08.02.13 13:20 Uhr
 667
 

Solingen: Kostümierte Bankangestellte an Fasching für Bankräuber gehalten

Am gestrigen Donnerstag hatten sich auch Angestellte einer Solinger Bank kostümiert und damit für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Ein Mitarbeiter sah auf einer Kamera seine maskierten Kollegen und rief die Polizei.

Die eintreffenden Beamten erkannten bald, dass es sich nicht um Räuber, sondern zur Weiberfastnacht verkleidete Kollegen handelte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizeieinsatz, Bankräuber, Solingen, Verkleidung, Fasching
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt
154 Hells Angels patrouillieren wegen entführtem Chihuahua in Leipzig
USA: Frau alarmiert Polizei aus Angst vor explosivem Sperma

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2013 13:35 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na solche Blödföne, darauf muss man doch eingerichtet sein, es sei denn, die sind als Reagan, Clinton und Bush und mit Waffen reingekommen.
Kommentar ansehen
08.02.2013 16:44 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Connnyy

Ey Macro Du nervst


[ nachträglich editiert von tafkad ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale
Philippinen: Präsident verhängt Kriegsrecht und bittet Russland um Waffen
Großbritannien erhöht Terrorwarnstufe auf "kritisch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?