07.02.13 18:37 Uhr
 284
 

Vorsicht vorm Valentinstag und Verliebtsein: Passwörter sind in Gefahr

Nächste Woche ist es wieder soweit: Am 14. Februar beschenken wir die Menschen, die uns am Herzen liegen, mit Blumen und Pralinen. Der Valentinstag gilt fast auf der ganzen Welt als der "Tag der Liebenden". Doch wer zu sehr im Liebestaumel schwelgt, ist laut Blog-Autor Engelbert Hörmannsdorfer nicht mehr ganz Herr seiner Vernunftssinne.

Dies habe jetzt eine weltweite Studie des Datensicherheitsspezialisten McAfee ergeben. Demnach seien Menschen beim Umgang mit ihren vertraulichsten Daten äußerst lässig, wenn sie gerade verliebt seien. Dann teilen sie online problemlos intime und geheime Daten mit, auch an vollkommen fremde Menschen.

Deutsche seien hier Hörmannsdörfers Auswertung zufolge besonders freizügig, laut Studie seien hierzulande rund zwei Drittel dazu bereit. In Australien und England sind es nur gut die Hälfte. Fünf Prozent der Befragten sollen sich schon einmal in den Account eines Dritten gehackt haben, nur um die dortigen Inhalte offenzulegen.


WebReporter: Justus5
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Umfrage, Gefahr, Vorsicht, Passwort, Valentinstag
Quelle: www.speicherguide.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2013 18:44 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Krasse Hacker am start!
Kommentar ansehen
07.02.2013 19:39 Uhr von SkyWalker08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz hat genau was mit der "News" und der Überschrift zu tun?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?