangenen Woche hatten die Ölpreise noch deutlich zugelegt.

Nordseeöl der Sorte Brent kostete am Montagabend (März-Kontrakt) 118,31 US-Dollar pro Fass (159 Liter). Am Freitag lag der Kurs noch bei 118,90 US-Dollar.

Dagegen konnte der Preis für ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) um 0,68 auf 96,40 US-Dollar zulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brent, Höhenflug, West Texas Intermediate, Ölmarkt
Quelle: www.mainpost.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 19:50 Uhr von Katzee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Höhenflug" hört sich zu positiv an. Mega-Abzocke würde besser passen. Wieso wird den Rohstoffspekulanten nicht endlich auf die Finger geklopft? Jeder Bank, deren Rohstoffbroker die Rohölpreise in die Höhe treiben, gehört jegliche staatliche Unterstützung entzogen.
Kommentar ansehen
11.02.2013 20:17 Uhr von logistiker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch egal wie die preise schwanken, die Preise an den Tankstellen werden sowiso ausgewürfelt...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?