09.02.13 14:22 Uhr
 521
 

USA: Amisch-Führer wegen religiöser Hassverbrechen verurteilt

Ein Gericht im US-Bundesstaat Ohio hat den Sektenführer Samuel Mullet wegen Anstiftung zu religiösen Hassverbrechen zu einer Gefängnisstrafe von 15 Jahren verurteilt.

Mullet ist Führer einer amischen Splittergruppe. In der Nacht habe er Angriffe auf andere Amisch koordiniert. Aufgrund angeblich fehlendem Glauben wurden diesen entweder die Kopf- oder Barthaare rasiert. Die Verteidigung forderte höchstens zwei Jahre Haft, die Staatsanwaltschaft wollte lebenslänglich.

Die Amisch sind eine von der modernen Welt zurückgezogen lebende Gemeinschaft. Sie wollen unter anderem keinen Strom und keine Kraftfahrzeuge nutzen. Frauen müssen laut Bibel lange Haare tragen. Ein Mann darf sich nicht mehr rasieren, wenn er geheiratet hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haft, Führer, Bart, Ungläubige
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 14:55 Uhr von SNnewsreader
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
völlig überzogen ... Amiland eben. Zwangseinweisung hätte gereicht.
Kommentar ansehen
09.02.2013 15:19 Uhr von Perisecor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ SNnewsreader

Jemanden wegen seiner Religiösen Ansichten "zwangseinweisen" zu lassen, lässt tief blicken.


Natürlich sind 15 Jahre für Verbrechen wie religiös motivierter Hass, Körperverletzung etc. für den typischen Deutschen völlig unvorstellbar, aber in anderen Ländern der Welt wird eben nicht der Täter verhätschelt, sondern die Allgemeinheit geschützt.
Kommentar ansehen
09.02.2013 15:44 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ich bin Christ und fühle mich zu den Adventisten verbunden. Das sind die, die wissen dass Sabbat = Samstag ist und nicht am Sonntag in die Kirche gehen. Konntest Du so tief in mich sehen?

15 Jahre Knast, oder Zwangseinweisung sind im Amiland schon anders als hier. Wegen religiöser Ansichten sind die Christen das am meisten verfolgte "Volk", nur nebenbei erwähnt. Der Kerl hat aber tierisch einen an der Murmel. Auch ich gehe Sabbat manch Zeit nicht hin, wenn ich weiß das Fanatiker predigen. Für mich reicht schon, dass die "GLAUBEN" den einzig richtigen Weg zu haben.

Ich bin zwar 50, aber kein Messias (die Adventisten "rekrutieren nicht!") und viele meiner Freunde sind Baptisten, Muslim, Buddhist und was auch immer. Es ist mir EGAL! Ich habe sie an Freunden und sie glauben an Gott. Da es nur einen gibt (denke ich mal ... wenn auch nie bewiesen) glauben wir an das selbe/den selben. Der Typ hat aber einen an der Murmel und gehört nicht in den Knast (macht den kaputt, denn nicht zu vergleichen mit dem Knast hier). RICHTIG, keiner darf wegen seinem Glauben!!!!! Aber (der A-Bär) in der geschlossenen würde es ihm besser gehen. 15 Jahre wegen "Bart abschneiden" und "rasieren" .... DAS meine ich ....
Kommentar ansehen
10.02.2013 14:30 Uhr von Juventina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religioten halt, die haben keinen gesunden Menschenverstand, nur imaginâre Freunde mit total trotteligen Anliegen

Bârte, lange Haare bei den einen,
Bârte und Burka bei den Anderen,
und bei allen am liebsten junge Mâdchen haufenweise zur Frau

Finde aber die Aktion mit dem Haareschneiden lustig, da sieht man nâmlich, wie diese Leute ticken.
Kommentar ansehen
10.02.2013 16:05 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amische stammen überwiegend von Südwestdeutschen und Deutschschweizern ab.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?