05.02.13 16:31 Uhr
 628
 

München: Polizist streckte in der Polizeiwache eine Frau mit einen Faustschlag nieder

In einer Polizeiwache in München hatte bereits am 20. Januar ein Polizist einer 23 Jahre alten Frau einen Faustschlag verpasst. Die Frau wurde dabei im Gesicht schwer verletzt.

Die 23-Jährige hatte die Polizei selber gerufen, weil sie mit ihrem Partner in Streit geriet. Beide Personen wurden in getrennten Polizeiautos auf die Wache gefahren, weil das Problem vor Ort nicht gelöst werden konnte.

Die Frau, die wohl unter Drogeneinfluss stand, soll den Polizisten in der Wache angegriffen haben, als sie randalierte. Ob der Faustschlag wirklich aus Notwehr passiert ist, wird noch ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, München, Polizist, Polizeiwache, Faustschlag
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 16:51 Uhr von schildzilla
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wenigstens mal einer der sich sachlich und handfest ausdrückt. die meisten reagieren auf nett ermahnen ja heute nicht mehr. ich verstehe nicht, wieso sowas nicht jeden tag bei der polizei vorkommt so wie die meist von den gaunern angegangen werden
Kommentar ansehen
05.02.2013 17:34 Uhr von Pils28
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Bei Problemen mit 23 jährigen Frauen schaffe ich es immer, dass die Dame unversehrt bleibt. Polizisten können gerne bei mir Unterricht buchen.
Kommentar ansehen
05.02.2013 17:38 Uhr von Route81
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich finds gut! was sich frauen teilweise erlauben. denken, sie können sich alles erlauben, weil ein mann kann ihr ja nix... wenn man(n) angegriffen wird, sollte man keine unterschiede machen. solange es keine kleinkinder sind, sollte man sich wehren dürfen!
Kommentar ansehen
05.02.2013 18:52 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wo bleibt da bitte die Verhältnismäßigkeit? Ein Faustschlag dient lediglich der Velretzung niemals der Fixierung. Notwehr muss sich immer dem mildesten, verfügbaren Mittel bedienen. Wenn das in dem Fall ein Faustschlag war, dann sollte der Polizist demnächst Lollis verkaufen.
Kommentar ansehen
05.02.2013 20:18 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"...habe er wahrgenommen, dass die Frau ihn mit dem Kopf ins Gesicht stoßen wollte. Daraufhin habe er ihr einen Faustschlag versetzt."

Aus einer Entfernung aus der mir jemand tatsächlich einen Kopfstoß verpassen könnte, könnte ich keinen Faustschlag zur Abwehr anbringen, der für eine gebrochene Augenhöhle und Nase ausreichen würde.
Der Typ ist entweder Preisboxer, oder die Story der angemessenen Notwehr ist schlicht Bullshit.


"Fünf oder sechs Beamte seien Zeugen des Vorfalls gewesen..."

Fünf oder sechs Beamte, die einen Vorfall der sich in einer Zelle abgespielt hat, eindeutig verfolgen konnten.
Standen alle in der Tür um zuzugucken. Schon klar...

Und da fragt sich ernsthaft noch jemand, warum Polizisten kein Respekt mehr entgegengebracht wird?

Gäbe es auch nur ein wenig Gerechtigkeit auf der Welt, würden bei der nächsten Demo auf der Pflastersteine fliegen diese Nestbeschmutzer in der ersten Reihe stehen, und nicht ihre Kollegen die ihren Job anständig machen.
Kommentar ansehen
05.02.2013 22:14 Uhr von Pils28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und das Video von der Aktion scheint wohl verschwunden zu sein! Zieht euch mal rein, wie die Dame danach aussah? Tut mir leid, wenn so eine Frau nach einem Streit mit mir aussieht, dann sitz ich hinterher zurecht hinter Gittern, egal, ob sie mich angriff oder nicht.
http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
05.02.2013 23:28 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pils28
Krasses Bild - bedeutet außerdem dass er, um einen Kopfstoß abzuwehren, mit Links zugeschlagen haben müsste.

