11.02.13 15:14 Uhr
 4.297
 

Eigener Laptop und eigene Küche: Die dreisten Forderungen von Sicherungsverwahrten

Vergangene Woche sorgte ein pädophiler Sicherungsverwahrter für Aufsehen, weil er auf ein eigene Dusche klagen will. Doch dies ist scheinbar nur die Spitze eines Eisbergs.

Wie jetzt bekannt wurde, stellen die Sicherungsverwahrten immer wieder neue, teils dreiste Anträge. So möchte zum Beispiel einer von ihnen eine eigene Küche in seiner Zelle, da er in der Gemeinschaftsküche angeblich keine Ruhe findet.

Ein anderer hätte gern einen Laptop, natürlich plus einem Drucker und einem Internetstick. In der Haftanstalt wird ein Computerkurs angeboten, doch diesen nutzt keiner der Insassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Forderung, Laptop, Küche, Sicherheitsverwahrung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 15:52 Uhr von El_Caron
 
+27 | -14
 
ANZEIGEN
Ich schließe mich da Schleckmich an.
Ich sehe das Problem nicht. Eigene Duschen, Küchen und Laptops sind in Deutschland Grundausstattung. Sicherheitsverwahrte sind nicht mehr zur Strafe da und sollten deswegen auch Grundausstattung erhalten.

Man kann sicher darüber diskutieren, ob die Strafe vorbei sein SOLLTE - da sie es aber nun einmal ist, muss auch entsprechend gehandelt werden. Eine nicht gerichtliche verfügte weitere Strafe "hintenrum" ist jedenfalls brandgefährlich.
Kommentar ansehen
11.02.2013 15:55 Uhr von Allmightyrandom
 
+36 | -10
 
ANZEIGEN
Scheint so als wüssten einige hier nicht um den Unterschied von Sicherheitsverwahrten und Häftlingen...

Die Strafe ist ABGESESSEN. Die Leute bleiben "in Verwahrung" um die Allgemeinheit zu schützen, nicht um diese Leute weiter zu bestrafen. Dabei geht es nicht um die Frage ob das Richtig oder Falsch ist, so ist die Gesetzeslage. Und demnach steht den Menschen dort auch das Recht zu sich (in einem gewissen Rahmen) einzurichten um ein Mindestmaß an Wohlbefinden zu erhalten...

Das hat mit den (abgesessenen) Straftaten gar nicht zu tun!
Kommentar ansehen
11.02.2013 15:59 Uhr von Insane99
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2013 16:21 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2013 16:39 Uhr von Hawk2013
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel ... Ich bin in Froh das wir als Gesellschaft uns nicht auf das Niveau eines Verbrechers begeben, sondern JEDES Menschenleben in angemessenem Rahmen respektieren. Darauf können wir Stolz sein...weil wir im Gegensatz zu den Verbrechern nicht die Achtung vor dem Leben verloren haben.

Wie hier schon gesagt wurde ...diese Menschen haben ihre Strafe abgesessen, müssen aber zum Schutz der Allgemeinheit eingesperrt werden.

Wenn die betreffende Person den Laptop selbst bezahlt (sei es vom Arbeitslohn oder sonstiges) sollte geprüft werden ob eine Genehmigung verantwortet werden kann.

Man sollte es auch mal so sehen , das durch solche Alltagsgegenstände die "Verwahrten" sich eher mit ihrem Schicksal abfinden,das kommt wieder rum auch der Allgemeinheit zu gute und auch für die Sicherheit in solchen Einrichtungen muss das nicht schlecht sein, ich denke da auch an die Bediensteten, denen ausgeglichenere "Verwahrte" bestimmt lieber sind , als von "Knastkoller" geprägte und damit noch gefährlichere Personen.

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:00 Uhr von Suffkopp
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
Wenn ich so manche Kommentare hier lese weiß man warum frühere und spätere Opfer ihr Leben lang keine Ruhe bekommen.

LapTop für solche Kranken? Damit man auch noch gleich IT-Spezialisten einstellen muss, damit die nicht im Internet ihrem "Hobby" nachgehen?

