10.02.13 14:41 Uhr
 99
 

Niedersachsen: Grüne und SPD einigen sich auf einen Koalitionsvertrag

SPD und Grüne haben sich nach den Landtagswahlen in Niedersachsen auf die neue Besetzung der insgesamt neun Landesministerien geeinigt und einen Koalitionsvertrag ausgehandelt. Die Grünen werden vier der neuen Ministerämter bekommen.

"Diese Koalition ist schnell, konzentriert, professionell und diskret", so der kommende Ministerpräsident des Landes, Stephan Weil von der SPD. Am 19. Februar soll Weil zum Ministerpräsidenten gewählt werden.

In den Wochen vor der nun erzielten Einigung hatten sich die Grünen und die SPD in verschiedenen Themen, wie Agrarpolitik und Autobahnprojekt A20 und A39, auf einen Nenner gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Die Grünen, Niedersachsen, Koalitionsvertrag
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2013 14:52 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, heute hassen mich aber einige....warum auch immer...

Aber eines interessiert mich: bis jetzt haben vier Leute die News gelesen, aber sieben Minusse wurden verteilt...wie geht das denn?

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
10.02.2013 14:56 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@AntiPro.

das ist wohl wahr :-)

Obwohl man ja die News, und nicht das Thema bewerten soll. Da müsste ja jede News die Politik zum Thema hat minusbewertet sein, egal wie gut sie geschrieben ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?