09.02.13 15:10 Uhr
 3.460
 

Australien: Bundesstaat verbannt Fluorid aus dem Trinkwasser

Laut "The Australian" hat der Politiker Rosa Lee Long und die Bürgermeisterin der Tablelands Region es geschafft, die Zwangsfluoridierung des Trinkwassers zu beenden. Von dieser Maßnahme sind knapp 200.000 Menschen betroffen.

Fluorid wird in vielen Ländern ins Trinkwasser oder Essen beigemischt, da es als Wundermittel gegen Löcher in den Zähnen gesehen wird. Die bis 1945 als Giftstoff klassifizierte Substanz ist laut einem Amerikanischen Zahnarztverband in einer bestimmten Konzentration genauso giftig wie Arsen und Blei.

Eine Sprecherin der Stadt Cairns des betroffenen Bundesstaates Queensland sagte dazu: "Wenn die Menschen Fluorid zu sich nehmen möchten, dann können sie das von ihren Zahnärzten bekommen. Die Entscheidung ist gefallen, Fluorid sollte nicht ohne Zustimmung verabreicht werden."


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Australien, Bundesstaat, Trinkwasser, Queensland
Quelle: www.gegenfrage.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 16:56 Uhr von Para_shut
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
"Fluorid"

ist bei uns auch im salz vorhanden.
also auch eine zwangsfluoridierung !
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:00 Uhr von Memphis87
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
@para_shut

Nein, weil es Salz und auch Zahnpasta ohne Fluorid zum kaufen gibt. Beim nächsten Einkauf einfach drauf achten ;).
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:01 Uhr von Nickman_83
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Para: falsch.
Es ist nur in speziell gekennzeichneten Salz enthalten.
Normals Salz hat weder Fluorid noch Iod.

[ nachträglich editiert von Nickman_83 ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:01 Uhr von Perisecor
 
+10 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:03 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ich dachte immer das ist gesund da das doch imemr teurer ist als ohne glaube....

oder ich verwechsel das gerade mit was anderem
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:03 Uhr von Kingkollo
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Fluorid ist außerdem in fast allen Sprudelwassern und Zahnpasten enthalten! "Interessanterweise" steht auf der Zahnpasta eine Warnung vor zusätzlicher Einnahme von Fluorid. Ebenso eine Warnung für Schwangere und Kinder. Wie soll man aber eine Übersicht behalten wenn es überall drin ist?
Meine Empfehlungen:
Zahnpaste: Parodontax ohne Fluor (Apotheke)
Sprudelwasser: Apollinaris
Das Fluor giftig ist, ist wie beschrieben schon lange bekannt. Wenn man aber Bedenken äußert, wird man gerne in die Verschwörungsecke gepackt... Naja, jeder muss für sich entscheiden wie er sich vergiften mag.
Meine Wahl sind Zigaretten...
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:07 Uhr von Memphis87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

Alles ist in Übertriebenden Maße Schädlich. Aber hier wird ewas, was in wirklichkeit Gift für den Körper ist, als Gesund dargestellt. Und da die meisten daran glauben,werden Sie unbewusst "vergiftet".

In der Quelle steht auch das die Konzentration 1 ppm (part per million) beträgt. Ich weiss nur nicht ob das viel oder wenig ist.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:09 Uhr von Perisecor
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@ Memphis87

Gift ist Fluorid nur in zu hoher Konzentration. Arsen in niedrigen Konzentrationen ist ja auch nicht grundlos Jahrhunderte lang ein Heilmittel gewesen.


Schon allein die Tatsache, dass es eben nicht jährlich hunderte Millionen Fluorid-Tote gibt sollte dich darauf hinweisen, dass die beigefügte Menge sehr niedrig ist.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:11 Uhr von amazares
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt noch das chlor ausm wasser und alles ist super :) wer schon mal dort war weiß was gemeint ist ;)
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:11 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:55 Uhr von Zeus35
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
" Arsen in niedrigen Konzentrationen ist ja auch nicht grundlos Jahrhunderte lang ein Heilmittel gewesen."

Richtig, gewesen. Genau wie Blei und Quecksilber. Alles pure Medizin.

"Schon allein die Tatsache, dass es eben nicht jährlich hunderte Millionen Fluorid-Tote gibt sollte dich darauf hinweisen, dass die beigefügte Menge sehr niedrig ist."

