10.02.13 15:44 Uhr
 107
 

Tunesien: Die politische Lage spitzt sich zu

Ministerpräsident Hamadi Jebali hat nun offiziell mit dem Rücktritt gedroht, wenn der Umbau des Kabinetts misslingt.

Eine Spaltung der Partei wies der Chef der Islamisten-Partei Ennahda, Rached Ghannouchi, zurück. Jebali wolle spätestens Mitte der Woche ein neues Expertenkabinett vorstellen.

Wenn seine Regierungspartei Ennahda im Parlament die Zustimmung dazu verweigert wird, werde er zurücktreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rücktritt, Ministerpräsident, Tunesien, Lage
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden
Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2013 20:29 Uhr von michmasch
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...was haben solche Leute in der deutschen Politik verloren?
Sollen sie doch dort "regieren" wo sie herkommen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?