Ich weiß nicht was manche geraucht haben.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:07 Uhr von El_Caron
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@11.02.2013 16:03 Uhr von JohnKlautPickert

Das ist kein Häftling, sondern jemand, der seine Strafe abgesessen hat, aber als gefährlich eingestuft wird, so dass er zur PRÄVENTION weiterhin eingesperrt wird. Das Konstrukt, jemanden jenseits von Strafe einzusperren, ist schon schwierig genug, aber nötig - es ist dann aber ein Grundgebot des Rechtsstaates, daraus auch so wenig wie möglich eine Strafe zu machen und alles zuzulassen, was nicht den Präventionscharakter massiv gefährdet.
Wenn man seine Rechte einschränkt, dann muss das verhältnismäßig sein. Für die Freiheit ist das mit der Sicherheitsverwahrung geklärt.
Warum man ihnen eine Dusche zur Prävention vorenthält,dürfte schwer begründbar sein.
Entsprechend unverhältnismäßig ist es auch, den Laptop vorzuenthalten. Man WILL keine persönlichen Aufzeichnungen im Gemeinschaftsraum bearbeiten und meinetwegen soll er sich auch an legaler Pornographie einen schrubbeln.
Klar KÖNNTE er ungewollten Kontakt suchen. das wäre dann aber schnell zu unterbinden und der Schaden sehr begrenzt. Jemandem, den man evtl. sein Leben lang wegsperrt - OHNE DASS DAS EINE STRAFE SEIN SOLL - allerdings auch noch den Zugang zum Internet zu nehmen (d.h. Mail, Skype, Bildung), sehe ich als ungleich heftiger an.

Ich finde recht erschreckend, wie viele Leute kein Problem darin sehen, ihren Rachedurst am Rechtsstaat vorbei zu befriedigen - ohne die Konsequenzen zu sehen.
Nochmal: Ich habe kein Problem mit härteren Strafen. Wenn es sichere Fälle gibt, habe nicht mal ein Problem damit, sie am nächsten Baum aufzuhängen. Aber erst, wenn das ein Richter auf Basis von geltenden, demokratisch beschlossenen Gesetzen entschieden hat.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:14 Uhr von WWM
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Leute vergessen beim lesen dieses Artikels, das es sich nicht um Strafgefangene handelt. Jeder Täter wird festgehalten, obwohl er die Strafe für seine Tat bereits verbüßt hat!
Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Sicherungsverwahrung nicht umsonst so stark kritisiert.
Sofern die Personen nach der abgesessenen Strafe weiterhin eine Gefahr darstellen, werden sie weiter weggesperrt. Trotzdem haben sie Rechte wie jeder andere Mensch auch, der aus dem Gefängnis kommt!
Sicherungsverwahrung ist eine Maßregel zur Besserung und Sicherung und keine Strafe!

"Nulla poena sine lege" oder "Keine Strafe ohne Gesetz" Art. 103 Abs. 2 GG
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:14 Uhr von WWM
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Leute vergessen beim lesen dieses Artikels, das es sich nicht um Strafgefangene handelt. Jeder Täter wird festgehalten, obwohl er die Strafe für seine Tat bereits verbüßt hat!
Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Sicherungsverwahrung nicht umsonst so stark kritisiert.
Sofern die Personen nach der abgesessenen Strafe weiterhin eine Gefahr darstellen, werden sie weiter weggesperrt. Trotzdem haben sie Rechte wie jeder andere Mensch auch, der aus dem Gefängnis kommt!
Sicherungsverwahrung ist eine Maßregel zur Besserung und Sicherung und keine Strafe!

"Nulla poena sine lege" oder "Keine Strafe ohne Gesetz" Art. 103 Abs. 2 GG
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:14 Uhr von WWM
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Leute vergessen beim lesen dieses Artikels, das es sich nicht um Strafgefangene handelt. Jeder Täter wird festgehalten, obwohl er die Strafe für seine Tat bereits verbüßt hat!
Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Sicherungsverwahrung nicht umsonst so stark kritisiert.
Sofern die Personen nach der abgesessenen Strafe weiterhin eine Gefahr darstellen, werden sie weiter weggesperrt. Trotzdem haben sie Rechte wie jeder andere Mensch auch, der aus dem Gefängnis kommt!
Sicherungsverwahrung ist eine Maßregel zur Besserung und Sicherung und keine Strafe!

