11.02.13 19:35 Uhr
 1.074
 

Verantwortliches Protein für Diabetes Typ 2 entdeckt

Für eine revolutionäre Entdeckung hinsichtlich der Entstehung des Typ 2 Diabetes hat jetzt ein Forscherteam aus Österreich und Deutschland gesorgt. Das Knochenumbauprotein "RANKL" (receptor activator of nuclear factor-KB) habe einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung der Zuckerkrankheit.

ForscherInnen von der Universität Innsbruck und Universität Erlangen gelang dieser Nachweis.

Das Protein "RANKL" ist demzufolge für die Umstellung des "Entzündungsschalters" innerhalb der Leber verantwortlich, was zu Beginn der Erkrankung zu Wirkungsverlusten des Hormons Insulin führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Diabetes, Protein, Insulin, Typ 2, RANKL
Quelle: tirol.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 20:05 Uhr von logistiker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
5* für news und inhalt. weiter so
Kommentar ansehen
11.02.2013 21:37 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich können sie den "Schalter" dann bald wieder umlegen.

Ist wirklich heftig wenn jemand Zuckerkrank ist und den ganzen Tag rechnen, Zuckermessen und Insulin spritzen muss.

Da nimmt die Lebensqualität mehr als ab.
Kommentar ansehen
11.02.2013 21:45 Uhr von DerBlup
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Blaupunkt: Selber Diabetiker? Falls ja schade für deine Einstellung. Die Lebensqualität nimmt nicht wirklich ab. Alles eine Sache der persönlichen Einstellung. An das Messen und Spritzen gewöhnt man sich.

Es gibt ein paar Dinge, an die man denken muss. Zum Beispiel wenn man Sport macht, aber sonst lässt es sich gut damit leben.
Kommentar ansehen
12.02.2013 02:50 Uhr von Rupur
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Heißt also, wenn du die Möglichkeit hättest kein Diabetes mehr zu haben, würdest du das ablehnen?
Kommentar ansehen
13.02.2013 01:12 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ming-Ming

Insulin intravenös ? Den möcht`ich lebend sehen, der sich seine Dosis so gespritzt hat ...
Kommentar ansehen
13.02.2013 09:12 Uhr von CripKiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss auch Insulin ergänzend spritzen. 2 mal am Tag... das reicht aber auch. Vielleicht bin ich auch zu "wehleidig", aber es tut weh, jedes mal... man gewöhnt sich nicht dran. Ich hasse es, Tag für Tag... Jeder der was anderes behauptet versucht es sich nur einzureden.

Es stimmt schon, man ernährt sich gesünder und achtet mehr darauf was man isst. Auch kann ich keine Cola mehr trinken, das einfach "ekelhaft" süß.

In ein paar Jahren dürfen wir wieder alle ohne Pieks leben *hoff*

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?