09.02.13 19:30 Uhr
 4.916
 

England: Dreijährige ist jetzt schon schlauer als Albert Einstein

Sie ist erst drei Jahre alt, aber ihr IQ ist jetzt schön höher als der von Genies wie Albert Einstein oder Stephen Hawking. Die Rede ist von der kleinen Alice aus England.

Während die beiden Wissenschaftler auf jeweils 160 IQ-Punkte kommen, schafft es Alice jetzt schon auf 162. Aufgefallen ist ihr aufgeweckter Verstand, als sie im Fernsehen immer auf Wissenschaftssendungen bestand.

Mit ihrem IQ von 162 gehört die kleine Alice übrigens zum klügsten Prozent der ganzen Menschheit. Dabei machten sich ihre Eltern anfangs noch Sorgen um das Kind, denn Alice wollte erst nicht sprechen. Los ging es erst mit zweieinhalb Jahren, dann aber sprudelte es nur so aus ihr heraus.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft / Geist
Schlagworte: England, Albert Einstein, Intelligenzquotient
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 19:50 Uhr von Exilant33
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Na wenigstens keine seltene Krankheit wie sonst immer von der Insel! Wer weiß was Sie der Welt so bringt, wenn die kleine dran bleibt!
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:05 Uhr von Bigobelix
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Beid den Wunderkindern kann man nur hoffen, dass die Klugheit gepaart ist mit guten Charakter, Gefühle wie Liebe und Zuneigung, Erkennung Unterschied Gut und Böse.

Sheldon Cooper würde die Erde sprengen, wenn es ihm logisch erscheint...
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:07 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Herr_Nazi


Wie viel muss ich saufen, um den Text auch nur mehr als 5 Zeilen lang ernst zunehmen?

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:09 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
F-13

Genau. Du hast recht. Einstein war strunzdumm.

Deswegen ist er der wohl berühmteste Physiker aller Zeiten und du schreibst Kommentare auf Shortnews.
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:10 Uhr von Again
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@F-13:
Weil?

@ Herr_Erd.Maennchen:
Hatte kein Zeit um alles zu lesen, aber er hat zu viel gemacht um alles zu klauen. Auch seine Briefwechsel zeigen das.
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:12 Uhr von Tomasius
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Also ganz ehrlich: Ich find es schrecklich, wenn man über solche "hochintelligenten superbesonderen begabten Kinder" News verfasst. Man sollte dem Kind nicht so die Kindheit ruinieren, indem man es schon so hochlobt und noch zu solchen Klatschpressen wie der Bild geht.
Wahrscheinlich haben die Eltern so einen Komplex, dass sie unbedingt zeigen wollen, was für großartig tolle Eltern sie doch sind, weil sie ja so ein unglaublich besseres Kind haben als der Rest.
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:13 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Aus Erdnazis Text:

"Philosemitische Propagandisten Einsteins haben bis heute die historische Wahrheit erfolgreich korrumpiert. Albert Einstein (1879-1955), der in gleicher Weise vom Time Magazine des unter jüdischer Kontrolle stehenden Time-Warner- Medienmonopolisten wie auch von der philosemitischen Journaille „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zur „Person des Jahrhunderts“ ernannt wurde, schrieb seine Abhandlung zur speziellen Relativitätstheorie (Originaltitel: “Zur Elektrodynamik beweglicher Körper“) ohne jegliche Referenzierungen."


"3. Meinte der Jude Einstein auf Grund der verkommenen Moral seines Stammes, die die Nichtjuden auf die Stufe von Tieren stellt, zu seinem verwerflichen Tun nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet gewesen zu sein?"

Mit dem "verwerflichen tun" ist ua. der Brief Einsteins bzgl. der Machbarkeit der Atombombe unter Berücksichtigung des deutschen Uranprojekts gemeint.

