11.02.13 09:15 Uhr
 289
 

Hamburg: Mutter und Sohn wurden von einem Party-Gast schwer verletzt

Eigentlich sollte es eine ganz normale Party werden. Doch für die Gastgeber endete die Feier im Krankenhaus. Ein 19-Jähriger hatte sechs Kumpels mit nach Hause gebracht. Als ein 17-Jähriger ins Treppenhaus ging, um zu telefonieren, fiel die Wohnungstür zu.

Das Klingeln des 17-Jährigen hörte später wegen der lauten Musik keiner mehr. Erst als der junge Mann gegen die Tür hämmerte, reagierte der 19-jährige Gastgeber. Als er öffnete, musste er sich einige Beschimpfungen über sich ergehen lassen. Die Situation eskalierte in eine Schlägerei.

Die Mutter des 19-Jährigen, die schlichten wollte, bekam ein Sektglas in den Hals gerammt. Danach bekam der 19-Jährige das Sektglas ins Ohr. Nach Angaben der Polizei stellte sich der 17-Jährige später den Behörden. Er war der Polizei als Intensivtäter bereits bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Mutter, Verletzung, Sohn, Party, Gast, schwer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 11:50 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar mit dem Handy hätte er auch nicht in der Wohnung anrufen können um zu fragen, ob jemand ihn mal die Tür öffnet.

Aber schön wenn man solche Freunde hat, da ist immer was los auf der Party.

[ nachträglich editiert von Eddy_dr_Zivi ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 20:41 Uhr von Juventina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?