08.02.13 13:28 Uhr
 495
 

Der erste Smartphone-gesteuerte Nano-Satellit

Forschern aus England ist es gelungen den ersten Smartphone-gesteuerten Nano-Satelliten zu bauen und wollen diesen in Kürze in den Weltall bringen.

Der High-Tech Satellit besteht im Kern aus einem Google Nexus One und wird über das Betriebssystem Android auf der Erde gesteuert. Ziel des Mini-Satelliten ist es Daten im Orbit zu sammeln und Fotos zu schießen.

Nano-Satelliten mit Smartphones an Bord könnten in Zukunft kommerzialisiert werden, sodass auch Normalsterbliche einen Satelliten in das Weltall schicken und von der Erde, ähnlich einer AR Drohne über das Smartphone Display, steuern können.


WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Smartphone, Satellit, Steuerung, Nano
Quelle: www.trendsofthefuture.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2013 14:04 Uhr von RMK
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Warum kein iOS?

*duckundweg*
Kommentar ansehen
08.02.2013 14:45 Uhr von djrush
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
was ne blöde frage.. weil iOS nichts taugt.. ganz klar
Kommentar ansehen
08.02.2013 14:53 Uhr von Marduk201
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu noch mehr Weltraumschrott der die Raumstation gefährden kann ^^ ... gibt es nicht schon genug durch den Menschen in All geschossenen Müll der die Raumfahrt behindert?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?