[Bevor das vermutlich arbeitslose Alkoholikerlein gesperrt wird und mein Kommentar keinen Sinn mehr macht]

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:15 Uhr von DerMaus
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Einsteins IQ wurde nie gemessen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:19 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
LOL

Das was du da gepostet hast ist so offensichtlicher Antisemitismus in NS-Manier, wenn jemand der so etwas ernsthaft verbreitet kein Nazi ist, wer dann?

Das dürfte im übrigen unter §130 StGB fallen.
Du kannst froh sein wenn SN deine IP nicht direkt an entsprechende Stellen weitergibt.

"
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. Schriften (§ 11 Absatz 3), die zum Hass gegen eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder ihre Menschenwürde dadurch angreifen, dass sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
a) verbreitet,
b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
"

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:24 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Anm: Der Betreiber dieses Blogs wird schon wissen, warum der Server in den USA steht..
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:24 Uhr von stekemest
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviele "schlauer als Einstein"-News werden wohl noch kommen? Einsteins IQ wurde nie gemessen, also weiß man nicht, wie hoch er war. Und ein hoher IQ allein nützt auch nicht viel - was man schön an Beispielen wie William James Sidis sehen kann (-> Googeln). Die meisten "Wunderkinder" mit außergewöhnlichen IQs machen zwar gute Karriere, oft in der Wissenschaft, aber die ganz großen Genies der Menschheitsgeschichte waren selten "Wunderkinder". Einstein war in der Kindheit zwar sehr klug, aber er fiel nicht als Genie auf. Seinen einzigartigen Stand in der Physikgeschichte verdankt er nicht nur einem hohen IQ, sondern vor allem viel harter Arbeit, Kreativität sowie dem Glück, am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein....
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:28 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
2 Dinge, das war´s dann:
1. Du hast anscheinend meine Kommentare nichteinmal ganz gelesen
2. Hast du offensichtlich keine Ahnung vom Strafrecht - es geht einzig und allein um das Zugänglich machen dieses Textes auf einer deutschen Internetseite, vermtl. mit einer dt. IP.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte hier niemanden in seinen Gefühlen verletzen oder zu nahe treten! Aber das schlimmste, was einem derart intelligenten Menschen passieren kann, ist, dass er sich tagtäglich mit "Vollpfosten" rumärgern muss und sich ein Leben lang mit oberverblödeten "Fachidioten" konfrontiert sieht! Das muss etwa so sein, als wenn ein Alien mit einer Intelligenz und einer Technologie, die der unseren um tausende von Jahren voraus ist, dazu verurteilt wäre, den ganzen Tag RTL 2 zu sehen und Blöd- Zeitung zu lesen!
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:07 Uhr von Again
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herr_Erd.Maennchen:
Deine Quelle ist einfach Unsinn.

"Viele der darin unterbreiteten Schlüsselideen waren bereits dem englischen Wissenschaftler S. Tolver Preston, dem niederländischen Physiker Henrik A. Lorentz (1853-1928; sog. Lorentz-Transformation) und dem französischen Wissenschaftler Jules Henri Poincaré (1854-1912) bekannt, bevor Einstein sie im Jahre 1905 zu Papier brachte."
Ja, das ist war! Aber Einstein hat das ganze eben zu Papier gebracht! Lorentz hat zb die Transformation geliefert, konnte sie aber scheinbar nicht ausreichend interpretieren. Und Poincare dürfte nah drangewesen sein, war dann aber zu langsam. Und natürlich musste Einstein auf Ideen anderer zurückgreifen. Verwunderlich, dass deine Quelle ihm nicht auch noch vorwirft, bei Maxwell "geklaut" zu haben.

"Die bekannteste Gleichung aller Zeiten ist E = mc2. Sie wird für gewöhnlich dem Juden Einstein zugeschrieben (1905). Die Umwandlung von Materie in Energie und von Energie in Materie war jedoch bereits Isaac Newton (“Gross bodies and light are convertible into one another…” in „Opticks“, Dover Publications, Inc., New York, 1704, S. CXV) wohl bekannt."
^^ Das wäre mir allerdings gänzlich neu und Einsteins Interpretation geht eben noch viel weiter als nur das. Und ich schätze mal, dass Newton das anders gemeint hat als Einstein. Damals war die Energieerhaltung zb noch nichtmal richtig formuliert.
Außerdem ist es was anderes Dinge zu sagen und sie mathematisch zu formulieren.