Dass die Frau unter Drogeneinfluss gestanden habe ist übrigens nichts weiter als eine Behauptung der Polizisten.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
06.02.2013 09:50 Uhr von Nasa01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß gar nicht was ihr habt?
Wer schreit denn immer gleiches Recht für alle?
Wer ist denn für die Gleichberechtigung?
Die Frauen!
Dann werden sie mal so behandelt wie ein Mann -
dann ist´s auch wieder falsch.
Kommentar ansehen
06.02.2013 11:39 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nasa01
Wer sagt dann dass das weniger falsch gewesen wäre, wäre es einem Mann passiert?
Dass eine Frau brutal verprügelt wurde, erhöht wenigstens die Chance ein wenig, dass der übliche Freifahrtschein für gewalttätige Polizisten nicht funktioniert und der mutmaßliche Täter am Ende vor Gericht landet, wo er hingehört.

Schläger und Lügner sind eine Schande für die Uniform.
Kommentar ansehen
06.02.2013 13:47 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nasa01: Es geht direkt um das Geschlecht. Es geht vielmehr darum, dass das Opfer dem Polizisten körperlich soweit unterlegen ist, dass so eine Handlung überflüssig ist. Hast du dich schon einmal mit einer Frau mit Nervenzusammenbruch, Hysterie oder Ähnlichem auseinandergesetzt? Klar, im Extremfall schlägt, beißt, tritt die Dame wild um sich. Als mann kann die dennoch am langen Arm verhungern lassen. Das selbe gilt auch, wenn man Probleme mit einem stark Betrunkenem oder sehr zierlichem Kerl hat. Es Bedarf da schlicht keiner aggressiven Handlung, um sich zu schützen.
Kommentar ansehen
06.02.2013 14:15 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow @pils
Ich hab absichtlich kein >Ironie<
unter meinen Comment gesetzt weil ich mir dachte - das ist soo offensichtlich wie´s gemeint ist -

Hab ich mich offensichtlich getäuscht.

Nur eines Schadow:
Wäre es ein Mann gewesen - hätte ich der Aktion des Polizisten zugestimmt.
Wer nicht weiß wie er sich einem Polizisten gegeüber zu verhalten hat, der hat´s nicht anders verdient.
Ein Ami würde so einen Angreifer tasern.
Der bayerische Polizist hingegen langt nur mal richtig hin.
Kommentar ansehen
06.02.2013 18:59 Uhr von Route81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nasa01

ich versteh jetz gar nicht mehr was du meinst! aber deinem letzten beitrag zu beurteilen findest du die sache mit der frau schlecht, wäre es ein mann gewesen, wäre es ok?
im selben augenblick schreibst du aber, dass "wer nicht weiß wie er sich einem Polizisten gegeüber zu verhalten hat, der hat´s nicht anders verdient."
ist es nicht ein bisschen link, frauen hier aus der verantwortung zu nehmen, weil sie vermeintlich wehrlos sind, männer aber genauso wehrlos sind, aber diese dummen typen es nicht anders verdient haben???
wegen typen wie dir gibt es kaum noch männer! nur noch luschis, die an muttis busen hängen und zu allem JA und AMEN sagen...
vielleicht bin ich auch nur zu blöd, deinen kommentar richtig zu deuten - dann sorry!
Kommentar ansehen
07.02.2013 11:06 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Route
Eine Frau ist gegenüber einem Mann immer unterlegen.
(Regina Halmich mal ausgenommen)
Dessen muss sich der Mann bewußt sein (auch ein Polizist)
und entsprechend handeln.
Wird ein Polizist von einem Mann angegriffen, dann darf er sich doch entsprechen gegen den Angriff wehren oder?
Oder bist du der Meinung wer einen Polizisten angreift ist cool?
Nur weil jemand kein luschi sein will greift er einen Polizisten an?
Das ist aber nicht dein ernst.
Kommentar ansehen
08.02.2013 11:24 Uhr von chaotiker1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerBelgarath

Klares Minus für Korinthenkackerei
Kommentar ansehen
08.02.2013 12:40 Uhr von LinkeRevolution
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu betonen ist das die Frau gefesselt war sie konnte sich also nicht zur Wehr setzen! Der Bulle muss ja einen mächtig harten Schwanz haben das er sich an einer Wehrlosen Frau vergreift. Pfui Teufel ! Hoffentlich kommt der mal an einen richtige harten Verbrecher der ihm die Scheiße aus dem Hirn prügelt!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?