10.02.13 17:38 Uhr
 364
 

London: Fuchs zerrt Baby aus seiner Wiege

In der vergangenen Woche ist ein Fuchs in ein Haus in London (Großbritannien) eingedrungen und hat dort ein Baby (vier Monate) aus seiner Wiege gezerrt. Der kleine Junge wurde dabei verletzt und musste anschließen an der Hand operiert werden.

In London gibt es rund tausend Füchse. Wenn die Tiere auf Futtersuche sind, kann man ihnen auf der Straße und auch in Gärten begegnen.

"Füchse nähern sich Häusern, wenn sie Essen riechen. Sie können waghalsig sein, aber sie flüchten normalerweise, sobald Menschen in der Nähe sind", so die Sprecherin der Tierschutzgruppe RSCPA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, London, Tierschutz, Fuchs
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2013 18:16 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tollwut?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?