11.02.13 12:33 Uhr
 206
 

Trotz Krise: Spanien will Mega-Kasino bauen

Der amerikanische Milliardär Sheldon Adelson von der Las Vegas Sands Corporation möchte 15 Kilometer südlich von Madrid das europäische Pendant zu Las Vegas, Euro Vegas, bauen. Wenn die Behörden die rechtlichen Rahmenbedingungen festsetzen, könnte der Bau des Projekts Ende dieses Jahres beginnen.

Euro Vegas soll mindestens 22 Milliarden Euro kosten und in 20 Jahren fertiggestellt werden. Bis zu 250.000 Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen. Die Investition wollen viele Banken und Adelson selber übernehmen.

Gegner dieses Projekts zweifeln jedoch an der wirtschaftlichen Kraft und warnen vor einem Zunehmen der Kriminalität. Außerdem ermittelt das US-Justizministerium momentan gegen die Las Vegas Sands Corporation, da ein Verdacht auf Geldwäsche von Kriminellen besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Spanien, Mega, Kasino
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 12:33 Uhr von Memphis87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh ja. Dann bekommen die Banken und Politiker endlich ein Platz, wo sie die Milliarden verschleudern können. Das Geld Könnte man auch in andere Sachen Investieren. Die haben genug Fläche und Sonne um gigantischen Solarkraftwerke bauen. Mit dem Bau des Kasinos aber ,werden Familien zerstört.
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:40 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
super... flieg ich nach madrid nach eurovegas!

und am ende ists immer noch nicht das selbe wie las vegas!


genauso kann man nicht einfach manhattan neben berlin stellen.... oder die chinesische mauer neben london....


ich gehe nach las vegas weil ich dort auch noch death valley, valley of fire und den gradn canyon habe...


ausserdem ist madrid keine gute lage... da waere paris, frankfurt oder london zig mal besser fuer geeignet.... immerhin sollte es zentral erreichbar
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:46 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Saber

Madrid ist ja wohl so zentral, dass es gar nicht mehr zentraler geht.

Bielefeld wäre ein Kandidat für NICHT Zentral, aber sicherlich nicht Madrid.


Beim Kasino selbst weiss man noch gar nicht, ob das durchgewunken wird.
Wasserverbrauch einer Großstadt wegen der ebenfalls geplanten xx Golfplätze, Müllberge, die die vorhandenen Müllhalden gar nicht mehr packen usw.

Da gibt es riesige Widerstände gegen die Ansiedlung.
Kommentar ansehen
11.02.2013 13:15 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf

madrid ist zentral?! schonmal auf ne karte geschaut? auf die spanische halbinsel bezogen ist madrid wirklich zentral...aber auf europa bezogen?!
Kommentar ansehen
12.02.2013 12:57 Uhr von p-o-d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Feingeist

Der Mann legt nur Wert auf Authentizität! Was wäre ein Euro VEGAS ohne riesiges Wohlstandsgefälle und bettelarme Vororte? :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?