06.02.13 10:50 Uhr
 1.334
 

Foto zeigt Aeroflot-Flubegleiterin, wie sie Passagieren den Mittelfinger zeigt

Eine Flugbegleiterin aus Russland wurde dabei fotografiert, wie sie Passagieren den Mittelfinger zeigt.

Tatiana Kozlenko, die für den russischen Aeroflot tätig war, hat dann das Bild auf der Seite des populären russischen Sozialnetzwerkes Vkontakte veröffentlicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Bild mehrfach kopiert und weiter veröffentlicht, unter anderem auf Twitter.

Nun muss Kozlenko mit Konsequenzen ihres Handelns leben - Aeroflot hat sie nämlich gefeuert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kündigung, Russe, Mittelfinger, Aeroflot
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses Gadget sammelt Sperma aus der Vagina
Mecklenburg-Vorpommern: BH rettet Frau vor Waffenprojektil eines Jägers
England: Dieb klaut 20 Kilogramm schweren und preisgekrönten Cheddar-Käse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2013 11:14 Uhr von xjv8
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen, dass es blöd war das Bild zu veröffentlichen, war es auch noch feige den Passagieren den Finger so zu zeigen, dass sie es noch nicht mal sehen konnten. Respekt hätte ich vor ihr gehabt, wenn sie den Finger bei der üblichen Belehrung gezeigt hätte. Nach dem Motto: "Die Notausgänge finden sie hier und hier, äähh.....und zum Abschluss wollte ich ihnen noch meinen bösen Finger zeigen"
Kommentar ansehen
06.02.2013 11:53 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die kifft bestimmt auch :)
Kommentar ansehen
06.02.2013 16:21 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffi: Passt eher zu Patienten deines Nicknames, so ein Verhalten :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?