Wer sagt denn dass es die nicht gibt? Nur weil kein Schild "Fluorid-Toter" drauf pappt, heißt dass doch nicht dass Fluorid in Kombination mit den ganzen anderen Chemikalien die den Menschen verabreicht werden ungefährlich ist.

Es wurde ja auch jahrzehntelang den Menschen weiß gemacht, dass Plastikverpackungen und Behälter unbedenklich sind.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:56 Uhr von Memphis87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g

warrum das? würde mich interessieren.
Kommentar ansehen
09.02.2013 19:54 Uhr von Perisecor
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@ Zeus35

"Richtig, gewesen. Genau wie Blei und Quecksilber. Alles pure Medizin."

Dumme Polemik. Schwermetalle sind erwiesenermaßen auch in geringen Konzentrationen giftig, Fluorid (und auch Arsen) nicht.



"Wer sagt denn dass es die nicht gibt?"

Die durchaus hervorragende Lebenserwartung von Menschen in Ländern, welche mit Fluorid arbeiten und eine ähnlich gelagerte Wahrscheinlichkeit, an bestimmten Krankheiten zu sterben, wie auch in z.B. Deutschland.
Kommentar ansehen
10.02.2013 03:47 Uhr von FruitPunchiSamurai
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...


Ist doch genauso giftig wie Jod, dass du in brot/Wurst/Käse drinne hast, weil die tiere damit gefüttert werden.

Beispielsweise ein süßungsmittel "Aspartam"
wird künstlich hergestellt.
Sehr gifitg und sogut wie in allem enthalten.. sei es kaugummis/Softdrinks/süßigkeiten co.

Einfach mal youtuben´ oder googlen.. schießen dir unzählige berichte raus.

[ nachträglich editiert von FruitPunchiSamurai ]
Kommentar ansehen
10.02.2013 11:07 Uhr von Fomas
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Mist ist auch im Mineralwasser fast immer zugesetzt. Dabei besteht für gewisse Mengen gar keine Kennzeichnungspflicht.

Viele Hersteller geben es an (es wird ja als toll angesehen), andere verschweigen es einfach.

Aber bald soll ja eh die Wasserversorgung in der EU privatisiert werden, dann wird sicherlich Uran im Trinkwasser entsorgt und man darf 4 mal so viel bezahlen gleichzeitig.
Kommentar ansehen
10.02.2013 12:30 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wissenschaftlich fundierte Quellen zur vielbeschworenen Giftigkeit von Fluorid sucht man leider vergeblich: http://www.bfr.bund.de/...

Es gibt ganz andere Giftstoffe., sdier man in großen Mengen aufnimmt, zB Bisphenole
Kommentar ansehen
10.02.2013 12:40 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unser täglich Gift - in Nahrungsmitteln und unserem gesamtem Umfeld: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.02.2013 15:40 Uhr von Coala
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wer jegliche seriöse Wissenschaft ablehnt und statt dessen lieber auf Kopp-Verlag und Co. hört, der ist für sachliche Argumente schlicht nicht zugänglich.

Diese Leute könnten genauso gut würfeln, wenn es darum geht, was sie als Fakt akzeptieren und was nicht.

Allein das Nichtbegreifen, dass ausschließlich die Dosis eines Stoffes entscheidend ist für seine Giftigkeit, sagt doch schon alles.

Möge das Schicksal verhüten, dass jemals in Deutschland Politik auf Grund von lächerlichem Verschwörungsbrei gemacht wird.
Kommentar ansehen
10.02.2013 19:11 Uhr von FruitPunchiSamurai
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Coala

"Allein das Nichtbegreifen, dass ausschließlich die Dosis eines Stoffes entscheidend ist für seine Giftigkeit, sagt doch schon alles."

Ja und?

Besagte "Dosis-grenze-wo-es-gefährlich-wird" hast du ab nem´ gewissen punkt schnell überschritten.
Kenne menschen die kaufen sich kein wasser und trinken ausschließlich aus der leitung, bei zig. litern am tag kommt da schon was zusammen.

