11.02.13 14:37 Uhr
 365
 

Umweltminister will umstrittenes Fracking in Deutschland nicht ermöglichen

Bundesumweltminister Peter Altmaier möchte das umstrittene Fracking in Deutschland in naher Zukunft unmöglich machen.

"Die Botschaft ist, wir wollen Fracking einschränken, wir wollen es nicht ermöglichen", so der CDU-Politiker, der dazu die Regelungen verschärfen will.

Beim Fracking wird Schiefergas per Tiefenbohrung aus dem Erdinneren gefördert. Umweltschützer halten die Methode für extrem gefährlich. Konzerne wie BASF pochen darauf, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu halten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Umweltminister, Peter Altmaier, Schiefergas
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzleramts-Chef Peter Altmaier: "Besser nicht wählen, als AfD wählen"
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"
Forderungen Afghanistans im Falle von Abschiebungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 15:09 Uhr von sicness66
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ICH GEBE IHNEN MEIN EHRENWORT
Kommentar ansehen
11.02.2013 16:08 Uhr von friend61
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
" Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern "
( Konrad Adenauer )

Und genau das wird Peter Altmaier nach der Wahl auch sagen, falls die CDU gewinnt !
Kommentar ansehen
11.02.2013 19:53 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bis jetzt haben sie die gesamten Wahlversprechen (die wirklich wichtig waren) nicht nur gebrochen, sie haben genau das Gegenteil gemacht.
Wenn man die Grünen wählen würde, dann kann man zusehen wie sie den Chemiekonzernen und amerikanischen Bohrfirmen nach der Wahl die Hand schütteln.
Kommentar ansehen
12.02.2013 13:23 Uhr von DrStrgCV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzleramts-Chef Peter Altmaier: "Besser nicht wählen, als AfD wählen"
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"
Forderungen Afghanistans im Falle von Abschiebungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?