07.02.13 06:39 Uhr
 89
 

Österreich: Neue Eckpunkte für Jugendwohlfahrtsgesetz

Nach fünfjährigen Verhandlungen haben sich Bund und Länder am Mittwoch über die Eckpunkte für ein neues Kinder- und Jugendwohlfahrtsgesetz geeinigt.

Damit sollen Kinder und Jugendliche künftig bessere Hilfe bekommen, wenn sie in Not sind. Die Pläne waren bisher am Geld gescheitert: Die Länder hatten stets betont, die Kosten nicht tragen zu können. Nun hat der Bund nachgegeben.

Ein Fixpunkt der künftigen Regel wird sein, dass gravierende Behördenentscheidungen zum Wohl von Kindern und Jugendlichen nicht mehr nur von einer Person getroffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Jugend, Gesetz, Verhandlungen
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2013 06:49 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür braucht man FÜNF Jahre......

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?