09.02.13 15:52 Uhr
 4.770
 

Griechenland verkauft seinen einzigen Satelliten: Die Deutschen seien schuld

Der griechische Telekomkonzern OTE hat seine Tochterfirma Hellas Sat, die auch den Satelliten "Hellas Sat 2" besitzen, für 208 Millionen Euro an die Araber verkauft. Arabsat besitzt nun über 99,05 Prozent der veräußerten Aktien.

Diese Entscheidung wird in Griechenland nun heftig kritisiert. Zum einen, weil der Marktwert des verkauften Unternehmens 157 Millionen Euro beträgt und die Konten noch 53,4 Millionen Euro aufweisen. Zum anderem weil sie die Schuld des Verkaufes Deutschland zuschieben.

Griechische Medien kommentieren: "In einer Nacht- und Nebelaktion haben die Deutschen bei OTE den einzigen griechischen Satelliten veräußert und das Land um die eigene Mobilfunkverbindung gebracht". Die Behauptung kommt nicht von ungefähr, da Deutschland über 40 Prozent der Aktien von OTE besitzt.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wirtschaft / Firmennews
Schlagworte: Deutschland, Griechenland, Telekom, Satellit, OTE
Quelle: de.rian.ru
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 16:51 Uhr von Fomas
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
Die Deutschen sind Mitschuld daran, dass alle der Wirtschaft nach dem Mund reden und wichtige Dinge, wie die Wasserversorgung, in Privatbesitz übergehen sollen, weil das ja angeblich so gut ist und sich alles nur um den "Markt" dreht.

Die Griechen haben schwere Einsparungen hinnehmen müssen, so dass sie nicht mal mehr eine ordentliche Krankenversorgung haben, während ausländische Firmen, hier vor allem seitens Deutschlands, ihren Besitz unter dem Hintern wegprivatisieren.

Griechenland ist ein Land, das im Grunde den Griechen schon kaum mehr gehört, weil ihr Eigentum verkauft wird und das nicht von ihnen selbst.

Ich wäre da auch sauer! Natürlich ist es kurzsichtig, den Deutschen allein die Schuld dafür zu geben, immerhin hat sich Griechenland mit dem Beitritt zum Euro auch der entsprechenden Finanzmafia und der Finanz-und Wirtschaftsknechterei angeschlossen. Trotzdem ist es insgesamt nicht in Ordnung was da passiert und man sollte mal das ganze Finanzsystem und auch die Wirtschaft überdenken, denn da liegt das Problem. Wenn es so weitergeht wird früher oder später jedes Land im Privatbesitz von Konzernen sein.

Es kann nicht sein, dass sich alle Leute ständig kaputtschuften und trotzdem noch nicht genug Geld da ist, so dass NOCH mehr Schulden gemacht werden müssen.

[ nachträglich editiert von Fomas ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:51 Uhr von Peter323
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@JohnKlautPickert

und du solltest endlich kappieren, was Presse-Manipulation und Völker gegeneinander aufhetzen bedeutet...

Presse provozieren Skandale, das ist deren Job. Man muss das einfach als Entertainment betrachten und darf das alles nicht so ernst nehmen.

Außerdem sind generell nicht die Griechen schuld, sondern deren Regierung.

Genauso wenig kannst du oder ich was für die Deutsche Verschuldung! :)
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:59 Uhr von Para_shut
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
genau, und die akropolis haben wir auch zerstört.
betrügerpack eben.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:51 Uhr von Wil
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Liebe Griechen, die Franzosen sind schuld.

Deutschland ist zwar das größte Land was in der EU diktiert, aber die Franzosen diktieren mehr was in der EU geschieht. Bedankt Euch bei Sarkozy, der auch die Merkel wie einen Schosshund hält, und damit auch uns. Wir sind als Bevölkerung auch nur Opfer. Danke.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:58 Uhr von Floetistin
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Peter323

Du meinst, die Aufgabe bzw. der Job der Presse ist es Skandale zu provozieren?

Herr, lass Hirn regnen.


Und was soll der Unsinn, dass Regierungen grundsätzlich an allem schuld sind? Meinst du deren Job ist es dir den Arsch abzuwischen?
Die Regierung steuert das was sie in die Hand bekommen. Womit sie da arbieten allerdings kommt zu einem sehr großen Teil von Großkonzernen und Banken.
Aber auch zu einem nicht zu verachtenden Teil von den Bürgern selbst (zur Erinnerung: dazu zählst du auch).

Was du falsch gemacht hast?
Nun ja, du verkaufst ziemlich sicher deine Arbeitskraft unter Wert und bist auch noch froh darüber eine Arbeitsstelle zu haben - trotz der (gemessen an den Lebenshaltungskosten und dem Lebensstandard) zu geringen Bezahlung.
Du kaufst dann halt einfach Billig-Wurst vom Lidl oder Aldi anstatt in eine Metzgerie zu gehen.
Deine Klamotten sind von günstigen Läden statt von regionalen oder wenigstens nationalen Herstellern.
Das Zeug ist ja auch alles nicht so schlecht.

