07.02.13 06:38 Uhr
 37
 

Österreich: Vergabe von Partei-Beraterverträgen unter Kritik

Die Grünen weiten ihre Kritik an der aus ihrer Sicht "inakzeptablen" Vergabepraxis von Beraterverträgen in ÖVP-Ministerien (Volksppartei) aus.

Abgeordneter Öllinger hat es am gestrigen Mittwoch als erwiesen angesehen, dass Agenturen aus ÖVP-nahem Umfeld neben der Beratung von Ministerien gleichzeitig auch Parteienwahlkämpfe organisiert haben.

Öllinger spricht von einer "untragbaren Verquickung", bei der öffentliche Gelder in Parteiarbeit geflossen seien. Betroffen seien davon mehr Ministerien als bisher bekannt - neben dem Finanz- (unter Fekter) und dem Innenministerium etwa auch das Landwirtschaftsressort unter Josef Pröll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Kritik, Partei, Vergabe
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?