11.02.13 11:48 Uhr
 230
 

EU-Datenschutzregeln: Facebook, Google & Co. mischen sich erfolgreich ein

Die EU will eine strenge Vorschrift zum Thema Datenschutzregeln herausbringen und die Lobbyisten mischen kräftig mit.

Firmen wie Facebook, Google und Co. schrieben bei den Vorschriften erfolgreich mit und die Parlamentarier sind entsetzt.

Der österreichische Sozialdemokrat Josef Weidenholzer erzählt gar von "Lobbying in noch nie gekanntem Ausmaß."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Facebook, Google, Regel, Datenschutz
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 12:17 Uhr von Shortster
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Lobbying in noch nie gekanntem Ausmaß" ist ja in diesem Bereich auch total einfach. So gut wie kein Politiker interessiert sich so wirklich für dieses Thema, und die paar, denen das Ganze nicht am Arsch vorbei geht, hat NULL AHNUNG. Kein Wunder, dass Vertreter dieser Firmen es einfach haben, denen was vom Pferd zu erzählen...

Die Politiker sind doch eher froh, dass sich "überhaupt jemand" um dieses Thema kümmert... die unterschreiben dann einfach nur noch die von diesen Firmen vorgefertigten Gesetzestexte...
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:06 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht nicht nur bei dem Thema so. Die gut bezahlten Abgeordneten mit ihrem großen Mitarbeiterstab, ob BRD oder EU sind zu faul eigene Gesetze zu schreiben.
Kommentar ansehen
11.02.2013 18:14 Uhr von Shortster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maaaa: Ich befürchte, das lässt sich in den meisten Fällen nicht nur auf "einfache" Faulheit reduzieren. Ich tippe da eher auf fehlende Kompetenz. Wenn man sich mal die Ministerrumreiche im Bund anschaut. Wie kann jemand, der vorher Arbeitsminister war, danach Umweltminister oder Gesundheitsminister werden? Manche Besetzungen erinnern eher an die "Reise nach Jerusalem" und der Verlierer bekommt den Posten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?