11.02.13 16:29 Uhr
 265
 

Viersen: Mutter wollte sich zusammen mit ihrem Sohn im Wagen verbrennen

Ein schreckliches Familien-Drama ereignete sich am Samstagvormittag in Viersen. Hier wurde die Feuerwehr zu einem brennenden PKW gerufen. Dort angekommen waren die Feuerwehrleute schockiert: In dem Nissan saßen hinten noch zwei Personen.

Dabei handelte es sich um eine 55 Jahre alte Frau und ihren neun Jahre alten Sohn. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte sich die Mutter das Leben nehmen und ihren Sohn mit in den Tod reißen.

Beide wurden schwer verletzt, mussten noch am Brandort wiederbelebt werden. Anschließend wurden sie in eine Spezialklinik geflogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sohn, Wagen, Viersen, Selbstverbrennung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 18:13 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Stimmt aber so kann man sie hoffentlich lange in den Knast stecken, wohl schlimmer als der Tod. Falls sie durchkommt ist Mordversuch hoffentlich einer der anklagepunkte vor Gericht.
Ich verstehs nicht, wenn Eltern es nicht gebacken bekommen, warum die Kinder töten? Dann lieber die Kinder wohin geben wo sie es besser haben. Ob Verzweiflung, Rache nach der Trennung etc. immer sind die Kinder die Leidtragenden. Egal wie verzweifelt ich wäre, ein Kind umbringen, noch dazu das eigene, würde ich im Leben nicht fertig bringen.
Kommentar ansehen
11.02.2013 19:28 Uhr von Yvonne1976
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Per Zufall bin ich auf die User-Kommentare gestoßen und wundere mich wie viel Zeit Menschen mit Kommentaren vertrödeln...sollte man vielleicht in EHRENAMTLICHE ARBEIT stecken. Vielleicht könnte man so die steigende Anzahl der Selbsttötungen verringern.

Wie sagt man so schön: "Bevor du über mich urteilst, zieh dir erst mal meine Schuhe an und geh meinen Weg!"

Sowas ist tragisch...niemand geht solch einen Weg leichtfertig.
Kommentar ansehen
12.02.2013 12:39 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War es wirklich Selbstmord oder Defekt am Auto?
Bei Nissan Micra nicht unüblich, dass plötzlich Feuer ausbricht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?