"Nulla poena sine lege" oder "Keine Strafe ohne Gesetz" Art. 103 Abs. 2 GG
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:17 Uhr von El_Caron
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@11.02.2013 17:03 Uhr von JohnKlautPickert

Nein, hier sind glücklicherweise nur einige Demokraten unterwegs, die von 12 bis Mittag denken können.
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:23 Uhr von MurrayXVII
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Ein anderer hätte gern einen Laptop, natürlich plus einem Drucker und einem Internetstick."

Um solche Facebookaktionen abzuziehen wie neulich hier von einer berichtet wurde oder wie?

Da kann man gleich einem Pyromanen ein Feuerzeug geben wenn er darum bittet...
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:24 Uhr von Grauezelle
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, Sicherheitsverwahrung ist keine Haft mehr. Der Täter hat seine Strafe abgesessen und sollte nun angemessen Leben können. Auch wenn er keine Freiheit hat, hat er dennoch das Recht auf freie Information und Entfaltung.
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:36 Uhr von jschling
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
News schonmal ein Minus :-((
die DREISTEN Forderungen...

steht es dir zu die Forderungen zu bewerten ?
einige User haben auch sinnvolle und korrekte Postings gemacht, auch wenn du mit deinem Titel noch im Tend liegst, allen vorran JahnKlaut und der Alkoholiker, aber die beiden zeigen täglich mehrfach wie hohl sie sind *g*

egal, eine persönliche Bewertung, noch dazu im Titel, hat in einer News nichts zu suchen
Kommentar ansehen
11.02.2013 18:39 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Grauezelle
"Auch wenn er keine Freiheit hat, hat er dennoch das Recht auf freie Information und Entfaltung."
Ja schön ja gut aber bei Einigen ist ein Telefon schon zu viel
http://www.spiegel.de/...
"Laut Anklage hat der inzwischen 55-Jährige gemeinsam mit dem Ex-Mann seiner Lebensgefährtin, dessen Bruder und mit Hilfe zweier Anwälte ebenso gutgläubige wie gierige Anleger um insgesamt 3,9 Millionen Euro betrogen."
Kommentar ansehen
11.02.2013 19:04 Uhr von ruhland938
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
warum eigentlich nicht?? sicherungsverwahrte unteliegen eigentlich nur dem abstandsgebot, i.e. die allgemeinheit soll vor möglichen eventuellen künftigen straftaten geschützt werden..streng genommen bringen sicherungsverwahrte ein opfer für die allgemeinheit..die jetzige praxis und rechtslage der sicherungsverwahrung ist nach höchstrichterlichem urteil nicht gesetzeskonform und muß bis zum 31. märz diesen jahres neu geregelt werden..sicherungsverwahrte haben mehr anspruch auf "freiheiten und vergünstigungen" als insassen des strafvollzuges..warum nicht auch persönliche freiheiten wie eben eine eigene küche..ebenso sollte der freie zugang zu gesellschaftlich akzeptierten massenmedien nicht beschränkt werden..wie gehabt, nach verbüßung einer gerichtlich verhängten strafe hat der täter seine schuld gegenüber der gesellschaft abgetragen...warum also nicht..??

nebenbei: wenn ich ganz boshaft wäre, würde ich noch anmerken, daß die sogenannte sicherungsverwahrung sehr an die schutzhaft-, bzw. internierungspraxis einiger staaten im 20. jahrhundert erinnert...ich bin aber nicht boshaft, darum sage ich es lieber nicht..

