07.02.13 20:02 Uhr
 2.384
 

Faszinierende Schlussfolgerung: Bewohnbare Planeten sind wohl ganz in der Nähe

Bei Auswertungen von Daten, die mit dem Weltraumteleskop Kepler gemacht wurden, sind Wissenschaftler zu einer faszinierenden Schlussfolgerung gekommen.

Die Astronomen halten es für durchaus möglich, dass sich bewohnbare Planeten ganz in der astronomischen Nähe unserer Erde befinden könnten.

Lebensfreundliche erdgroße Planeten kreisen um sechs Prozent der Roten Zwergsterne. Da diese Sterne sehr häufig sind, besteht die Möglichkeit, dass sich der nächste lebensfreundliche Planet bereits innerhalb einer Entfernung von 13 Lichtjahren befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nähe, Weltraumteleskop, Exoplanet, Auswertung, Kepler, Roter Zwerg
Quelle: www.astronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2013 20:27 Uhr von carpet1
 
+8 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2013 20:49 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wow... just ..wow.

<3
Kommentar ansehen
07.02.2013 20:50 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@carpet1:

Was in 900.000.000 Jahren ist, kann uns egal sein. Glaubst du ernsthaft, daß es in 900.000.000 Jahren noch Menschen gibt? Wir brauchten nur ein "paar" Jahre, um unsere Welt so dermaßen zu verdrecken, daß sie wohl nie wieder sauber wird. Und selbst wenn: Irgendwann drückt schon ein Verrückter auf den falschen Knopf.

Als kann wohl als sicher angesehen werden, daß es in 900.000.000 Jahren keine Menschen mehr gibt. Mag es geben was es will, aber sicher keine Menschen.
Kommentar ansehen
07.02.2013 21:08 Uhr von rftmeister
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@Carpet1
Das sind unsere derzeitigen Erkenntnisse.
Wie wurden die Leute verhöhnt die meinten die Erde sei ne
Kugel ?
Wer weiß wie viel die Menschheit an Wissen dazugewonnen hat
in den nächsten Jahrhunderten oder Jahrtausenden, wieviele
jetzt, für unseren begrenzten Verstand physikalische Grenzen
vielleicht als Dummfug angesehen werden ?
Ich finde es sehr arrogant anzunehmen dass wir schon alles
wissen was tatsächlich möglich ist.

Ich denke die Menschheit wird noch Sachen sehen die
wir aus jetziger Sicht für unmöglich halten.
Sofern wir uns nicht selbst vernichten oder vernichtet werden.
Kommentar ansehen
07.02.2013 21:11 Uhr von Sonny61
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann - nicht´s wie weg hier!
Kommentar ansehen
07.02.2013 21:56 Uhr von magnificus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird eine Gaudi, wenn Menschen erstmals auf Aliens treffen. Draußen irgendwo(vllt im OuterRim) viele LJ entfernt von der Erde. Dessen bin ich mir sicher.
Kommentar ansehen
07.02.2013 23:55 Uhr von wrazer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@carpet1
Falls die erreichbare Geschwindigkeit bis dahin nicht genügt. Wie wäre es mit Kryostase, Raumkrümmung, 50 generationen auf einem Raumschiff verbringen, Materie-Wandlung, um doch Lichtgeschwindigkeit zu erreichen?
Guck Dir an was die Menschheit in den letzten 1000 Jahren erreicht hat und dann die letzten 100.
Die Entwicklung jeglicher Erkenntnisse schreitet immer schneller voran. Ich labe kaum, dass die nächsten 899.998.000 Jahre einfach mal nichts passieren wird. Eher st es, so wie zuvor geschrieben, wahrscheinlich, dass wir uns selbst auslöschen.
Kommentar ansehen
08.02.2013 00:38 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@carpet1
also das mit der Geschwindigkeit von der Sonde ist mal falsch. Die max erreichte Geschwindigkeit beträgt im moment 252.792 km/h das ist 4 mal so viel wie deine Angabe.
Und das sind gerade mal 0,0002% der Lichtgeschwindigkeit.
Und ich erwarte schon das die Menschen auf 10-20% der Lichtgeschwingkeit kommen
Kommentar ansehen
08.02.2013 00:55 Uhr von ibna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es gab schon 1955 Pläne für realisierbare Raumschiffe die 8% bis 10% der Lichtgeschwindigkeit erreichen können! ( http://en.wikipedia.org/... ) Die Menschheit hat noch genug Zeit (sollte nicht irgendwer den Knopf drücken) um Technologien und Treibstoffe zu entwickeln um andere Planeten zu erreichen, bevor die Sonne die Erde verschluckt. Und wer Weiß ob die Expansion des Universums wirklich für immer schneller von statten geht. Auch wenn jetzt alles danach aussieht, ist es eben auch nur eine Theorie. Genau so kann noch Batzeliarden Jahren auch weiterer Urknall entstehen und ein neues Universum erschaffen…
Kommentar ansehen
08.02.2013 06:15 Uhr von FETTLORD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht leben ja auch in 900mio jahren alle menschen weit unter der erde mit fetten klima anlagen und künstlichem sauerstoff. die technik dafür sollte wohl vorhanden sein in sovielen jahren.
Kommentar ansehen
08.02.2013 07:53 Uhr von stratze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>es wird nie eine Technologie auf dem Markt kommen,...

Solange Wörter wie Markt noch verwendet werden, solange wird es keine Technologie geben, die die Menschheit zu den Sternen führt, und solange hat die Menschheit eine solche Technologie nicht verdient. Erst wenn ´Markt´ und Profit überwunden, erst wenn das Wohlergehen belebter Materie vor dem Wohlergehen von Papier- und Metallstückchen gestellt, erst wenn der Mensch sich aus seinem schäbigen ´Markt´-Denken herausgeschält, dann erst ist er würdig, überhaupt zu den Sternen aufzuschauen. Kapitalismus und interstellare Raumfahrt sind nicht miteinander vereinbar (s, Star Trek).
Kommentar ansehen
08.02.2013 10:07 Uhr von DEvB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@straze
Also ich bin überhaupt kein Trekki, hab vielleicht ein paar der Filme gesehen... aber... war es bei Star Trek nicht so, dass die eine Technologie hatten mit der sie alles einfach so erzeugen konnten? In dem Fall hat das, was du da schreibst nichts mit Würde zu tun, sondern damit, dass es einfach keine knappen Ressourcen mehr gibt-> in dem Fall wäre Kapitalismus eh überflüssig...

Ich entschuldige mich im Voraus bei allen Fans der Serie, falls ich da was durcheinander gebracht habe und das in einem anderen Film gesehen habe....
Kommentar ansehen
08.02.2013 13:12 Uhr von stratze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@devb

Was du meinst, ist der Replikator. Ich hab den auch noch nie irgendetwas anderes herstellen sehen als Mahlzeiten und Drinks. Und die sollen wohl auch nicht so gut sein wie selbst hergestellte :)
Und was die knappen Resourcen angeht: Bestimmte Sachen wie Nahrungsmittel gibt es im Überfluß. Es wird eine künstliche Knappheit erzeugt, um höhere Gewinne zu erzeugen. Und sind die Gewinne nicht hoch genug, werden sie einfach verbrannt, während Leute verhungern. Der Fehler ist, daß Herstellungs- und Vertriebsstrukturen vom Saatgut bis zum Endhandel sich in privatem Eigentum befinden. Da helfen auch keine Replikatoren, denn gäbe es sie, würde die WIrtschaft dafür sorgen, daß sie verboten werden und hungernde Leute, die sie benutzen, als "Raubesser" strafrechtlich verfolgt werden.
Kommentar ansehen
08.02.2013 22:05 Uhr von raterZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig, wie einige davon ausgehen, dass es "menschen" in ein paar millionen jahren noch geben könnte. die evolution hört nicht einfach so auf. ;)
und durch die gentechnik wird es warscheinlich noch in diesem jahrhundert neue menschen rassen geben.
Kommentar ansehen
08.02.2013 22:09 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Carpet1: Na ja, wenn wir nicht mit Licht- oder sogar Überlichtgeschwindigkeit reisen können, dann sollten wir uns etwas anderes überlegen.

Wie wär´s wenn wir den Raum so krümmen, dass aus den vielen Lichtjahren nur noch wenige Tausend Kilometer werden? Nur noch rausfinden wie...

Wir sollten uns nicht überschätzen. Wir wissen nur einen sehr kleinen Bruchteil von all den Sachen die möglich sind.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?