11.02.13 09:02 Uhr
 5.375
 

GVU registriert eine immer größere Kommerzialisierung von illegalen Filmdaten

Das Verbreiten von illegalen Filmkopien im Internet war früher eher von nichtkommerziellen Warez-Gruppen ausgegangen.

Nach Angaben der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hat sich dies aber inzwischen geändert. Die GVU beobachtet eine starke Zunahme von Portalen, die mit dem Verbreiten illegaler Film-Kopien Geld verdienen.

Dabei greifen diese Portale, die ihr Geld hauptsächlich aus Werbung beziehen, aber für angeblich kostenlose Filme oft auch eine Registrierung unter der Angabe der Kreditkartennummer fordern, auf Anonymisierungsdienste zurück. Zudem stehen die Server in Ländern, die nicht gegen solche Angebote vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Film, Daten, Piraterie, GVU, Kommerzialisierung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 09:38 Uhr von usekevin
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abesehen davon was der vorposter sagte...

Wieso nehmen sich die Filmverleihe kein beispiel daran und Bauen was legales auf?...
Kommentar ansehen
11.02.2013 09:50 Uhr von D_C
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
@usekevin

*Huuust*

Da müsste man ja auf doppelt und dreifache Vergütung desselben Materials verzichten und Preise machen, mit denen man keine überbezahlte Manager einstellen kann.
Das geht doch nicht!^^
Kommentar ansehen
11.02.2013 10:22 Uhr von FadingMoon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@usekevin

Etwas "Legales" kostet deutlich mehr Geld als illegale kostenlose Kopien. Ich denke damit würde sich das ganze System nicht mehr lohnen bzw. gänzlich zum Verlustgeschäft werden.
Kommentar ansehen
11.02.2013 10:29 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
muab

Es gibt dich inzwischen auch "watchever". Die Auswahl soll gut sein und die Flat gibt es für 8,99 €. Über die Qualität kann ich nichts sagen, aber hätte ich Zeit zum Filme/Serien schauen wäre das definitiv eine Überlegung wert. ^^
Kommentar ansehen
11.02.2013 10:59 Uhr von LinkeRevolution
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo sind diese breit verbreiteten Portale womit man angeblich soooooviel Geld verdienen kann?
Kommentar ansehen
11.02.2013 11:34 Uhr von The_eye_of_Horus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir stellt sich die Frage, ob die o. g. Lovefilm und Maxdome wirklich alle Filme lizensiert haben, und wer das prüft. Und was passiert mit den Nutzern, sollte soetwas dann rauskommen. Bei dem ganzen Schindluder, der im Netz getrieben wird, wird es (für mich) immer schwerer, den Über- und Durchblick zu behalten, und nur, weil ein Portal im TV Werbung macht, heißt das (für mich) nicht, dass da alles legal ist.
Kommentar ansehen
11.02.2013 11:40 Uhr von Jaqulz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Serverkosten sind halt nicht so billig ^^
Und Werbung ist überall.
Kreditkarte .. Das ist Bullshit. Noch nie gesehen.
Kommentar ansehen
11.02.2013 11:58 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal ein typisches Beispiel von "der Markt reguliert sich selbst" - wenn man ihn lässt.

Die Nachfrage an Film und Musik ist so groß wie nie. Doch das Angebot wird künstlich knapp gehalten. Bestimmte Filme "darf" man in Deutschland erst ein halbes Jahr später als in anderen Ländern sehen. Das Abspielen von Film und Musik wird teilweise nur auf bestimmten Geräten erlaubt. Teilweise werden Musikstücke und Filme gar nicht erst zum Kauf angeboten.

Da ist es nicht verwunderlich, dass alternative Anbieter wie Pilze aus dem Boden spriessen. Paradoxer Weise nimmt man diese Entwicklung aber nicht zum Anlass, mehr auf den Kunden zuzugehen, mehr Angebot zur Verfügung zu stellen und die eigenen Produkte attraktiver zu machen. Vielmehr verknappen die "legalen" Anbieter ihre Produkte noch mehr, gängeln den potentiellen Kunden noch stärker und beschweren sich dann über den Erfolg der Konkurrenz - welche dann mit Millionenklagen überschwemmt wird. Aber nicht nur der Konkurrenz wird das Geld per Gerichtsbeschluss aus der Tasche gezogen sondern auch dem eigentlich Kunden, an dem man ja ohnehin sein Geld verdienen wollte.

Und hier kommt das absurde: Man kann ein komplettes Geschäftsmodell darauf aufbauen, Geld per Klage zu verdienen und muss sich in der folge nur noch sekundär um das ursprüngliche Hauptgeschäft kümmern.
Ist ja auch lukrativer: Zahlt der Kunde im Laden pro CD 20 bis 30 EUR, so kann man ihn vor Gericht dazu verdonnern lassen, das zehn- bis hundertfache für die gleiche Ware zahlen zu lassen.
Solange dies möglich ist, kann es gar nicht im Interesse der großen Medienverbände liegen, ein sinnvolles Angebot für den Kunden bereitzustellen. Daran verdient man weniger...

