08.02.13 13:53 Uhr
 731
 

Auch Desiree Nosbusch klagt an: "Klaus Kinski hat mich bedrängt und eingesperrt"

Nach den Vorwürfen von Klaus Kinskis Tochter Pola, er habe sie sexuell missbraucht, meldet sich nun auch eine andere Frau zu diesem Thema zu Wort.

Die Moderatorin Desiree Nosbusch hatte als 15-Jährige Kinski in San Francisco interviewen sollen, als dieser sie bedrängt haben soll.

Schließlich habe er sie eingesperrt, doch Nosbusch konnte fliehen. Das Interview führte sie aber dennoch anschließend mit Kinski.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Moderator, Klaus Kinski, Einsperren, Missbrauchsvorwurf, Desiree Nosbusch
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2013 13:53 Uhr von mozzer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hm und bei dem Interview kam es zu dem legendären Satz Kinskis in Richtung Nosbusch: "Es ist rührend, wie dumm Du bist".
Kommentar ansehen
08.02.2013 14:27 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Schließlich habe er sie eingesperrt, doch Nosbusch konnte fliehen. Das Interview führte sie aber dennoch anschließend mit Kinski."


!
Kommentar ansehen
08.02.2013 15:00 Uhr von psycoman
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Fällt ihr ja auch so früh ein wie Kinskis Tochter. Wenn mich jemand bedrängt und einsperrt, führe ich kein Interview mit dem, sondern zeige ihn bei der Polizei an, oder nicht?

Braucht da wieder wer Aufmerksamkeit?

Kinski ist nun wirklich unsympathisch gewesen, aber lange nach seinem Tod, passend zur Biographie, damit heraus zu rücken, wirkte schon bei der Tochter seltsam.
Kommentar ansehen
08.02.2013 16:13 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ ist schon so lange tot und erst jetzt rückt sie damit raus?
Kommentar ansehen
08.02.2013 18:07 Uhr von nanny_ogg
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kinski nicht ganz dicht war, sollte auch dem letzten Boulevardleser inzwischen klar geworden sein. Abscheulich ist es nur, was posthum aus ihm nun gemacht wird. Frau Nosbusch springt aufs Trittbrett ... wow, was für eine Leistung, da zieh ich mal mein Hütchen vor der Gutesten. Mal schauen, wer noch alles folgt.

Trotzdem: Kinski war ein grosser Mime und Charakterdarsteller!
Kommentar ansehen
08.02.2013 18:38 Uhr von mozzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
frau nosbusch hat das ganze auch einmal anders kommentiert: aufregend und spannend sei das ganze gewesen...

http://www.rollingstone.de/...
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:44 Uhr von news_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jede Frau die Ihn besuchte hat er sofort eingesperrt..

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?