11.02.13 18:25 Uhr
 475
 

Patentverletzung? Klage gegen Facebook wegen Like-Button

Der Internetriese Facebook wird von der Patentfirma "Rembrandt" verletzt, weil das soziale Netzwerk angeblich die Rechte eines 2004 gestorbenen Programmierers verletzt.

Dieser hatte bereits 2002 einen Like-Button als auch eine Timeline als Patent eintragen lassen. Offenbar plante er eine Firma namens "Surfbook" zu gründen.

Facebook nahm zu der Klage noch keine Stellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Klage, Button, Like, Patentverletzung, Like-Button
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 18:35 Uhr von TimsTube
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffentlich erholt facebook sich nach dieser schweren Verletzung schnell wieder....
Kommentar ansehen
11.02.2013 19:27 Uhr von zipfelmuetz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wann hat eigentlich der erste Mensch die Worte "Gefällt mir" gesagt? Ich denke, das war sehr lange bevor irgend so ein Patenttroll sich das schützen lies! Und ist nicht unser aller Leben irgendwie eine Timeline?
Kommentar ansehen
11.02.2013 22:25 Uhr von MBGucky
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand kann sich also etwas schützen lassen, benutzt es nie, aber wenn es jemand anderes benutzt, kann er abkassieren?
Kommentar ansehen
14.02.2013 11:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Facebook gibt es wie lange? Paar Jahre schon. Und da fällt ihr das mit der Klage jetzt ein.....

Ach ja: Facebook wird von Rembrandt verletzt...interessant....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?