09.02.13 15:10 Uhr
 3.519
 

Australien: Bundesstaat verbannt Fluorid aus dem Trinkwasser

Laut "The Australian" hat der Politiker Rosa Lee Long und die Bürgermeisterin der Tablelands Region es geschafft, die Zwangsfluoridierung des Trinkwassers zu beenden. Von dieser Maßnahme sind knapp 200.000 Menschen betroffen.

Fluorid wird in vielen Ländern ins Trinkwasser oder Essen beigemischt, da es als Wundermittel gegen Löcher in den Zähnen gesehen wird. Die bis 1945 als Giftstoff klassifizierte Substanz ist laut einem Amerikanischen Zahnarztverband in einer bestimmten Konzentration genauso giftig wie Arsen und Blei.

Eine Sprecherin der Stadt Cairns des betroffenen Bundesstaates Queensland sagte dazu: "Wenn die Menschen Fluorid zu sich nehmen möchten, dann können sie das von ihren Zahnärzten bekommen. Die Entscheidung ist gefallen, Fluorid sollte nicht ohne Zustimmung verabreicht werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Bundesstaat, Trinkwasser, Queensland
Quelle: www.gegenfrage.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab September wieder neue Flüchtlinge
Studie: AfD sammelt immer mehr Rechte und Rechtsextreme in ihren Reihen
Studie: AfD-Wähler sind meist männlich, rechts und wenig gebildet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 17:00 Uhr von Memphis87
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
@para_shut

Nein, weil es Salz und auch Zahnpasta ohne Fluorid zum kaufen gibt. Beim nächsten Einkauf einfach drauf achten ;).
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:01 Uhr von Nickman_83
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Para: falsch.
Es ist nur in speziell gekennzeichneten Salz enthalten.
Normals Salz hat weder Fluorid noch Iod.

[ nachträglich editiert von Nickman_83 ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:01 Uhr von Perisecor
 
+10 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:03 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ich dachte immer das ist gesund da das doch imemr teurer ist als ohne glaube....

oder ich verwechsel das gerade mit was anderem
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:03 Uhr von Kingkollo
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Fluorid ist außerdem in fast allen Sprudelwassern und Zahnpasten enthalten! "Interessanterweise" steht auf der Zahnpasta eine Warnung vor zusätzlicher Einnahme von Fluorid. Ebenso eine Warnung für Schwangere und Kinder. Wie soll man aber eine Übersicht behalten wenn es überall drin ist?
Meine Empfehlungen:
Zahnpaste: Parodontax ohne Fluor (Apotheke)
Sprudelwasser: Apollinaris
Das Fluor giftig ist, ist wie beschrieben schon lange bekannt. Wenn man aber Bedenken äußert, wird man gerne in die Verschwörungsecke gepackt... Naja, jeder muss für sich entscheiden wie er sich vergiften mag.
Meine Wahl sind Zigaretten...
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:07 Uhr von Memphis87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

Alles ist in Übertriebenden Maße Schädlich. Aber hier wird ewas, was in wirklichkeit Gift für den Körper ist, als Gesund dargestellt. Und da die meisten daran glauben,werden Sie unbewusst "vergiftet".

In der Quelle steht auch das die Konzentration 1 ppm (part per million) beträgt. Ich weiss nur nicht ob das viel oder wenig ist.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:09 Uhr von Perisecor
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@ Memphis87

Gift ist Fluorid nur in zu hoher Konzentration. Arsen in niedrigen Konzentrationen ist ja auch nicht grundlos Jahrhunderte lang ein Heilmittel gewesen.


Schon allein die Tatsache, dass es eben nicht jährlich hunderte Millionen Fluorid-Tote gibt sollte dich darauf hinweisen, dass die beigefügte Menge sehr niedrig ist.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:11 Uhr von amazares
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt noch das chlor ausm wasser und alles ist super :) wer schon mal dort war weiß was gemeint ist ;)
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:11 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:56 Uhr von Memphis87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g

warrum das? würde mich interessieren.
Kommentar ansehen
09.02.2013 19:54 Uhr von Perisecor
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@ Zeus35

"Richtig, gewesen. Genau wie Blei und Quecksilber. Alles pure Medizin."

Dumme Polemik. Schwermetalle sind erwiesenermaßen auch in geringen Konzentrationen giftig, Fluorid (und auch Arsen) nicht.



"Wer sagt denn dass es die nicht gibt?"

Die durchaus hervorragende Lebenserwartung von Menschen in Ländern, welche mit Fluorid arbeiten und eine ähnlich gelagerte Wahrscheinlichkeit, an bestimmten Krankheiten zu sterben, wie auch in z.B. Deutschland.
Kommentar ansehen
10.02.2013 03:47 Uhr von FruitPunchiSamurai
 
+3 | -1