sollte man nicht lieber das stgb überprüfen und ggf. ändern? dann wäre diese internierungs- schutzhaft- sicherungsverwahrungsdiskussion gegenstandslos...
Kommentar ansehen
11.02.2013 22:03 Uhr von Akaste
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wo ist denn das dreist? der hat seine strafe abgebüßt und ist nur noch zum schutz der allgemeinheit eingeknastet. da darf man sich wenigstens ordentlich einrichten
Kommentar ansehen
12.02.2013 06:02 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier tun ja alle so als würde man nur als vergewaltiger oder Kinderschänder in Sicherheitsverwahrung kommen.
Kommentar ansehen
12.02.2013 07:54 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt die Bild aber mal wieder Mist von sich... SV ist nicht dasselbe wie Haft und darf auch gar nicht mehr in Haftanstalten stattfinden. Straubing hat deshalb sogar einen kompletten Neubau AUSSERHALB des Gefängnisses bauen lassen. Und mehr Rechte als Häftlinge haben sie auch, eigentlich alle Rechte freier Bürger außer der freien Bewegung. Ist nunmal so, ob ich das gut finde steht auf einem anderen Blatt...
Kommentar ansehen
12.02.2013 09:50 Uhr von sixdotzero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ihrgend was läuft falsch.. wenn "kranke" Menschen im Knast, besser Leben, als manch anderer der in Freiheit wohnt.. sorry aber was in DE als "Knast" bezeichnet wird, ist mehr als ein schlechter Witz..
Kommentar ansehen
12.02.2013 10:04 Uhr von Done88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ob manche dieser Leute überhaupt die Strafe absitzen können sollten, sei mal dahin gestellt. Da scheiden sich die Gemüter.

Aber vergleichen wir das doch mal...
Es gibt einen Haufen Studenten, die schlechter Leben. Die haben im Studentenheim ein minizimmer und teilen sich ein Bad sowie eine Küche mit anderen. Dasselbe gilt für Internate Azubis, Leuten bei der Bundeswehr und Azubis bei der Polizei (und sicher noch vielen mehr). Da sagt keiner "die dürfen doch menschlich Leben. Sie dürfen eine eigene Küche fordern".
Und vergesst nicht. Wer bezahlt das Ganze? Gibt es hier in shortnews keine Steuerzahler? oO
Kommentar ansehen
13.02.2013 21:38 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar , nen Internetstick, damit die Päd...., ääh Kinderschänder ja auch nur weiter ihren Bildern Fröhnen können. So dumm wird kein Richter sein, weil der Computerkurs, ist ja mit gespeerten Seiten, da kann man sowas nicht sehen. Richtig so.
Der nicht in der Küche essen mag, is klar wer weiß was im Essen drinne ist??? Spucke`??? man weiss es nicht. Ist wohl nicht Koscher oder Halal, irgendeine Ausrede haben die immer. Demnächst noch, der Stick ist zu langsam, ich will Highspeed Internet, aber nicht unter 100000 er Glasfaser
Kommentar ansehen
14.02.2013 12:53 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ja und? Sollen ´se bekommen...immerhin haben die Ihre Strafe abgesessen.

Doch viele Kritiker hier bei Shortnews, erweisen sich teils täglich als die wahren Diktatoren und Menschenfeinde.

Ihr Heuchler!
Kommentar ansehen
14.02.2013 13:22 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder typisch Bild und Spektakulator78 im Doppelpack.

@ RealAcidArne: Sicherheitsverwahrung ist keine Haft in dem Sinne. Die Strafe wurde vorher bereits abgesessen.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
30.08.2013 19:46 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran schlimm das sie ein Leben wollen. ??

Allerdings sollte wie jeder andere Mensch auch dafür arbeiten. Es gibt sicher Arbeiten die auch in einer Sicherheitsverwahrung durchgeführt werden können. Und deren Geld kann man durchaus für Luxusartikel nutzen.

Sorry, aber die Leute haben ihre STRAFE abgesessen. Nur weil man die Gesellschaft vor solchen Leuten schützen muss, heißt das nicht das diese Leute kein Recht auf ein "relativ normales Leben" haben.

@Suffkopp
Jede normale Firma hat Standart-Sicherheitssperren die so "besondere Hobbysachen" sehr wirksam verhindern. Ich denke es dürfte kein Probleme sein, ein Wlan-Störsender einzusetzen und ein Internet über Kabel zu ermöglichen.

Leider ist es nämlich so das man in der heutigen Zeit ohne Internet kein vollwertiger Mensch mehr ist. Ich persönlich gelte schon als komisch, wenn ich sage das ich kein Facebook-Acc habe.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?