05.02.13 17:31 Uhr
 6.438
 

Geisterschiff im Nordatlantik

Seit rund zwei Wochen treibt ein Geisterschiff in dem Nordatlantik herum. Das Schiff treibt Richtung Europa und könnte Mitte April in dort ankommen.

Das Schiff legt bei der jetzigen Wetterlage rund 30 bis 50 Kilometer am Tag zurück. Es handelt sich dabei um ein ehemaliges Kreuzfahrtschiff.

Das Schiff stammt aus einer russischen Insolvenz. Der iranische Eigentümer wollte es verschrotten, es riss sich aber von der Leine los. Es ist eine Gefahr für die Umwelt, denn es ist mit Ratten verseucht und hat Reste von Motoröl, Chemikalien und Benzin geladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paddeyxxl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Schiff, Umwelt, Atlantik
Quelle: www.berliner-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 18:16 Uhr von Essus
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht weil da auch Öl,Benzin und andere Chemikalien drauf/drin sind!!!! ?????

Wo ist Cptn Obvious wenn man ihn mal brauch!!
Kommentar ansehen
05.02.2013 18:24 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2013 19:30 Uhr von MadAxx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ha ha, da fällt mir spontan der Film "Ghost Ship" ein ..

Nee, aber mal Ernst, ist so ein verlassenens Schiff auf hoher See nicht dem "wer es findet, darfs behalten" Prinzip unterworfen ??
Kommentar ansehen
05.02.2013 19:49 Uhr von gxprime
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Warum Zerstören sie das schiff einfach nicht, oder stoppen es irgendwie
Kommentar ansehen
05.02.2013 20:51 Uhr von PatBu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist es gerade? Das hole ich mir. Wer´s findet darf´s behalten.
Kommentar ansehen
05.02.2013 22:14 Uhr von lopad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann nimm nen Schlepper mit PatBu.

Laut Quelle lag der Kahn wegen dem Insolvenzverfahren des damaligen Besitzers 2 Jahre im Hafen und ist sowohl am gammeln als auch von Ratten befallen. Vermutlich macht die Maschine auch keinen mucks mehr.
Kommentar ansehen
05.02.2013 23:07 Uhr von Lornsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Torpedoooo -----LOOOOS !!!!
Kommentar ansehen
05.02.2013 23:47 Uhr von Floppy77
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Eigentlich sollte das ausgemusterte Schiff vor zwei Wochen von einem Schlepper von Kanada aus in die Karibik zum Verschrotten gebracht werden...Doch schon wenige Kilometer außerhalb des Hafens riss im stürmischen Wetter die Leine und seitdem blieben alle weiteren Abschleppversuche erfolglos...Die kanadischen Behörden haben eine Bergung abgelehnt, weil das Wrack mittlerweile internationale Gewässer erreicht hat."

Die Rechnung sollte man dann wohl an Kanada schicken, die habens versaut.
Kommentar ansehen
06.02.2013 08:39 Uhr von Daeros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das böse böse Schiff, riss sich los weil es nicht verschrottet werden wollte.
Skynet?
Kommentar ansehen
06.02.2013 08:42 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lösung: Rohr eins bis vier bewässern.

;-)

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:15 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neotino
Wenn Du das Schiff mit einer Brotkrume an Land locken kannst, würde sich das sicherlich lohnen.
Wenn Du es aber erst einmal mehrere tausend Kilometer durch die Gegend schleppen must, sieht die Rechnung schon wieder ganz anders aus.
Aber vielleicht wartest Du noch ein wenig. ... Wenn das Schiff von selbst zerfällt, sparst Du wenigstens die Kosten für das Zerlegen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:26 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja,das hat sich losgerissen...böses Schiff aber auch.^^ Oder wollte jemand da die Entsorgungskosten sparen und hat gehofft,das es in den Weiten der Meere verschwindet?^^
Kommentar ansehen
06.02.2013 17:04 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entsorgungskosten ??

So ein Quatsch. Das Schiff ist noch ne Menge Geld wert.
Es gibt Profifirmen die so Pötte aufkaufen um sie zu verschrotten.

Bevor einer fragt. Habt ihr eine Ahnung wie viel Tonnen verwertbares Material da dran ist.

Das Problem sind nur die ungeklärten Besitzverhältnisse.
Es ist ja immer noch Insolvenzmasse.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
06.02.2013 20:27 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das mag ja sein. Dennoch kommt mir die Aussage, dass sich ein solcher Kahn "losgerissen" hat doch irgendwie komisch vor. Ich kenn mich zwar mit Seefahrt nicht aus, aber wie geht sowas?

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
07.02.2013 09:41 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
V3ritas:
Ob sich so ein Kahn losreissen kann, kann ich Dir nicht sagen.
Bei wirklich starkem Wellengang solltest Du mit dem Schlepper aber immer möglichst mit dem Bug vorran in die Welle gehen, da das Schiff sonst auf die Seite gedreht werden kann. Wenn Du in dem Moment ein anderes, manöverierunfähiges Schiff am Haken hast, willst Du nicht wirklich auf dem Schlepper sein, da Du immer wieder zur Seite gedreht wirst.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?