06.02.13 14:26 Uhr
 178
 

Seitensprung-Agentur wirbt mit Rainer Brüderle: "Diskreter als eine Hotelbar"

Die Seitensprungagentur Ashley Madison hat Ärger mit dem Deutschen Werberat bekommen, der ein aktuelles Plakat von ihr rügte und als rechtswidrig bezeichnete.

Das riesige Poster prangt auf einer Hauswand und zeigt das Konterfei des Politikers Rainer Brüderle, um den momentan eine Sexismus-Debatte tobt.

Der dazugehörige Slogan lautet: "Diskreter und sicherer als eine Hotelbar".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Werbung, Ärger, Agentur, Seitensprung, Rainer Brüderle
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2013 17:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mozzer, nicht mal richtig vom Plakat kannst du abschreiben?

Oder waren die Checker wieder am Werk?
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:28 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die kein Einverständis von Brüderle haben, kann der die auch verklagen, und zwar saftig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?