06.02.13 13:23 Uhr
 17.450
 

Augsburg: Frau wird von Arbeitsagentur ins Bordell geschickt

Vergangenes Wochenende bekam eine 19-Jährige einen Brief der Arbeitsagentur in Augsburg, der als Vermittlungsgrundlage für eine neue Arbeitsstelle dienen sollte, denn seit einiger Zeit sucht die gelernte Hauswirtschafterin eine neue Arbeitsstelle.

Als die junge Dame den Brief öffnete, traf sie der Schlag: In ihm befand sich ein Jobangebot als Servicekraft in einem Großbordell, bei dem "ansprechendes Auftreten" Grundvoraussetzung sei.

Die Arbeitsagentur gab an, dass es sich hierbei um ein Versehen handelt, denn man würde "eine Stelle als Prostituierte grundsätzlich nicht an unsere Klienten weitergeben". Die 19-Jährige hofft unterdessen eine Stelle zu finden, die ihr Spaß macht.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Kurioses / Missgeschicke & Pannen
Schlagworte: Frau, Augsburg, Bordell, Arbeitsagentur
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2013 13:31 Uhr von schupfnudel
 
+64 | -29
 
ANZEIGEN
Die soll sich mal nicht so anstellen und nicht so prüde sein. #aufschrei
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:31 Uhr von Broctarrh
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich war es wirklich nur eine Stelle am Tresen... Aber "ansprechendes Äußeres" ist im Puff als Arbeitnehmer beleidigend und bei Verkaufsjobs mosert niemand über die Voraussetzung des "gepflegten Äußeren" oder "repräsentativen Erscheinungsbildes"...

[ nachträglich editiert von Broctarrh ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:44 Uhr von JustMe27
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
Ja voll das versehen, sie wussten nicht, wer das Colloseum ist usw. Sind ja nur fast Nachbarn, keine 200m auseinander, in derselben Straße! Die meisten Vermittler fahren 2-mal täglich dran vorbei. Und jeder DEPP hier in der gegend (wohne selber kaum einen Kilometer vom Colloseum und dem benachbarten Blue Velvet weg) weiss, dass das Bordelle sind. Aber die nicht, neeeein...
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:57 Uhr von DerMaus
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
Und die wundern sich, dass ihre "Kunden" von Zeit zu Zeit mal austicken?

Mal ernsthaft, wie würdet ihr reagieren, wenn eure Frau/Mutter/Tochter oder (für die Damen) ihr selbst ein derartiges Schreiben erhalten hättet?

[ nachträglich editiert von DerMaus ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:08 Uhr von SN_Spitfire
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Unter Servicekraft könnte man auch ganz einfach "Putze" verstehen.
Wichsflecken von Kunden wegwischen, schweißgebadete Handtücher waschen, benutzes SM-Equipment spülen etc.

Seid doch nicht so.

Mir scheint, dass viele den Begriff "Service" falsch verstehen, bzw. in einem anderen Kontext.

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:09 Uhr von magnificus
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"sollte die junge Frau in dem Etablissement Gäste an der Theke mit Getränken bedienen."

Also der Titel is mal wieder mit Vorsicht......
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:11 Uhr von STN
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe als ich das letzte mal arbeitslos war ein Angebot als Dachdecker Geselle bekommen wo die mir 4,80€ die Stunde zahlen wollten.
Tariflohn ist knapp 14€
Habe nachgefragt, das war kein Druckfehler, die wollten mir wirklich nur den Sklaven Lohn zahlen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:21 Uhr von noob2000
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sie den Job abschlägt, gibts ne Sperre vom Amt :D

Das erinnert mich an die Sache mit der Ausbildung im Puff... ach vom Amt.
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:57 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ Noob2000

Sie bekommt keine Sperre, da sie unzumutbare Jobs ablehnen darf.
Man muss die Unzumutnarkeit nur begründen, Fertig.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal F...... halten.

Zur New´s....

Ich Glaube schon an ein versehen, Da jeden Tag unzählige Anforderungen eingehen, werden sie nicht kontroliert.
Sonst wäre es nicht zu verstehen das Zeitarbeitsunternehmen Arbeitsplätze besetzten wollen die nicht vorhanden sind. Oder, Bordelbetreiber Jobs in Wohnwagen anbieten dürfen, Ales schon da gewesen.

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:08 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Für die Minusverteiler

Hier der Link....http://www.alkv-loeb-zit.de/...


Erst Google´n dann schreiben... ;-)

@ tweety1982

Es kann keinem Arbeitnehmer zugemutet werden in einem derartigen Etablissement zu arbeiten. Da diese Arbeitsstätten in der breiten Bevölkerung immer noch mit " Anschaffen " gleichgesetzt wird.


[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:19 Uhr von nick-steel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, was will man von Mitarbeitern einer Behörde/eines Amts schon gross erwarten können?? Etwa "mitdenken" ????
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:27 Uhr von Maaaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wohlmöglich als 1€-Jobber!

ARGE, da geschehen Fehler über Fehler. Neulich die Meldung, dass eine Tote einbestellt wude.
Und da will Frau Leutheusser-Schnarrenberger die Prozesskostenhilfe für Arme streichen, damit nicht mehr so viele HARTZ4er klagen können.
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:40 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Schlotty
Es geht nicht um die Arge, sondern um die Job-Agentur.

Ansonsten gebe Ich dir Recht..

@ Johnny_Speed

und Wie heist der Puff wo du arbeitest ?
Was sagt den deine Mami zu deiner Meinung ?

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 15:59 Uhr von xenonatal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe ein ansprechendes Auftreten. Wieviel kann ich denn dort verdienen und ist der Job noch frei ?
Kommentar ansehen
06.02.2013 16:48 Uhr von bowiewowie
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
die soll muschi geben so wie es sich für eine frau gehört!
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:07 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@nick-steel - Du schreibst
"Tja, was will man von Mitarbeitern einer Behörde/eines Amts schon gross erwarten können?? Etwa "mitdenken" ???? "

Das letzte gilt hier sicherlich auch für viele Kommentatoren.
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:30 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, die Jobvermittler bekommen sicher nen Gutschein, wenn sie die Leute dahin vermitteln ^^

War sicher ein Typ, von dem die Vermittlung aus ging....Sexismus auf Umwegen, könnte es auch sein lol
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:39 Uhr von benjaminx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Sevice arbeiten da alle Frauen.
Nebenbei ist es nicht das erste mal, wo vom Amt jemand ins Bordell vermittelt wurde. Langsam sollten es die Vermittler gelernt haben, dass das nicht gut ankommt.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:46 Uhr von gxprime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde diesen Angebot des Jobs noch völlig in ordnung. Die Arbeitssuchende muss sich ja nicht ausziehen oder mit anderen fremden Männer was machen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:46 Uhr von Neu555
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich gibt es auch genügend Frauen, die sich beschweren, warum ihnen dieser gutbezahlte Job nicht angeboten wurde, weil sie woanders für weniger Geld arbeiten müssen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 20:13 Uhr von Atergo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat: "Die 19-Jährige hofft unterdessen eine Stelle zu finden, die ihr Spaß macht."
Wenn ich sowas lese könnt ich kotzen. Heutzutage ist es leider nicht mehr so einfach einen Job zu finden der auch Spaß macht. Will jetzt nicht sagen, das sie Prostituierte werden sollte, aber egal ob es Spaß macht oder nicht...Hauptsache einen Job der mehr bringt als ALG 1 oder 2.
Kommentar ansehen
06.02.2013 20:58 Uhr von Kanga
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da das schon zum x-ten mal passiert ist..
glaube ich echt..das da nur eine überarbeitete person nen fehler gemacht hat...
wer sollte sowas absichtlich machen?
Kommentar ansehen
06.02.2013 21:10 Uhr von Wolfsburger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle enthält viel mehr Informationen die das ganze in ein ganz anderes Licht rücken, nur ließ sich das hier nicht unterbringen. Bevor ihr also weiter blind auf das Amt schimpft, solltet ihr erstmal die Quelle vollständig lesen.

Es geht nämlich keineswegs um eine Beschäftigung als Prostituierte, sondern lediglich um den Ausschank an einer Theke, wo ein "kontaktfreudiger Umgang im angemessenen Rahmen" nunmal sehr geschäftsfördernd ist, das gilt auch in jeder Kneipe.

Außerdem erwähnt das Amt dass Bewerber bei diesem Vorschlag von der Bewerbungspflicht befreit sind und dem Bordell bereits vorher mitgeteilt wurde, dass es keine Vermittlungen in die Prostitution geben wird.
Kommentar ansehen
06.02.2013 21:42 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Iceman_der_Erste was ist an einer Servicekraft im Puff unzumutbar?? Alter geh in die Ecke bis ich sag du darfst wieder kommen!
Kommentar ansehen
06.02.2013 22:19 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL

Pass mal auf du Bockiges Kleinkind, Dich will in der Bar oder Puff eh keiner sehen ausser du Bezahlst.

Wenn Du Holzkopf deine Freundin/Frau dort arbeiten lassen willst biste Sie schnell los und Du kannst wieder zahlen.

Keiner Frau, die was auf sich hält sollte es zugemutet werden das Sie dort arbeiten muss wenn Sie es nicht will.
Also mal ganz schnell den Ball flach halten.

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht