07.02.13 21:32 Uhr
 693
 

Sensationeller Fund: Schatzsucher aus Dortmund findet 2.100 Jahre alte keltische Münze

Ein Dortmunder war im Dezember des vergangenen Jahres gerade einmal sechs Tage als Schatzsucher unterwegs, wobei er einen sensationellen und für Dortmund einmaligen Fund machte.

Am 19. Dezember 2012 entdeckte der Mann im Acker eines Dortmunder Bauern eine Münze, von der er erst dachte, dass es sich um einen Knopf handelte.

Erst nachdem er seinen Fund ins Internet stellte wurde klar, dass es sich um eine Keltenmünze ("Regenbogenschüsselchen") handelt, die etwa 2.100 Jahre alt ist. "Jesus könnte damit was gekauft haben", so der Finder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dortmund, Fund, Suche, Münze, Schatz
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2013 21:33 Uhr von Crawlerbot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
*"Jesus könnte damit was gekauft haben"*

Jesus hat sie auch auf dem Acker verloren.
Kommentar ansehen
07.02.2013 23:19 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin mir sicher, Jesus war noch nie in Dortmund oder hat mit keltischem Geld gekauft!

Jesus war ein Typ aus dem Raum wo auch die Araber leben, ich wette mal dass er noch nie einen Kelten gesehen hat ... geschweige denn Schnee.
Kommentar ansehen
08.02.2013 00:42 Uhr von Remosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sry Jungs,

ich muss Euch leider sagen, Jesus hat damit nichts zu tun :/

Denn ich habe sie letztes Jahr kurz vor Weihnachten beim joggen verloren und da möge mir doch der Topf Gold am Ende des Regenbogens geklaut werden, wenn dass nicht stimmt.

Aber mal Spass bei Seite, wir reden hier über EINE lediglich EINE Münze, die irgendwer auf einem Acker, also einem Bodenareal was sowieso zumindest oberflächlich recht oft in bewegung ist, gefunden hat. Also sooo wirklich haut mich das ganze noch nicht vom Hocker. Sowas haben die sicher Luftlinie gar nicht weit auch hier im Bergbaumuseum wo herum liegen :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?