10.02.13 20:07 Uhr
 3.874
 

NRW: 48-Jähriger steht wegen Sex-Übergriffs im Whirlpool vor Gericht

Im Winter 2011 hielt sich eine 20 Jahre alte Frau aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zusammen mit ihrem neuen Freund im Revierpark Wischlingen auf. Zunächst waren die Beiden in der Sauna, danach begaben sie sich in den Whirlpool.

Hier soll dann ein 48-jähriger Physiotherapeut die Frau, die im Arm ihres Freundes lag, mehrere Minuten lang im Intimbereich berührt haben. Danach zeigte die junge Frau den Physiotherapeuten an, der jetzt vor Gericht steht.

Die 20-Jährige erklärte jetzt vor Gericht: "Ich war total unter Schock. Ich habe mich doch in einem öffentlichen Raum bewegt. Mir geht das sehr nahe." Der 48-Jährige erklärte dagegen, dass seine Berührungen der Frau gefallen haben, weil sie nichts dagegen unternommen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gericht, Übergriff, Whirlpool
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2013 20:57 Uhr von McK4y
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2013 21:26 Uhr von tino02
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@McK4y

Sie liegt im Arm Ihres Freundes und ein Fremder befummelt Sie.
Entweder Sie hätte Ihm eine knallen sollen oder der Freund. Aber zumindestens ein NEIN wäre drin gewesen.
Das entschuldigt nicht den Mann, aber dann wären aus "mehrere Minuten" eine einmalige Berührung geworden.

[ nachträglich editiert von tino02 ]
Kommentar ansehen
10.02.2013 22:28 Uhr von deus.ex.machina
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
die beste Methode ist es immer noch als Opfer herumzubrüllen: "Nimm die Pfoten weg du Drecksau! Was fällt dir ein? Du hast sie doch nicht Alle!"
Dann hört das ganz schnell auf.
Kommentar ansehen
11.02.2013 01:47 Uhr von keakzzz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
trotz allem hätte das dem Typen schon klar sein sollen. aus der Quelle:

Der Physiotherapeut hatte die Schülerin schon den halben Nachmittag im Blick - im Wärmbereich, in der Sauna, dann im Whirlpool. Auch das will der Angeklagte nicht bestreiten.

also hat er doch auch mitbekommen, daß sie in Begleitung ist.

ich meine, würdet ihr als 46 oder 47jähriger Mann etwa eine junge Frau (immerhin war sie damals erst 18 oder 19) dermaßen körperlich angehen, wenn sie offenkundig mit ihrem Freund unterwegs ist? wohl kaum, oder?
Kommentar ansehen
11.02.2013 01:50 Uhr von keakzzz
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
und es ist auch nicht so, daß sie sich das Ganze erst wer weiß wieviel später überlegt hat. sondern:

"Fakt ist: Die 20-Jährige hatte damals sofort Anzeige erstattet."
(aus der Quelle)

wahrscheinlich war sie einfach nur völlig überrumpelt, daß ein mehr als doppelt so alter Mann so dreist ist, sie einfach so zu begrapschen. je nachdem wieviele Menschen in dem Whirpool saßen, wäre es z.b. denkbar, daß sie im ersten Moment geglaubt/gehofft hat, daß er sie sozusagen nur "aus Versehen" berührt hat o.ä.
Kommentar ansehen
11.02.2013 05:40 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@keakzzz
"Schließlich hätte alles mehrere Minuten gedauert."

Sie war mehrere Minuten überrumpelt und ganz sprachlos?
Kommentar ansehen
11.02.2013 06:01 Uhr von Jem110