07.02.13 13:30 Uhr
 551
 

GEZ: Nach Willen der FDP sollen Öffentlich-Rechtliche auf Champions League verzichten

Die FDP kritisiert, dass die Öffentlich-Rechtlichen mit einer Millionen-Kampagne für ihre neuen Rundfunkgebühren werben.

Laut der Partei sei dies eine Geldverschwendung und die Anstalten sollten auch an anderer Stelle sparen.

Die FDP will den Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen Sender überprüfen und ihnen die Champions League verbieten: "Die Übertragung von werbegeprägtem Profi-Fußball, wie er in der Champions League gezeigt wird, passt nicht in die unabhängigen, weil beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sender."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Champions League, Debatte, GEZ
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekord für Cristiano Ronaldo: Erster Fußballer mit 100 Toren in Champions League
Fußball: Atlético Madrid erreicht Halbfinale der Champions League
Fußball: Bayern scheidet in Champions League aus - "Wir sind beschissen worden"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2013 13:35 Uhr von phiLue
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wahres Wort.. allerdings denke ich, das die FDP mal wieder nicht den Arsch in der Hose hat um dies durchzusetzen.
Kommentar ansehen
07.02.2013 13:43 Uhr von Canay77
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich welcher FDPler bei SAT1, Pro7 etc. sitzt und die Konkurrenz so aushebeln möchte.
Kommentar ansehen
07.02.2013 13:48 Uhr von syndikatM
 
+1