06.02.13 17:02 Uhr
 15.210
 

14-Jähriger wegen Knutscherei mit 13-Jähriger des Kindesmissbrauchs angeklagt

Das Bundesverfassungsgericht hat es derzeit mit einem merkwürdigen Fall zu tun, bei dem ein 14-Jähriger wegen einer Knutscherei mit einer 13-Jährigen des Kindesmissbrauchs angeklagt ist.

Der Junge soll dem Mädchen einen Knutschfleck verpasst und sie auf der Hose im Schambereich angefasst haben. Er stritt dies vor Gericht nicht ab, gab jedoch an, dass beides in gegenseitigem Einvernehmen passierte.

Amts- und Landgericht zwangen den Jungen zu einem DNA-Test und verurteilten ihn zu 60 Arbeitsstunden. Nach einer Verfassungsbeschwerde wurde die Abgabe der DNA-Probe erstmals gestoppt und Karlsruhe muss sich mit dem Fall beschäftigen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Mädchen, Junge, Bundesverfassungsgericht
Quelle: www.lawblog.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

78 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2013 17:06 Uhr von Mankind3
 
+183 | -5
 
ANZEIGEN
Das is doch nen Witz oder?
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:08 Uhr von Kanga
 
+109 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt gehts aber los..

welcher verklemmte hat denn das ins rollen gebracht?

das is doch das normalste der welt...
ich hoffe..das das alles wieder fallengelassen wird..
alles andere sollte vom Volk nicht gedultet werden
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:11 Uhr von cyp
 
+66 | -1
 
ANZEIGEN
[quote]vergewaltigung darf nicht gedulded werden

die tussi sollte ihn auf 100.000 dollar verklagen wie die andere von gestern[/Quote]

das ist ja hoffentlich ein Witz. Was hast du denn in dem Alter so mit den Mädels aus deiner Klasse getrieben?
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:23 Uhr von machi
 
+99 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar ... das Gesetz soll Kinder vor Erwachsenen schützen und nicht 2 Jugendliche von denen einer etwas älter ist ...
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:25 Uhr von Crawlerbot
 
+18 | -27
 
ANZEIGEN
Wichtigste Info fehlt:

*und sie im Schambereich angefasst haben.*

Er hatte seine Hand auf der Hose im Schambereich, das ist ein gewaltiger Unterschied.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:27 Uhr von RUPI
 
+83 | -1
 
ANZEIGEN
Man sieht an immer mehr Facetten, dass unser jetziges System und die Gesellschaft immer kränker und kränker werden. Welcher Geisteskranke kommt auf die Idee, einen 14jährigen, der eine 13jährige Freundin hat, sie küsst und Petting mit ihr macht, vor Gericht zu ziehen und zu verklagen? Im Namen des „Kinderschutz“-Wahns wird Unrecht gesprochen.

Das ist nicht mehr zu fassen ….
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:32 Uhr von Petaa
 
+48 | -0
 
ANZEIGEN
Der Richter hätte den Fall schließen sollen und dem Ankläger noch nen hübsches psychiatrisches Gutachten über-helfen müssen.

Wer auch immer das vors Gericht gebracht hat, hat nicht mehr alle Plätzchen in der Dose.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:34 Uhr von ted1405
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
@cyp:
Ignorier´ thatsfunny einfach. Ist nur ein Troll.

Eigentlich ist es ziemlich traurig, dass es so etwas tatsächlich bis zum Bundesverfassungsgericht schafft. Und noch schlimmer ist eigentlich nur, dass es (scheinbar immer mehr werdende) Erwachse gibt, welche bei so etwas bereits an Kindesmissbrauch denken.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:39 Uhr von RUPI
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Hier ist das Urteil ....

http://openjur.de/...


2. Mit Beschluss vom 9. März 2012 ordnete das Amtsgericht Erfurt aufgrund dieser Verurteilung gemäß § 81g StPO die Entnahme und molekulargenetische Untersuchung von Körperzellen des Beschwerdeführers zur Feststellung des DNA-Identifizierungsmusters mit dem Ziel an, die Eigenschaften in die DNA-Analysedatei einzustellen.

Seine DNA sollte also in die sogenannte "Vergewaltiger-Datenbank" aufgenommen werden? Habe ich das richtig verstanden?

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:43 Uhr von Azureon
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Für so eine Scheisse werden Gerichte blockiert...
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:51 Uhr von BastB
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn er 18 gewesen wäre, dann ok, aber nicht bei einem Jahr Altersunterschied.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:53 Uhr von OliDerGrosse
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
einfach lächerlich

fehlt nur noch das man den Jungen in eine Sexualstraftäter Datei einträgt.