Davon mal abgesehen.
Wie schon in meinem post davor auch erwähnt hast du beispielsweise das künstlich hergestellte süßungsmittel "Aspartam" auch sogut wie in fast allen lebenmittel die du konsumierst.
Ergo, wenn du aufgrund von zeitmangel/whatever nicht die gesundeste ernährung hast, summiert sich die "dosis" über den ganzen tag, ziemlich schnell.

Zudem ist ein überfluss von besagten schädlichen stoffen auch nicht wirklich festzustellen, da die symptome die daraus resultieren und auf eine vergiftung hinweisen könnten relativ allgemein, sodass man schnell denken kann "Ach.. nur eine erkältung" - "Nur migräne.." - Etc..


Einfach mal googlen.
Da kriegst du relativ schnell deine wissenschaftlichen-studien/fakten zusammen, die genau das belgen.

Grüße.
Kommentar ansehen
10.02.2013 20:38 Uhr von Coala
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die was belegen? Das man nicht zuviel Fluor abkriegen soll?
Das bestreitet doch keiner.

Mir geht es ausschließlich um die Unterstellung, die Regierungen würden Fluor zusetzen, um aus den Menschen Schafe zu machen, oder um sie zu vergiften, und ähnlichen Schwachsinn.

Und was hat Aspartam damit zu tun? Du bestätigst ja nur, was ich bereits sagte: entscheindend ist die Dosis.
Dass eine ausgewogene Ernährung die Grundvorraussetzung zur Vermeidung von Unter- oder Überdosierung einzelner Stoffe ist, brauch doch nicht erwähnt zu werden.

Die Vermischung von Fakt und wilder Hypothese, und das primitive, absolute Schwarz-Weiß-Denken vieler Leute hier ist es, dass ich so nervig finde.
Kommentar ansehen
11.02.2013 00:22 Uhr von FruitPunchiSamurai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Coala

Du schließt von dir auf andere menschen.
Das ist das naivste was man machen kann, denn ja ob du es glaubst oder nicht, es soll auch menschen geben die sich eher einseitig ernähren und keinen gesunden lebenstil frönen.. und die haben also verdient früher draufzugehen weil mit chemischen-süßungsmitteln/Flourid/Jod/Whatever nahrung und getränk verunglimpft werden?

Vor paar jahrzehnten hat man noch damit geworben das rauchen gesund sei..
Plastikbehälter unbedenklich.. und und und..

Nur um die ware an denn mann zu bringen.
Das ist eben kapitalismus ist der höchsten form.

Ob man an verschwörungstheroien glaubt ist jedermanns eigene sache.

Jedoch gibt es da wirklich ein paar fakten die ziemlich böse ausschauen.. beispielsweise wiedermal aspartam, dass quasi unter dutzenden verschiedenen synonymen immer wieder auftaucht, damit einhaltliche kontrollen schwerer werden.. und was wiederum schon fragen lässt.. why the fuck?


Bin kein verschwörungsliebhaber.. aber ich sage auch nichts gegen, allein weil ich weiß das es gar nicht mal so unzumutbar ist.. und ähnliche solche fälle sich in der vergangenheit bestätigt haben..


Man sollte immer skeptisch sein.
Australien macht das einzig richtige.. wird zeit das nachgezogen wird.
Kommentar ansehen
11.02.2013 00:33 Uhr von Coala
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wo schließe ich denn "naiv" von mir auf andere?
Hab ich irgendwo auch nur angedeutet, dass ich denke, alle anderen Menschen ernähren sich ausgewogen??
Interpretier nicht irgendwas in meine Aussagen hinein, ich drücke mich doch klar aus.

Und Plastikbehälter SIND unbedenklich, solange sie keine Weichmacher an den Inhalt abgeben.
(Da haben wir das Schwarz-Weiß-Denken...)

Ich bestreite ja gar nicht, dass der Kapitalismus mitunter fragwürdige Blüten treibt, aber ich finde es einfach daneben, die durchaus sinnvolle Diskussion über gewisse Praktiken mit Verschwörungstheorien zu verwässern.
Kommentar ansehen
11.02.2013 19:16 Uhr von Kingkollo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer suchet, der findet:

Für diejenigen die alles gerne wissenschaftlich haben:

http://www.hsph.harvard.edu/...

Und für diejenigen die lieber den "Nachrichten" glauben:

http://www.foxnews.com/...


