09.02.13 10:31 Uhr
 2.940
 

England: Zwei Auftragskiller töteten den Falschen - Jeweils 40 Jahre Haft

In England mussten sich jetzt zwei Auftragskiller vor einem Gericht verantworten. Die beiden sollten für einen ominösen Geschäftsmann einen Familienvater töten, es ging wohl um Geld.

Dafür sollten die beiden jeweils rund 1.000 Pfund erhalten. Doch dann kam es zu einer tragischen Verwechslung.

Die beiden töten den Falschen. Sie brachten einen 17-Jährigen vor den Augen seiner Eltern um. Diese wurden dann ebenfalls noch attackiert. Nun wurden die beiden Killer zu je 40 Jahren Haft verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, England, Mord, Killer
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 10:56 Uhr von Jietzo
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Hart ^^

Aber sind Auftragskiller nicht so oder so verboten? xD
Kommentar ansehen
09.02.2013 11:19 Uhr von RUPI
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Für 1000 Pfund? Schau dir die Fotos der Killer an ... das sagt alles.

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 11:38 Uhr von eckttt
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die jetzt den "Richtigen" Gekillt hätten wäre die Strafe dann geringer ausgefallen?


Für den Fall das Mann Sie gefasst hätte...
Kommentar ansehen
09.02.2013 11:42 Uhr von CrazyWolf1981
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Liest sich echt so als wenns ok wäre wenn sie wenigstens den richtigen umgebracht hätten.
Kommentar ansehen
09.02.2013 11:43 Uhr von Lord_Prentice
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
So sehen Waliser eben aus xD
Es sein denn Rupi du wolltest dir und deinen rechten Freunden was "rassistisch-lustiges" erzählen..dann musst du dich leider mit der Geschichte von GB beschäftigen und lesen wo die Waliser herkommen und das sie Orientalen waren.
Waliser bedeutet übrigens Fremde.

Ansonsten sind "Auftragskiller" für 1000 Pfund wohl nich viel wert...und was ist mit dem "Geschäftsmann"?
Kommentar ansehen
09.02.2013 11:50 Uhr von Peter323
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten können das immer noch die Staaten selbst...
Kommentar ansehen
09.02.2013 12:12 Uhr von RUPI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Lord_Prentice

Die Waliser zählen zu den Keltischen Nationen und die Kelten besiedelten Nord-/ Mittel-/Südeuropa (ein kleiner Teil auch die Iberische Halbinsel) aber nicht den Orient.

Wie du da auf „Orientale“ kommst, ist mir schleierhaft.

Und Waliser heißt zwar "Fremde" aber auch nur weil sie RELATIV zu den Engländern Fremde waren, dass waren die Wikinger übrigens auch - das heißt aber nicht, dass diese aus dem Orient kamen denn alles Nichtenglische wurde damals gern als "fremd" bezeichnet.

Du scheinst selbst nicht viel Ahnung von Geschichte zu haben, hältst mir das aber gerade vor oder?

Zeig mir doch mal Belege für deine Orient-These!


[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 12:16 Uhr von svk66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Haha. Das sind total unseriöse Typen. Hätte er mehr Geld investiert, wäre das nich passiert.
Kommentar ansehen
09.02.2013 12:23 Uhr von RUPI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und nochwas ....

berühmte Ur-Waliser sind/waren ...

Prinz Charles
Christian Bale
Richard Burton
Anthony Hopkins
Catherine Zeta-Jones
Bonnie Tyler
George Everest
Thomas Edward Lawrence
usw.

Bei diesen Personen sieht man ja schon optisch, dass das "Orientale" sind oder nicht?

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:21 Uhr von amazares
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@McVit

du verdammter rassist... man sollte dich sperren!!
Kommentar ansehen
09.02.2013 17:23 Uhr von shirtshop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immerhin wird das wort auftrags- und nicht profikiller verwendet. wie doof muss man sein?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?