AMERIKA KACKT UNS ZU
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:55 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:56 Uhr von benjaminx
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Und was kommt als nächstes. Sechjährige Kinderschänder weil sie mit ihrer gleichaltigen Freundin im Gebüsch Doktorspiele gemacht haben, was man dann ein Lebenlang in einer Datei festhält, womit man diesem Menschen wegen der Tat im Grundschulalter das Leben schwer macht.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:01 Uhr von Kanga
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
gut..
die welt ist noch in ordnung..

wie ich sehe sind hier die meisten einer meinung...
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:10 Uhr von keakzzz
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx
was übrigens z.b. in den USA tatsächlich so vorkommt. in meinem Beispiel nehme ich jetzt zwar eins aus einem Fall, die zugrunde liegenden Gesetze gibt es aber tatsächlich:

Es gibt diese Szene in "Die Jury" in der einer der Zeugen für unglaubwürdig erklärt wird, weil er aufgrund von "statutory rape" verurteilt wurde (also "sexuellem Mißbrauch", in dem Fall: "sexuellem Mißbrauch von Jugendlichen"). Der Witz an der Sache: es war einvernehmlich, er im Gegensatz zu seinem "Opfer" aber bereits volljährig (sie offensichtlich nur ein wenig jünger als er). Das "Opfer" und er sind auch noch ein Paar geblieben, heirateten und bekamen ein gemeinsames Kind. Dennoch gilt er als verurteilter "Sexualstraftäter".

Und ich befürchte in genau diese Richtung bewegen wir uns in den letzten Jahren in Deutschland leider auch.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:14 Uhr von teslaNova
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Echt traurig. Zwei heranwachsenden Menschen machen etwas völlig natürliches und dann spricht man von Kindesmissbrauch. Ein Urteil wird im Namen des Volkes gefällt, also, wo ist das Volk, dass soetwas verklagen will?
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:15 Uhr von keakzzz
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
DerBelgarath erwähnt richtigerweise, daß viele Bürger auch scheinbar gar nicht verstanden haben, was die neuen Gesetze, wenn sie denn in vollster Härte zur Anwendung kommen, überhaupt bedeuten.

Das Paradebeispiel: zwei 16jährige Teenager filmen sich beim Sex. einer von beiden schickt daraufhin dem anderen (oder meinetwegen auch dem besten Freund/der besten Freundin) das Video. Tja, schon hat derjenige sich der Verbreitung von Jugendpornographie schuldig gemacht und könnte zumindest in der Theorie mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren bestraft werden. Klar, realistischerweise würden die meisten Jugendlichen wahrscheinlich NUR Sozialstunden o.ä. bekommen - aber die Tatsache, daß dies überhaupt schon strafbar ist, ist lächerlich.


Noch eine Spur lächerlicher gefällig? Bitte: Ein 19jähriger schießt "eindeutige" Bilder von seiner 17jährigen Freundin. Wohlgemerkt, in ihrem Wissen, einvernehmlich und so weiter.

Problem: Schon der Besitz von Jugendpornographie ist strafbar. Das heißt, wenn die entsprechenden Behörden aus irgendeinem Grund erfahren, daß er diese Bilder besitzt (denkbar wär z.b. eine Hausdurchsuchung aufgrund anderer Delikte wie bspw. Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz oder die Verbreitung von Raubkopien) könnte er dafür belangt werden.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:20 Uhr von ouster
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich. Welcher halbwegs normale Bundesbürger hat nicht mit 14 Jahren mit Mädels rumgeknutscht und gefummelt?

@FrankaFra: Hoffe du hast recht und es ist einfach nur falsch wiedergegeben. Alles andere wäre einfach nur Schwachfug.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:27 Uhr von Zeus35
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@ RUPI
Genau das hatte ich mich auch schon gefragt, wozu wurde überhaupt eine DNA-Analyse gemacht? Es hat ja kein unbekannter Verkehr ;) stattgefunden.

Es ist traurig in welche Absurditäten sich mittlerweile immer mehr deutsche Richter versteigen.
Kann man so ´ne Type nicht wegen Rechtsbeugung dran kriegen?
Haben die Ärsche eigentlich Narrenfreiheit in ihrem Job?!

Na los ihr Idioten in Politik und Justiz,

VERBIETET doch einfach die PUBERTÄT.

[ nachträglich editiert von Zeus35 ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:28 Uhr von Shortster
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ouster:

Besonders absurd werden solche Rumknutschereien und Fummeleien dann in Klassen an der Altersgrenze... also mit gleichzeitig 13- und 14-jährigen in einer Klasse... "Nee duu, wart mal noch drei Tage...", oder wie?!?
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:28 Uhr von HeltEnig
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich sowas. Ich hätte die Klage wegen Geringfügigkeit fallen lassen, wenn beides im gegenseitigen Einvernehmen geschah- sprich die beiden ein Liebespaar waren.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:32 Uhr von skalth
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und auchnoch verurteilt worden -ggf schoen das leben versaut mit sonem Fuehrungszeugniseintrag
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:36 Uhr von Petabyte-SSD
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das strafbar?
Dann krame ich jetzt die 200 BRAVO-Zeitungen meiner Schwester heraus, und zeige JEDEN Jugendlichen an, der darin ähnliches von sich berichtet
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:37 Uhr von gxprime
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/78   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht