10.02.13 12:54 Uhr
 396
 

Japanische Wissenschaftler entwickeln außergewöhnlichen Roboter

Wissenschaftler der Tokyo University haben jetzt einen außergewöhnlichen Roboter entwickelt. Dieser wird von Seidenspinner-Männchen, einer Schmetterlingsart, angetrieben und bewegt.

Diese sind dabei an einem Stab befestigt. Unter ihnen sitzt ein Styroporball auf einem Luftpolster. Durch die Bewegungen ihrer Beine wird dieser nun wie ein Trackball bewegt.

Daraus wurden elektrische Signale, welche den Roboter steuerten.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Roboter, Antrieb, Schmetterling
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2013 14:16 Uhr von b4ph
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In die News hätte sicher noch reingepasst, welchen Nutzen das Ganze hat:

"Das relativ simple Verhalten der Insekten beim Aufspüren des Weibchens erlaubt eine Analyse der neuronalen Vorgänge in ihrem Gehirn bis hinunter auf das Level einer einzigen Nervenzelle, so die Forscher. Das solle dabei helfen, ein künstliches Gehirn zu entwickeln, das die Fähigkeiten des Seidenspinners nachahmt."

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?