Klar ist es das nicht. Aber es wird außerhalb produziert für wenig Geld und hier immer noch für zuviel verkauft.
Würde man nur regionale / nationale Produkte kaufen, würde man ganz schnell merken wie wenig Geld man eigentlich zur Verfügung hat.

Aber solange andere für uns billig produzieren und wir günstig einkaufen können ist ja alles gut.

Nur zur Erinnerung: In Asien arbeiten Menschen für einen Hungerlohn um deine Schuhe, Hosen und Tshirts zu nähen. Ein Lohn der kaum zum Leben reicht. Und wenn einer zusammenbricht gibts Milionen weiterer fleissiger Kinder die nähen können und wollen damit ihre Familie nicht verhungert.

Das Wasser, dass du trinkst. Die Cola, usw. Hast du dich mal gefragt woher die Flüssigkeit kommt?
Wenn es kein regionales Produkt ist, kannst du z.B. bei Nestle fast sicher sein, dass es aus Indien, Südamerika oder einer anderen Gegend kommt in der ganze Landstriche leer gepumpt und ausgetrocknet werden damit du für wenig Geld was zu Trinken hast.


So. Und jetzt überleg mal was DU machen kansnt um die heimische Wirtschaft zu stärken anstatt "die Reichen" noch reicher zu machen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 18:12 Uhr von Floetistin
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Wil:

"Sarkozy, der auch die Merkel wie einen Schosshund hält,"

Dir ist bewusst, dass Sarkozy nicht mehr im Amt ist?
Kommentar ansehen
09.02.2013 18:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Man kann etwas an ein arabisches Unternehmen verkaufen, aber kaum an "die Araber".
Kommentar ansehen
09.02.2013 18:59 Uhr von free4gaza
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Dass Israel Zivilisten tötet, ist auch Deutschland an den Blutigen Angriffen mit Schuld, denn wer gibt denn die Rückdeckung(nach USA)? Genau-> Deutschland.
Über die Waffen- und U-Boot Spenden brauche ich gar nicht zu erwähnen...
Kommentar ansehen
09.02.2013 19:47 Uhr von fallobst
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Zeit für Fakten:

Die Deutsche Telekom hält 40% an OTE, ist somit größter Aktionär, da restlichen Anteile zum größten Teil in Streubesitz.

An der Deutschen Telekom hat Deutschland 32%, ist damit größter Aktionär, restliche 68% sind in Streubesitz.

Somit hat die Telekom ein erhebliches (ABER NICHT ALLEINIGES) Mitspracherecht beim Verkauf.

Direkten Besitz hat Deutschland selbst etwa 40% * 32% = 12,8% an der OTE.
http://www.telekom.com/...

Die griechische Regierung hält 10% an OTE.

Fakt ist, der Einfluss Deutschlands auf OTE ist überschaubar, aber da.
Fakt ist auch, selbst die Telekom allein kann da mit ihren 40% nichts allein entscheiden. Da müssen schon die anderen Aktionäre ähnlicher Meinung gewesen sein.

Marktwert ist ja eine schöne Kennzahl. Aber da steht nichts über Buchwert, Verschuldungsgrad, Cash Flow oder sonstiges.

Der Marktwert allein ist viel zu tricky, um daraus was abzuleiten. Aber das sollte jeder BWLer in den ersten Semestern bzw. Wirtschaftsjournalisten wissen.

Aber Fakten spielen bei dieser emotional aufgeladenen Kinderkacke ja bekanntlich keine Rolle.
Kommentar ansehen
09.02.2013 21:54 Uhr von Wil
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 23:36 Uhr von Floetistin
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wil

aber hauptsache mal mitgeredet.


Ich finde es immer wieder interessant, wie jemand der die EU so ausnutzt wie du auch noch das System kritisieren kann.

In Bulgarien günstig produzieren und in Deutschland teuer verkaufen. Das machst du doch, oder täusche ich mich?

Wie wäre es damit den heimischen Markt zu stärken indem du in Deutschland ansässig wirst, in Deutschland Steuern zahlst und angemessen bezahlte Stellen vergibst?
Klar, dein Gewinn wird dadurch nicht größer und du müsstest höhere Preise verlangen und dich stärker gegen die Konkurenz durchsezten.
Aber das sollte es dir schon wert sein. Du tust Gutes damit. Und verhungern tust du trotzdem nicht.
Kommentar ansehen
10.02.2013 06:43 Uhr von Wil
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Floetistin
Ich mache mittlerweile beides.
Ich verkaufe das in Deutschland teuer produzierte günstig in Bulgarien. Und das günstig in Bulgarien produzierte teuer in Deutschland. Ich bin da mittlerweile ganz flexibel. Nein, ich verkaufe und produziere jetzt außerhalb der EU. Bin ja Freibürger, staatenlos, und das als völlig legaler handelsreisender Selbstverwalter. ;-)

