08.02.13 23:50 Uhr
 734
 

Forscher entdecken möglichen Auslöser für Super-Eruption

Es gibt zwei kontinentgroße Anomalien im Erdmantel. Bisher wurde angenommen, dass diese zwei Anomalien stillstehen. Doch jetzt fand man heraus, dass sie sich allmählich aufeinander zubewegen.

Wenn sie zusammentreffen, kann dies zu einer Katastrophe mit globalen Auswirkungen führen. Ähnlich wie beim Ausbruch des Yellowstone-Supervulkans.

Allerdings gibt es keinen Grund zur Sorge. Die Katastrophe ist erst in 100 bis 200 Millionen Jahren zu erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Super, Auslöser, Eruption, Yellowstone
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2013 01:03 Uhr von Charyptoroth
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und was für zwei kontinentgroße Anomalien befinden sich im Erdmantel?
Schlechte News. Nur der Kopf des Titels wurde verwendet. Die eigendliche Originalquele aus Zeit- und Arbeitsgründen wohl nicht.
Kommentar ansehen
09.02.2013 02:33 Uhr von Azureon
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, wenn man den Quelle lesen muss weil die News hier absolut 0 Informationsgehalt besitzt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?