Ich bevorzuge die Harvardstudie...

Warum gibt es wohl wenig Studien zu der Giftigkeit von Stoffen und deren Wirksamkeit auf den menschlichen Organismus? Kann man mit den Studien Geld machen?
Die Studien die gemacht werden, werden von den Firmen gemacht die die Sachen verkaufen wollen. Und was steht in so einer Studie wohl drin? Und das hat nichts mit Verschwörung zu tun. Das ist einer der "positiven Effekte einer freien Marktwirtschaft".

Wenn ich ein Gutachten machen lasse über ein Haus das ich kaufen möchte. Und der Eigentümer ebenfalls ein Gutachten machen lässt. Welches der Gutachten wird wohl höher sein?
Verschwörung? Nö, das reale Leben.

Fluor fällt in großen Mengen als Nebenprodukt bei der Aluminiumherstellung an. Das müsste dort normalerweise als Sondermüll (da große Menge) teuer entsorgt werden.
Diese Kosten sparrt man sich, und macht dann sogar noch Geld draus, da es einem abgekauft wird.
Nun berechnet man die entstehende Differenz zwischen dem zu erwartenden Gewinn durch Verkauf und die theoretisch anfallenden Entsorgungskosten pro Jahr. Dann erstellt man ein theoretisches Budget für eventuelle Gutachten, Studien, Anwälte, und sonstige Kosten die ein Verkauf mit sich bringt.
Das Budget geteilt durch die vorher berechnete Summe ergibt dann eine Jahreszahl. Der Lösungsatz könnte dann lauten: Ein Verkauf von Fluor, gegenüber der Entsorgung, fängt nach X Jahren an Gewinn abzuwerfen. Und sobald diese Jahreszahl klein genug ist, werden direkt die ersten Studien in Auftrag gegeben. xD
Das ist keine Verschwörung. Das ist Marktwirtschaft!
So passiert es täglich. Es muss kein "Illuminat" irgendwie hinterstecken. Die Gier nach Gewinn führt schon alleine zu genug seltsamen Entscheidungen.
Es gibt Menschen die für ein paar tausend Euro töten. Täglich. Und ihr glaubt wenn hunderttausende oder gar Millionen im Spiel sind, geben sich die Verantwortlichen plötzlich als moralische Gutmenschen??

Was sagten denn die ersten Studien über das Rauchen? Also die Studien vor 100 Jahren? Wer hat die in Auftrag gegeben?
Wer sollte das überwachen? Von wem wurden diese Menschen ins Amt gesponsert?
An dieser Stelle fällt mir folgendes ein:
Welches Land aus einer Hand von Ländern weltweit hat kein Antikorruptionsgesetz? Richtig, Deutschland.
Schaut es nach, wenn ihr es mir nicht glauben könnt. Ist ein alter Hut und kam auch schon in den Massenmedien.
Sprich, hier in Deutschland ist es vollkommen ok, wenn Lobbys Politiker "schmieren". Solange die Politiker den Bonus beim Finanzamt angeben, ist es vollkommen legal.
Welchen Aufgaben wird wohl ein Politikern nachgehen, wenn er mehr Geld von einer Firma bekommt als er sein Leben lang als Beamtenbezüge bekommt?

Ach Mist...eigentlich wollte ich doch nur 2 Links posten... :/
Leute die über den eigenen Tellerrand hinausschauen können, wissen doch eh wovon ich rede. Und die unverbesserlich herablassenden Besserwisser, wissen doch eh alles besser...

Und an alle dazwischen:
Es ist scheiß egal ob Illuminaten, Freimaurer, die Kastelruther Spatzen, oder meiner Oma ihr Hund... Es gibt sehr viele fragwürdige Sachen die passieren. Und viele sind es Wert das über derer "Schwarz-Weiß" Darstellungen hinweg auch mal tiefer darauf eingegangen wird.
Es ist fragwürdig ob Fluor z.B. so giftig ist, wie man VT-Seite gerne darstellt. Es ist aber ebenso fragwürdig wie sinnvoll eine Fluorisierung ist.
Wie bei allem anderen was ihr täglich in euch hineinstopft:
Ist es nicht einmal die Zeit wert zu schauen was man da so zu sich nimmt? Oder womit man sich umgibt?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht