09.02.13 14:12 Uhr
 960
 

Nach Plagiatsaffäre: Annette Schavan tritt als Bildungsministerin zurück

Annette Schavan hat ihren Rücktritt vom Amt des Bildungsministers bekannt gegeben. Sie sieht es als logische Konsequenz, nachdem ihre Doktorarbeit als Plagiat gekennzeichnet wurde (ShortNews berichtete). So solle der Ruf des Amts des Bildungsministers keinen Schaden nehmen.

"Annette Schavan hat mir gestern Abend ihren Rücktritt angeboten. Ich habe das schweren Herzens angenommen"", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Annette Schavan kündigte jedoch zugleich an, gegen die Plagiatvorwürfe vorzugehen. "Ich werde die Entscheidung der Universität nicht akzeptieren. Ich habe weder abgeschrieben noch getäuscht, die Vorwürfe treffen mich tief", so Schavan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kohny123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Rücktritt, Plagiat, Annette Schavan, Bildungsminister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 14:18 Uhr von sicness66
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Unfassbar, dass sie jetzt noch an ihrem Mandat im Bundestag festhält. Aber das passt zu diesem Haufen...
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:19 Uhr von Schlauschnacker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Konsequent und richtig.
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:25 Uhr von Borgir
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Mal davon abgesehen, dass meine News dazu eine Minute früher drin war und als doppelt gespert wurde:

Rücktritt logische Konsequenz. Und es sollte noch mehr Konsequenzen haben. Sie hat im weiteren Sinne eine Urheberrechtsvereltzung begangen. Ergo: Zahlemann und Söhne, so geht es wenigstens Otto-Normalverbraucher.
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:28 Uhr von tafkad
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Das einzige was wirklich traurig ist an der Politik Mischpoke, ausgesorgt haben die trotzdem. Würde sowas aber bei einem kleinen Bürger passieren dann wäre er für den Rest seines Lebens ruiniert bzw. hätte richtig viel Mühe wieder auf die Beine zu kommen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:34 Uhr von r3_Stefan
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
und jetzt noch alle anderen von den Volkstretern...
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:43 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Als würde das irgend etwas ändern. Man mag nun von ihrem Verhalten halten was man will, aber wer sich mal etwas näher damit beschäftigt, der wird feststellen, dass sie unter so Ministerkollegen wie Brüderle, Schröder, oder auch Rösler, Altmaier, oder Friedrich, noch eine der besseren Minister war. Im Grunde trifft es die falsche, auch wenn ich ihr Fehlverhalten damit nicht gut heißen will.

Letztendlich machen es die anderen richtig - Die haben genauso Dreck am Stecken, lassen sich dabei nur nicht erwischen.

Wieder eine Leiche, die den Weg von Merkel pflastert, und wer weiß wie viele es noch werden. Die Frau reißt wirklich alles um sich herum in den Abgrund, nur von ihr selbst scheint alles abzuperlen, als sei nichts gewesen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 14:58 Uhr von Crawlerbot
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist die eine unfähige weg, kommt der/die nächste.

Ist doch egal wer den Posten macht.

Können auch einen Affen trainieren, der wird das auch Packen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 15:06 Uhr von owned1390
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2013 15:32 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist einfach ein gewaltiger Imageschaden für alle anderen mit einem solchen Titel, schließlich könnte ja jeder abgeschrieben haben.
Ich habe mir meinen Dr. h.c. ehrlich gekauft aber setze ihn nicht ein weil ich sonst mit solchen Verbrechern in einen Topf geworfen werden könnte. Das wäre mir wirklich peinlich.
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:03 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Ursache liegt hier aber im Grunde ganz wo anders, auch schon bei Gutenberg. Natürlich ist es verwerflich, dass diese Leute gestohlen und betrogen haben, da muss man gar nicht drüber streiten. Aber irgendjemand muss das auch durch gewunken und geprüft haben, der Doktorvater oder der Uni-Ausschuss, oder wer auch immer. Also ist es schon bedenklich, dass solch eine Arbeit überhaupt durch gekommen ist. Jetzt könnte man sagen, dass es früher eben noch kein Internet gab, und auch nicht andere Mittel, aber das lässt dann einzig die Frage übrig, wie viele Doktorarbeiten aus der Zeit noch nicht korrekt sind. Wie viele von denen, die sich nun über Ruf und Ansehen beschweren, stimmen denn eventuell auch nicht? Ich befürchte da ein Loch ohne Boden, würde man mal fern ab von Politikern prüfen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist die Universität daran schuld.
Sie haben die Arbeit so gut wie nicht geprüft. Da saßen offenbar die gleichen Pfeifen. Denn im Prinzip hat sie völlig offen geschummelt, so dass es sofort hätte auffallen müssen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:21 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja,ja am Mittwoch ( Entscheidung in Ddorf war am Dienstag) da hat sie in Afrika noch gesagt," ich trete nicht zurück".
Typisch Merkel, wartet ab. Da sie nun gemerkt hat, sie kann das nicht "unter den Teppich" kehren, Rücktritt. Und das Gesülze bei PHOENIX, Lobhuddelei.
Und wieder sagt sie, sie hat nicht.........
Sie klagt und ihr Rücktritt wird wie eine besondere große Leistung dargestellt.
Und sie bleibt im Bundestag!!!
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:25 Uhr von Falap6
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@thomas hambrecht

Wieso hat sie "völlig offen geschummelt" Hast du schonmal eine Diss gelesen? Woher soll der Prüfer bei jeder Textzeile wissen ob die echt ist oder nicht? Man kann doch nicht jede Veröffentlichung die irgendwie mit dem Thema zusammenhänget Wort für Wort im Kopf haben.

Sie hat einige Textpassagen abschgeschrieben und nicht richtig als Zitat markiet, sie hat aber zumindest die meisten Werke aus denen sie zitiert hat erwähnt, nur bei Folgezitaten es nicht markiert. Wie oft das in der Uni gemacht wird. Gut, es ist eine Promotion, aber vor 33 Jahren, da gab es nunmal andere Anforderungen.

Wie sie hier an die Wand gestellt wird, als hätte sie sonst was getan, finde ich einfach unglaublich. Wie die meisten user hier immer so altklug tun, man würde ja von den Medien nur belogen, wenn es aber gegen Politiker geht, sind alle mit Scheuklappen mit dabei.
Kommentar ansehen
09.02.2013 16:38 Uhr von xjv8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nun Frau Schavan, ich schäme mich für Sie, und nicht nur heimlich!
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:11 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@hostmaster
ein iq bringt dir rein garnichts. alleine sowas zu nennen finde ich nun dumm & peinlich, damit versucht man sich nur zu profilieren.

die uni wird dem gericht schon die fakten vorlegen.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:15 Uhr von joe.marc
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
aber das beste ist das sie ihren Dokortitel weiterführt......

schaut mal:

http://annette-schavan.de/...

und das seit der Pressemitteilung vom 05.02.2013......

http://annette-schavan.de/...

Wie kann man ( Frau ) so kleben???

[ nachträglich editiert von joe.marc ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:19 Uhr von joe.marc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und in der Pressemitteilung auch!!!!!!
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:31 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weil sie mehrere Dr. hc hat, die sie auch weiter führen darf.
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:45 Uhr von Falap6
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@joe marc
Das liegt auch daran, dass der Entzug ihres Doktorgrads zunächst nicht rechtskräftig ist, da sie 30 Tage Zeit hat zu widersprechen, erst wenn das Gericht dem Urteil zustimmt, wird ihr die Doktorwürde entzogen.

Ich bin sher gespannt, was das Gericht entscheiden wird...
Kommentar ansehen
09.02.2013 18:45 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal angenommen, sie hat, was sie Flüchtigkeitsfehler nennt, bei der Arbeit gefuscht, dann ist ihre jetzige Entscheidung völlig richtig. Sie wäre nicht mehr tragbar als Bildungsministerin, da sich sonst jeder, der eine ähnliche Arbeit abliefert sich fragen müsste, woran er sich noch halten soll, wenn eine Bildungsministerin sich schon nicht an die gängigen Regeln hält.

Darüberhinaus verkennen viele Leute, was es mit so einer Arbeit auf sich hat...man unterschreibt eine eidesstattliche Erklärung, dass man die Arbeit mit Sorgfalt unter Einhaltung der Bestimmungen verfasst hat. Früher bedeutete eine Unterschrift unter einem Dokument etwas...wenn solche Unterschriften nun immer weniger wert sind, wie kann man dann noch Verträgen und sonstigen Dokumenten vertrauen?

Darüberhinaus hat Frau Schavan in ihrem Amt als Bildungsministerin auch nicht viel getan, ausser der Elite die Bildung zu sichern...das hat zwar, ebenso wie bei Guttenberg, nichts mit dem Dr-Titel zu tun, aber dahingehend ist es nicht verkehrt, wenn man unfähige Personen loswerden kann...

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass ich froh bin, wie es nun gekommen ist...natürlich unter der Voraussetzung, dass sie die Arbeit entsprechend schlecht verfasst hat. Leute, die behaupten, dass jeder hier oder da mal gefuscht hat, sollte mal überlegen, inwiefern es dann einem ein Vorteil verschafft hat und sonstigen Schaden gegeben hat...und was es für Konsequenzen hätte, wenn man erwischt würde...Ein erschlichener Dr-Titel ist wohl was anderes, als bei ner Mathe-Arbeit abzuschreiben...
Kommentar ansehen
09.02.2013 20:26 Uhr von Falap6
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gringe Commander

Ein Azrt braucht keinen Doktortitel, um zu praktizieren, dementsprechend vermute ich auch, dass die Strafe nicht allzu hoch ausfallen dürfte, wenn herauskäme, dass er/bei bei der Doktorarbeit gepfuscht habe.

"Ich finde sowieso, dass ein Doktor nur ein Mediziner sein sollte. Dieses ganze Gehabe der Deutschen mit dem Doktortiteln ist einfach nur bescheuert. Als Ersatz für einen Adelstitel den Doktor in den Ausweis aufnehmen lassen, das ist einfach nur bescheuert und nicht mehr zeitgemäß."

Wenn niemand den braucht, dann braucht ein Arzt auch keinen, ein Doktortitel ist eine wissenscaftliche Leistung, die je nach Fach unterschiedlich stark ausfällt. Die meisten Ärzte prmovieren bereits neben dem Studium und erledigen nach dem Studium nur noch das "formelle"; wenn man also das letzte Jahr des Medizinstudiums abzieht, das rein praktisch (PJ) machen viele MEdiziner ihr Studium und ihre Doktorarbeit ebenfalls in 10 Semestern.

Außerdem war diese Doktorarbeit vor einigen Jahrzenten. Damals war alles nunmal anders, das kann man mit heute nicht vergleichen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?