Würde die Musik- und Filmindustrie den Kunden wie einen Kunden und nicht wie einen Gangster behandeln, dann würden nach und nach die Downloadportale aufgrund von Besuchermangel dicht machen. Aber dann hätte man ja niemanden mehr zum verklagen...
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:06 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Das immer einige davon ausgehen das alle Zuschauer in Deutschland gefälligst das zu sehen haben was sie gut finden. Kommt ihr noch klar? Wenn schon einer wieder die GEZ ins Boot holt. Die wird ja immer ins Boot geholt wenn man keine Argumente hat.
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:26 Uhr von amazares
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich bin jetzt seit über 10 jahren in dieser szene unterwegs und mir fällt auf anhieb nur 1 seite ein die die Kreditkartennummer für die registration sehen will und das wäre usenet was aber nicht illegal ist!

[ nachträglich editiert von amazares ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:35 Uhr von DerKaktuszuechter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
usekevin hat recht , die rechte Inhaber haben selber
Schuld !
Kommentar ansehen
11.02.2013 13:05 Uhr von SHA-KA-REE
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@amazares

>ich bin jetzt seit über 10 jahren in dieser szene unterwegs

...und weißt es leider immer noch nicht besser, denn:


>und mir fällt auf anhieb nur 1 seite ein die die Kreditkartennummer für die registration sehen will und das wäre usenet was aber nicht illegal ist!

DAS Usenet ist erst mal keine Seite - ich denke Mal Du redest von Usenext, einem Usenet-Zugangsanbieter.

Und jetzt kommt der springende Punkt: Wenn Du dort urheberrechtlich Geschütze Filme, Musik oder Software herunterlädst, ist das natürlich genauso illegal, als wenn Du die (früher) bei Rapidshare, (oder jetzt) Share-Online, Netload oder wie sie alle heißen herunterlädst.

Ich weiß gar nicht woher das unsinnige Märchen kommt, dass man im Usenet alles legal herunterladen darf?!

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
11.02.2013 13:21 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig, gar peinlich...

Wieder wird hier seitens einer Lobby versucht, eine hängt sie Hymne zu verbreiten bzw. gesellschaftstauglich zu machen...

#Paralell dazu wird der nächste Pädophile wahrscheinlich eher aus der Haft entlassen, aufgrund "guter Führung" und €-Gesetzen...
Kommentar ansehen
11.02.2013 13:25 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@skipjack
"#Paralell dazu wird der nächste Kinderschänder wahrscheinlich eher aus der Haft entlassen, aufgrund "guter Führung" und €-Gesetzen... "

habe das mal eben für dich korrigiert...
Kommentar ansehen
11.02.2013 14:01 Uhr von EynMarc
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Sha-ka ree
Vielleicht meinen viele wenn was kostet ist es legal.
Usenet selber ist legal,
Aber die haben ja sogar das legale teil gar nicht drin also was in der Studenten zeit sozusagen die Wissens Datenbank war.
NUR das wo dort ist ist zu 90% Illegal.
Also man hat einen Zugang mit 30 GB und es gibt nix was man runter laden kann wo frei ist oder über 70 Jahre alt.
Nicht mal ein Linux disp. kriegt man dort, und wenn auch sinnlos weil ich habe meine maximale Download rate auch auf der Original HP beim download.
Also die leute zahlen 9.99 Euro für 30 GB Daten zugriff wo wo man eigentlich gar nicht downloaden darf, sicher Man kann dort ein noch nicht registriertes Auto CAD runter laden was nicht illegal ist, aber Geld ausgeben um ne trial zu kriegen wenn ich es genau so schnell die trial über die haubtseite kriege und das Gratis angaben müssen ja nicht richtig sein.

Und wieso ist der Firmensitz in Dubai, wenn ja alles soooo legal ist. ;-)
Und komisch das die meisten wo auf solchen Seiten sind über veränderte IP Adressen surfen wenn sie ja sooo Legales zeuch machen.
----------------

Hmm an die Leute hier, den sagt mal was die Firmen machen müssten das ihr kauft und nicht Klaut.
Ich weiß neuste Kino filme für 1 Euro oder?
Und DVD gleich nach dem Kinofilm.
Wie würdet ihr das machen wenn ihr der Chef dieser Film Firmen seit und wie würdet ihr das Geld verdienen für die Löhne z.b von 10000-20000 Mitarbeitern, Plus das geld für die Stars wo wen weniger zahlt euch den Stinkfinger zeigen und filem ohne stars laufen nicht.
Durch Gratis abgeben?

Einer der 200 Original DVD/bluray hat.

Aber ich weiß nicht
wenn schon Android Apps für 80 Cent Lieber schwarz runter geladen werden.

