05.02.13 19:15 Uhr
 247
 

Irland: Regierung übernimmt Verantwortung für Missstände in katholischen Frauenhäusern

Eine Untersuchungskommission ist zum Schluss gekommen, dass die irische Regierung mitverantwortlich für die Missstände in den so genannten Magdalene Laundries (Magdalenen-Wäschereien) ist .

Diese Magdalenen-Wäschereien waren katholische Einrichtungen, wo junge Mädchen und Frauen teils über Jahre zur Arbeit gezwungen wurden. Die McAleese-Kommission stellte fest, dass die Frauen als kostenlose Arbeitskräfte missbraucht und dort Arbeitsgesetze gebrochen wurden.

Zwischen 1929 und 1996 haben Tausende Frauen in diesen Häusern gearbeitet. Etwa ein Viertel dieser Personen wurde von den Behörden in ein solches Heim eingewiesen. Manche Frauen verblieben ihr ganzes Leben dort. Oftmals waren sie unverheiratet oder deren Lebenswandel galt als "unmoralisch".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Schuld, Irland, Heim, Zwangsarbeit
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Trump kippt Obamacare


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?