06.02.13 14:15 Uhr
 3.429
 

In Zukunft 100 Euro Pfand beim Neukauf eines Handys?

Weltweit fallen jedes Jahr etwa 20 bis 50 Millionen Tonnen Elektroschrott an. In Deutschland alleine entsorgt der Durchschnittsbürger jährlich etwa zehn Kilogramm elektronische Geräte.

Jetzt haben Experten einen neuen Weg gefunden, diesem Trend zu begegnen: Im Gespräch ist eine Pfandabgabe auf Handys, welche beim Neukauf fällig wäre.

Laut einem mit der Sache betrauten Experten könnte der Pfandbetrag sich etwa zwischen zehn und Hundert Euro bewegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Zukunft, Pfand, Neukauf
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2013 14:26 Uhr von noob2000
 
+70 | -6
 
ANZEIGEN
Bin dagegen, wer noch?
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:34 Uhr von Joker01
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
manche "Experten" denken wohl nur bis 12 Uhr mittags. Die Handys werden dann halt im Ausland gekauft, wo kein Pfand verlangt wird.

[ nachträglich editiert von Joker01 ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:05 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:07 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Was soll das bringen? Ich zahle Geld als Pfand, und dann? Ob ich mein Handy nun entsorge oder der Verein wo ich es gekauft habe... macht doch kein Unterschied oder?
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:12 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@KingPike
Die Leute entsorgen ihre Handys aber nicht ;)

Ich tu es auch nicht.
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:13 Uhr von Mecando
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Viel schlimmer als die fehlende Sinnhaftigkeit ist doch das Datenschutzproblem.

Was passiert mit dem Handy, dass ich zum Laden zurück trage? Und vor allem, was passiert mit den Daten auf dem Handy?
Wie gut eine Löschung der Daten bzw. ein Reset ist um zu verhindern, dass der nachfolgende Besitzer meine Daten nicht auslesen kann, brauch ich wohl keinem mit auch nur etwas IT-Hintergrundwissen erläutern...
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:14 Uhr von Didatus
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Ich soll noch Aufwendungen erbringen, damit die sich die Ressourcen reinziehen können? Meine alten Handys sind bares Geld Wert. Seltene Erden, Edelmetalle und andere Wertstoffe, die heutzutage größtenteils recht gut voneinander getrennt werden können. Wenn die meine alten Handys haben wollen, dann sollen die mir bitte was dafür zahlen. Ansonsten behalte ich die Rohstoffe.
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:20 Uhr von psycoman
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracul:
Vermutlich weil das Handy niemand für 150 Euro kauft.

@News:
Was spricht denn gegen Elektroschrott? Wenn Dinge kaput sind, werden sie entsorgt und durch neue ersetzt. Davon lebt die Wirtschaft.

Pfand heißt für mich aber, dass ich das Geld wieder bekommen, wenn ichdas Objekt zurück gebe.
Wenn ich mir ein neues Handy kaufe, bringe ich das alte also weider zurück zum Händler und bekomme meine 100 Euro. Dann kann ich mir, auch woanders, ein neues Handy kaufen, ja?

Was ist, wenn es den Händler nicht mehr gibt?
Was ist, wenn mir mein Handy gestohlen wird?

Es reicht doch schon, wenn ich innerhalb Deutschlands umziehe. Handy in München gekauft und nach Kiel gezogen. Handy kaputt und nun? Muss ich jetzt extra nach München, um mein Geld wieder zu bekommen?

Blödsinn das Ganze.
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:31 Uhr von One of three
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Andersrum:

Gäbe es dieses Pfand schon seit 15 Jahren bekäme ich jetzt 600 Euro Pfand zurück - für sechs Geräte, die jetzt keinen Cent mehr wert sind. Allerdings hätte ich sie höchstwahrscheinlich schon früher zurückgebracht.

Der Haken liegt aber woanders. Der Mobiltelefonabsatz der "besseren Geräte" würde drastisch zurückgehen, weil die allermeisten höherwertigen Geräte auf Pump ("Mobilfunkvertrag") erworben werden. Die meisten können sich das Pfand überhaupt nicht leisten - und einen Normalkauf sowieso nicht ...
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:40 Uhr von ted1405
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Überlegt nur mal kurz ...

Die "Experten" können in dem Fall eigentlich nur Lobbyisten sein.

Wenn der Elektroschrott derartig viel wert wäre, dann könnten gebrauchte Handys auch kurzerhand zu dem Preis angekauft werden. Aber nö, darum geht es nicht. Ebenso wenig geht es um den Elektroschrott oder die Umwelt ...

Es geht, wie so oft, schlicht ums Geld.

In einer Nachricht von 2010 habe ich gelesen, dass allein in Deutschland zirka 110 Millionen Handys unterwegs sind. 110 Millionen Handys bei 100€ Pfand bedeuten - selbst optimistisch gerechnet (1% Jahreszins) - pro TAG sagenhafte 300000€ an Zinsen für denjenigen, der die Pfandbeträge bunkert. Im Jahr sind das also 110 Millionen € ...