"Da Einstein die Gleichung E = mc2 niemals richtig hergeleitet hat"
Sie ist nur der Spezialfall einer anderen Gleichung.

Und in deiner Quelle gehts NUR um die spezielle RT. Was ist mit der ART? Photoelektrischem Effekt? Einstein-Modell Brownscher Bewegung? ... ?
Du schreibst aber "
albert einstein´s klugheit bestand einzig und allein aus blenderei und geistigem diebstahl:".
Offensichtlich hast du keine Ahnung von seinen Leistungen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:29 Uhr von matoro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da muss ich mir mit meinen 80 wenigstens keine sorgen machen
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:43 Uhr von Teikai
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein hoher iq garantiert keine genie sein. Ein genie kann jeder sein und desweiteren waren die iq test früher auch anders wesgegen kein vergleich mit albert einstein gezogen werden kann. stephens iq ist bewiesener massen ein grund seiner lähmung sie verstärkt noch die anderen bereiche des gehirn weil manche nicht benutzt werden können. Also hoher iq bedeutet nicht das man ein genie ist vorallen nicht mit 3 den der iq lässt sich auch erst wirklich ermitteln wen man 21 oder älter ist den die test sind auch von alter zu alter unterschiedlich. Lies das Autor!
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:49 Uhr von stekemest
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Newton schrieb nichts, das e=mc² nahe kommt. Er spekulierte lediglich darüber, dass Materie- und Lichtteilchen ähnlicher Natur seien und darum auch das Impulserhaltungsgesetz gelten könne (auf Basis seiner Korpuskulartheorie). Von der Ruheenergie der Masse ist da keine Rede. Und dass Mileva Maric, Einsteins erste Ehefrau, irgendetwas Bedeutendes geleistet haben soll, ist eine Erfindung von Feministen. Dafür gibt es keinen Beleg - keine einzige physikalische Arbeit außerhalb der Uni, keine Korrespondenzen, nicht einmal die kleinste Andeutung - im Gegensatz zur gut dokumentierten geistigen Entwicklung Einsteins. Nur in einem einzigen Satz spricht Albert von "unserer" Arbeit - wohl aus reiner Freundlichkeit. Ein halbes Jahr später spricht er nämlich geradheraus von SEINER "Arbeit über die Elektrodynamik bewegter Körper". Auch in allen anderen Briefen spricht er deutlich von seiner Arbeit und teilt Mileva oft seine Gedanken mit. Sie reagiert weitgehend mit physikalischem Unverständnis.
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:57 Uhr von Timmer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Erd.Maennchen

Ich glaube, jedes Kind weiß sogar, dass jeder von jedem geklaut hat.

Damals vor hunderten Jahren wie auch heute noch basieren die meisten großen Arbeiten darauf, dass jemand etwas weitergeführt hat, was ein anderer nicht zu Ende bringen konnte. Sei es dessen Genie was nicht ausreichte oder der Tod. Nur selten hat jemand etwas veröffentlicht, was auf "seinen Mist" gewachsen ist und selbst dann hatte man oft ein "Team" hinter sich, dass beim Projekt mitgewirkt hat.


Deine Seite aber die du als erstes gepostet hast ... meine Fresse, sowas würd ich nichtmal lesen wollen wenn es das letzte sein würde, was ich je zu sehen bekommen würde.

Da kann es auch argumentativ und faktisch so genau sein, dass ist ein einziger Schundartikel, wohl auf der letzten Autofahrt vom Haider geschrieben...
Kommentar ansehen
09.02.2013 22:17 Uhr von stekemest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"der solle sich einfach mal mit diesem thema auseinandersetzen. da gibt es viel interessantes zu entdecken, auf dessen grundlage man sich eine tatsächliche und nicht vorgekaute meinung bilden kann. nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit aufzeigen."

Klingt ja schön, aber in der Regel besteht dieses "mit dem Thema auseinandersetzen" darin, dass man dazu übergeht, nur noch Eso- und Außenseitergequatsche zu lesen und das für bare Münze nimmt. Setzt man sich nämlich wirklich mit einem Thema auseinander, findet man in 99% aller Fälle zur "Mainstream-Position" - z.B. dem wissenschaftlichen Konsens - zurück. So wie im Fall von Einstein.
Kommentar ansehen
09.02.2013 22:50 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herr_Erd.Maennchen:
Ich weiß nicht, wie deine beiden Links widerlegen sollen, dass Einstein ein guter Physiker war. Der erste Artikel geht davon aus, dass seine Frau einen großen Beitrag geleistet hat. Die Annahme ist nicht neu und die Meinungen dazu gehen auseinander. Jedenfalls gibt es niemanden, der die ganzen Arbeiten seiner Frau zuschreibt.
Hab den zweiten Artikel nur überflogen, aber nichts gesehen, was zeigen soll, dass Einstein nichts großartiges geleistet hat.
Kommentar ansehen
09.02.2013 23:42 Uhr von Rigo15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
cool 160 mehr als spencinator78
Kommentar ansehen
09.02.2013 23:52 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herr_Erd.Maennchen:
"es kann doch nicht sein, dass ich darauf immer wieder verweisen und mich gleichzeitig darauf festnageln lassen muss."
Du verweist aber nur auf eine eher dubiose Seite und eine, die nur altbekanntes erzählt. Die dritte scheint nichts mit dem Thema zu tun zu haben.
Und natürlich kann ich auch selber sachen googeln, aber ich bin bei SN umzu diskutieren und eben nicht um zu googeln. Wenn man sich aber in der Physik auskennt, weiß man, dass Einstein über Jahre hinweg zu allem möglichen publiziert hatte. Und dass er zu all diesen Themen nichts beigetragen hat erscheint mir einfach nicht möglich. Da kann ich noch soviel googlen/bingen/yahoohen.
Kommentar ansehen
10.02.2013 00:54 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Physik ist es nun mal so, dass man viele Theorien kennen muss und wichtiges von Nutzlosem trennen sollte um entscheidende Fortschritte zu erzielen. Das hat Einstein getan. Er war kein brillanter Mathematiker und ließ viele seiner Gleichungen von eben solchen klugen Köpfen überprüfen. Den Nobel Preis hat er ja auch nicht für die RT bekommen. Und wie zu lesen ist, hielt er seine anfängliche Befürwortung zum Bau der A.-Bombe, um die Deutschen zu schlagen, später für als falsch.

Mit IQ 160 KANN man einiges erreichen, muß es aber nicht. Menschen mit weniger Grips haben schon viele mehr erreicht, als welche mit 160.
Einige behaupten sogar, der IQ von 160 sagt nur was über die Fähigkeit aus, diesen Test bestehen zu können.

Und wer ihm Diebstahl und Blenderei vorwirft mit einer Quelle, die bei jedem zweiten Satz "JUDE" als Argument hinwirft, darf sich nicht wundern, wenn das als lächerlich abgetan wird. Denn genau das ist es.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
10.02.2013 01:04 Uhr von stekemest
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herr_Erd.Maennchen:
Statt immer wieder zu betonen, dass sich "jeder seine eigene Meinung bilden kann" und das Internet hier ja so viele Quellen biete, könntest du doch selbst einige Argumente nennen, die dich besonders überzeugt haben. Die widerlegen wir dann hier kurz (wie diese Newton- oder Mileva-Maric-Geschichte) und fertig. Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
10.02.2013 02:00 Uhr von _Jumper_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn das Mädchen angeblich einen höeren IQ hat, als Einstein, so soll sie erst etwas erreichen, bevor man Sie als Intelligenter einstuft ;) Einstein hat viel erreicht.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht