10.02.13 17:32 Uhr
 163
 

Pete Dexters Buch "Paperboy"

Der US-Amerikaner Pete Dexter schreibt in seinem Krimi "Paperboy" von den Sümpfen von Florida. Es soll ein blutiger Nachruf auf den Journalismus sein.

Es ist das Jahr 1965. Im liberaler werdenden Amerika ist der Sheriff Call vollkommen durcheinander.

Der Sheriff hat eine unangemessene Zahl von Schwarzen umgebracht. Der Hass der Schwarzen Bevölkerung auf ihn wird dadurch noch mehr gefördert.


WebReporter: paderlion
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Buch, Literatur, Krimi
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?