Gruss Marc
Kommentar ansehen
11.02.2013 14:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero
Die Klagen sind gar kein so gutes Geschäftsmodell. Die Ermittler wollen eine Pauschale, die Gerichte und die Anwälte langen ebenfalls zu. Für die Film-Macher bleiben trotz saftiger Abzockkosten aber nur Peanuts übrig.
Es ist ein Geschäftsmodell für die Anwälte - aber nicht für die Filme-Macher.
Die Musik- oder Filmindustrie verdient an der Anwalts-Abzocke so gut wie nichts.
Kommentar ansehen
11.02.2013 15:00 Uhr von Bruno2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dicke Geschäft mit illegalen Filmen ect. war mal heute Schlagen sich alle Seiten um die Letzten paar Cent die man sich noch holen kann...
Kommentar ansehen
11.02.2013 17:34 Uhr von EynMarc
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Früher hab ich Video, den DVD und jetzt Bluray gekauft.
Hab 0 Filme downloaden, bis auf die wo ich durfte; diese Bluray mit Lizenz für eine Copy, für PC weil hab noch kein Bluray am PC.
Heute ist das Problem, du wirst fast als irrer betitelt, wenn man Filme/Anwendungen/Spiele kauft, "WAS das kann man doch alles runter laden."
Kaufen ist uncool geworden.
Da kann der Original Film auf DVD auch 1 Euro kostet, wird lieber schwarzkopiert.

Und wegen den Anwälten, was würde passieren wenn nur noch kleine Beträge und nur noch auf Bewährung, würde noch mehr kopiert.
Darum Grosse Schau und viel Geld, weil nur durch Geld lernt Mensch, Also jeder geschnappt Kopierer 10000 Euro zahlen, wenn nicht zahlen kann in Knast.
Kiddis müssen 1 Jahre mit Leibchen rumrennen mit Aufschrift. "ich zerstöre mit Codieren die Film und Software Industrie"

DER Amiga Software/Spiel Markt wurde schon durch Schwarzkopierer getötet.
Kommentar ansehen
11.02.2013 18:58 Uhr von D_C
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@EynMarc

Einen größeren Schwachsinn hab ich hier selten gelesen.
Und das will was heissen!
Kommentar ansehen
12.02.2013 10:38 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WOW!
Ganze 51 Seiten?

Ich glaube ich weiß garnicht durch diesen Verlust
Mal ernsthaft. Was soll das bitte bringen?
Schließt man eine Seite, entstehen mindestens 10 Nachfolgerseiten.

Aber Wenn
Der Kunde ist durchaus bereit Geld für Filme und Musik auszugeben. Das merkt man alleine schon am Zulauf der OCH (OneClickHoster) wie damals filesonic, megaupload, rapidshare, etc.
Nur scheint die Contentindustrie das gänzlich zu ignorieren.
Sagen wir mal es gäbe eine Seite n Anbieterlegalen (!) für Filme jeglicheR Art. Ein Jahresabo für 100 Euro (viel günstiger ist ein OCH meist auch nicht) und dann eine Flatrate.
die Kunden würden denen die Bude einrennen!

Günstige legale Filme zu einen m annehmbaren Preis.

Viele Kunden wollen Filme/Serien nicht immer nr ur mit deutschem Dub ansehen und bevorzugen originalton. Nur wo bekommt man sowas sonst, als in Videotheken auf DVD/BD oder eben illegal "illegal" im Internet.

Auch kommen Viele Fausländische Filme nicht in Deutschland heraus, weil der Markt dafür zu gering ist. Ok, dann halt Originalton mit Untertitel.
Wenn man sich mla al vor Augen hält, wie schnell doch einige Animes gesubt werden ... Das sind private Leute, die mit freu i verfügbarer Software oftmals grandiose Untertitel zaubern.

Kurzum:

Bietet eine Seite zum Fixpreis von 100Euro/Jahr an. .
auf Dort kann man sich als Flatrate alle Filme mit jeder erwünschten Sprache Untertitel herunterladen/Selegal .
Kommentar ansehen
12.02.2013 14:40 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, wenn es fuer Privatpersonen zu riskant wird. Dann konzentriert sich das Feld dort, wo es Geld zu verdienen gibt. Wenn man nach wie vor Torrents etc. ohne Gefahr benutzen koennte, wuerden solche dienste gar nicht erst aufkommen, weil keiner Geld dafuer hergaebe.

So gesehen haben es sich die Firmen selbst zuzuschreiben, dass jetzt nicht nur kopiert sondern auch noch Geld damit vierdient wird. Das Ausmass geht vielleicht etwas zurueck, aber den Umsatz wird das wohl kaum retten. Oder wieviele Filme, die illegal gesehen/geladen werden, wuerden gekauft werden, wenn es sie nicht gratis gaebe, fuenf prozent vielleicht?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?