Hinzu kommt dann auch noch, dass jedes verlorene Handy für den Pfandhalter 100€ Reingewinn bedeutet. Selbst wenn nur jedes 100ste Handy verloren geht oder aus sonstigen Gründen kein Pfand zurück verlangt wird, sind das weitere 110 Millionen € an Gewinn.


Alles für die Umwelt, oder? ;-)

In meinen Augen eine pure Abzoke auf gut verstecktem Niveau.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:56 Uhr von Kanga
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ich finde die idee gut..
ich benutze meine Handys aber auch jahrelang...bis sie halt kaputt sind..

und wenn ich dann noch 100 euro pfand zurückbekomme...isset mehr als inna bucht.

AAAAABER...die 100 euro gehen ja wieder als Pfand fürs neue weg...

also isset im endefekt so..das ich einemal 100 euro zahle..und die nie wiedersehe...weil wenn ich kein Handy mehr brauche..bin ich unter der erde...
Kommentar ansehen
06.02.2013 16:19 Uhr von andi_25
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist einfach nicht zu Ende gedacht, bzw da Verdienen dann auch noch andere Dazu.

1.)
In Zukunft schließt man dann auch noch eine Versicherung für Diebstahl/Verlust für Billige einfache Handys ab, weil sonst eventuell 100 EUR verloren sind, also kommen bald die ersten Versicherer.

2.)
Bekommt man dann eine Pfandmarke oder muß den Kassenzettel aufbewahren , und was ist wenn man das nicht mehr findet, nicht mehr leserlich ist wegen dem Scheiß Thermo Druck, weil irgendwie muß man ja zwischen Kauf ohne Pfand und Kauf mit Pfand unterscheiden.
Oder bekommen dann die Handys ein Pfandsiegel wie die Flaschen, dann wird für Diebe sogar der Diebstahl von einfachen Handys Lukrativ.
Kommentar ansehen
06.02.2013 16:52 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@psycoman
Wieso sollte es niemand kaufen ? Wenn er ohne Pfand 50 Euro Wert war ist es das mit Pfand ja auch. 100 € Pfand + 50 Euro Wert sind 150 €. Man würde das Handy garnicht unter dem Preis kriegen weil ab einer gewissen Sättigung mit Pfandgeräten jeder diesen Pfand bezahlt haben will.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:05 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und in der Zwischenzeit verdienen sich die am Pfandsystem beteiligten Unternehmen einen goldenen Arsch mit dem Pfand und den daraus erwirtschafteten Zinsen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:45 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei so einem großen Gebilde..
kann ich als Bürger und User nur der Verlierer sein..

Weil sonst würde es sowas nicht von Konzernen und Regierung kommen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:34 Uhr von gxprime
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gar nicht so schlecht. Dann bekomme ich wenigstens für meine alte Handys die nicht mehr funktionieren Geld.
Kommentar ansehen
06.02.2013 19:49 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula
Natürlich, der Handy Exportmarkt, das Standbein Deutschlands.
Kommentar ansehen
06.02.2013 22:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss auch nicht alle paar Jahre ein neues Handy haben. So ein Handy kann gut 50 Jahre heben - wenn man keine Akkus verklebt. Das kann man noch vererben. In den letzten 20 Jahren hat sich da ja quasi nichts weiterentwickelt.
Kommentar ansehen
06.02.2013 22:44 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich dann für jedes meiner Altgeräte die in irgendwelchen Schränken noch liegen 100 Euro bekomme, dann gerne.
Kommentar ansehen
06.02.2013 22:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestand die "Expertengruppe" zufällig aus Schülern oder so?
Ansonsten hätten sie wissen können dass die Idee schon seit ca. 5 Jahren abgehakt ist.

Dümmer sind wirklich nur noch die Trottel die reflexartig Unsinn von "Ökospasten" und "Abzocke" schreien.

@ ThomasHambrecht
Ich glaube du hast deine Ironie zu gut versteckt...

Und wäre auf meinem Nokia Pfand gewesen, hätte ich mit beim letzten Umzug einen Hammer kaufen müssen...
Kommentar ansehen
07.02.2013 06:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was können wir froh sein, dass es so viele Experten gibt, die sich zu allem Möglichen äußern können....
Kommentar ansehen
07.02.2013 08:09 Uhr von shirtshop
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lachhaft.
gerade im hinblick auf gestohlene/verlorene dinge hat der endverbraucher mal wieder das nachsehen.
egal ob man es per "pfandmarke" löst, die man auch verlieren kann oder etwas findet, was im handy selbst verankert ist, das läuft darauf hinaus, dass jeder zumindest einmal 100 euro für nix abdrückt.
dazu kommt zum ende der handynutzung hin das wegfallen der verkaufsmöglichkeit wie oben schon erwähnt. es ist ein unterschied ob dir jemand ein gebrauchtet handy für 100 euro abkauft oder noch 100 für den ollen pfand drauflegen muss.
Kommentar ansehen
08.02.2013 17:19 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl, ich sehe die Handytürken (blöde Bezeichnung, aber hat sich nunmal durchgesetzt, obwohl meiner zb saukorrekt ist) schon demonstrieren^^

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?