11.02.13 06:47 Uhr
 1.372
 

Google fährt mit - Standorte werden auch ohne GPS ermittelt

Auch ohne GPS zeichnet Google Maps die Bewegungen von Smartphone-Benutzern auf. Dazu nutzt Google Maps den Standortverlauf und kann so sehen, wie viele Kilometer der Nutzer zurückgelegt hat und wo er sich auf seinem Weg überall aufgehalten hat.

Aus den Bewegungsdaten werden außerdem Statistiken angefertigt. Wie lange hat der Nutzer zu Hause verbracht oder wie lange arbeitet der Nutzer sind unter anderem Teil der erstellten Statistiken. Google nicht mehr teilhaben zu lassen, wo man sich aufhält, kann man auf zwei Arten sicher stellen.

Der Standortverlauf kann unter anderem in der Verlaufsverwaltung beeinflusst werden. Man kann einzelne Standortdaten löschen. Ausschalten lässt sich der Dienst über einen Link der Quelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Google+, Standort, GPS
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2013 08:19 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach häufiger ...

... das Smartphone ausschalten - um die Datensammler zu nerven möglichst unregelmäßig und so oft wie möglich !
Kommentar ansehen
11.02.2013 08:46 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das kann man hier abschalten..

https://latitude.google.com/...

war allerdings bei mir gar nicht Aktiviert...
Kommentar ansehen
11.02.2013 09:22 Uhr von killerkalle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Google sie nicht sammelt sammelt wer anders ... man muss begreifen das solange man sich von diesem Technikkram nicht trennt absolut transparent ist...

datenschutz ist eh ein witz...
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:27 Uhr von Shortster
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hm... warum sollte ich das abschalten wollen? Man sollte sich ledlich klar über den Preis sein, den man für solchen Service zahlt. Die Daten greifen solche Firmen eh ab, aber warum dann nicht im Gegenzug selbst auch davon profitieren?

Ich persönlich WILL dieses Feature. Schon alleine, dass bspw. Google Now mich darauf hinweist, dass meine Stammstrecke im Moment verdammt voll ist, und ich 17 Minuten früher los muss, um pünktlich zu meiner üblichen Zeit im Büro zu sein. Oder der Hinweis, dass ich in der nächsten Viertelstunde losfahren sollte, um pünktlich zum Termin am anderen Ende der Stadt zu kommen.

Es gibt außerdem mehr Methoden zur Standordbestimmung, als sich der "Normaluser" bewusst ist: GPS, WLAN, GSM (also die Handyfunktionalität an sich), Bluetooth, etc. Und so lange man ein Smartphone bei sich hat, ist die Überlegung bzgl. Datenschutz eh hinfällig.
Kommentar ansehen
11.02.2013 16:52 Uhr von askmike72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "Spionagesoftware" sendet einem übrigens regelmäßig eine Email das sie noch aktiv ist, und weist den Benutzer darauf hin das er sie abschalten kann wenn er sie den nicht mehr möchte!
Kommentar ansehen
11.02.2013 18:12 Uhr von Shortster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@askmike72: Das gefällt mir ja so an Google. Die greifen zwar jede Menge Daten ab, aber im Gegensatz zu bspw. damals Apple mit seinen Standorddaten machen die das offen und transparent. Und mit dem Hinweis, dass man ja jederzeit aufhören könne, den Service zu nutzen. Keine Servicenutzung == kein Datenabgreifen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?