[ nachträglich editiert von Wil ]
Kommentar ansehen
10.02.2013 07:31 Uhr von svhelden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese Entscheidung wird in Griechenland nun heftig kritisiert ... weil der Marktwert des verkauften Unternehmens 157 Millionen Euro beträgt und die Konten noch 53,4 Millionen Euro aufweisen." ... Wo ist das Problem? Das Unternehmen ist 210,4 Millionen wert, und 99,05 Prozent davon sind nun mal 208 Millionen. Wieso soll man den Verkauf kritisieren, WEIL Anteile im Wert von 208 Millionen Euro für 208 Millionen Euro verkauft wurden?
Kommentar ansehen
10.02.2013 08:32 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Deutschen sind immer schuld, wieso den auch nicht :-)


Wir sind doch sogar an der Klimaerwärmung schuld, damit
man uns kurzhalten kann und die vielen Umweltsteuern belegen kann.
Kommentar ansehen
10.02.2013 09:36 Uhr von Peter323
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Floetistin

Gott schwätzt du ein Kram... nicht auszuhalten!

Dein Computer wurde übrigens fast zu 100% in Asien hergestellt, hauptsächlich Taiwan, selbst wenn es eventuell in Deutschland zusammengebaut wurde.
Alle Klamotten die du an hast, kommen hauptsächlich aus dem Osten... Türkei, Indien, Bangladesch etc...
Selbst wenn du beides in nem lokalen Shop etwas teurer käufst und einfach damit ne 10 Euro/h Aushilfe leicht mifinanzierst, kann man damit sicher kein Staat durchbringen oder hier Unternehmen retten...

Das Problem ist, dass unser Staat völlig über seine Verhältnisse lebt und immer weitere Steuern und Gebühren will...
Kommentar ansehen
10.02.2013 12:28 Uhr von EUDurchblicker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, tolle Rechnung der Griechen. In Griechenland haben also 40% Anteil mehr zu sagen als 60% ?
Naja, wenn man sieht wie dort Steuern eingetrieben werden, wie der Staatsapparat aufgebläht ist, wie man dort am Euro festhält, obwohl man mit einer nationalen Währung deutlich besser fahren würde, dann muss einem sowas nicht verwundern.
Kommentar ansehen
12.02.2013 22:02 Uhr von Floetistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peter323

Warte mal. Ich habe nicht behauptet, dass es der Job der Presse ist Skandale zu produzieren und dass grundsätzlich eine Regierung für die oder andere Krisen verantwortlich ist.

Mir ist bewusst, dass mein Computer in Asien hergestellt wurde (bzw. die einzelnen Bauteile, denn zusammengebaut hab ich ihn selbst).

Allerdings achte ich beim Einkauf darauf regionale Produkte zu bevorzugen. Möbel kaufe ich, soweit möglich im Fachgeschäft oder beim Schreiner.
Sind mal handwerkliche Arbeiten am Haus notwendig suche ich mir regionale Handwerker die nicht auf die "Osteuropa-Karte" zurückgreifen müssen um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Jetzt dürfte dir das Argument "Ja, schön wenn du dir das leisten kannst - ich mir aber nicht" kommen.
Und da sind wir schon wieder beim Thema. Denn wenn DU dich motivieren könntest aktiv zu werden und für höhere Löhne zu kämpen (nicht nur für dich selbst), dann hättest du dein Scherflein zur Besserung der Situation beigetragen.

Es ist wie bei Wahlen. Einer allein ist selten entscheidend. Und wenn zuviele meinen "es ändert eh nix", dann wird es auch so sein.
Aber wenn die willenlose Masse, zu der auch du gehörst, sich privat nur ein wenig mehr engagieren würde, wären schon sehr viele Probleme gelöst.
Kommentar ansehen
13.02.2013 12:39 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liebe Griechen:
1. Haben nichtmal wir Österreicher bislang einen eigenen Satelliten( nur einen Forschungsatellit in Planung). Warum solltet ihr dann einen haben?
2. Ist die deutsche Telekom nicht Deutschland. Es ist eine rein wirtschaftliche Entscheidung, eine nicht gewinnbringende Tochterfirma zu verkaufen. Zudem sind die meisten Mobilfunkunternehmen heute in der Hand großer Konzerne.
3. Habt ihr jahrzehntelang sehr gut auf Kosten eures Staates gelebt, bis er völlig überschuldet war. Das war nicht nur Schuld eurer Politiker, die griechischen Gewerkschaften waren immer ganz schnell im Streik, wenn nicht jeder Wunsch umgehend erfüllt wurde.
Jetzt fangt ihr eben wieder bei 0 an. Gewöhnt euch dran und arbeitet hart, statt immer nur zu jammern. Andere Länder haben rechtzeitig die Bremse gezogen.

MfG
OldWurzelsepp

[ nachträglich editiert von OldWurzelsepp ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht